Direkt zum Inhalt
 
 
banner-icwc.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Forschungs- und Dokumentationszentrum für Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) » Aktuelles » Stellvertretender Direktor des ICWC untersucht Vergangenheit des Bundesministeriums der Justiz!
  • Print this page
  • create PDF file

12.01.2012

Stellvertretender Direktor des ICWC untersucht Vergangenheit des Bundesministeriums der Justiz!

Der Marburger Strafrechtsprofessor Dr. Christoph Safferling wurde zur Aufarbeitung der Geschichte des Bundesjustizministeriums berufen!

Kommission zur Aufarbeitung der Geschichte des BMJ
Prof. Safferling, Bundesministerin Leutheusser-Schnarrenberger, Prof. Görtemaker © BMJ

Am 11. Januar 2012 hat Frau Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger den Marburger Strafrechtsprofessor und stellvertretenden Direktor des Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse Professor Dr. Christoph Safferling zum Mitglied der unabhängigen wissenschaftlichen Kommission beim Bundesministerium der Justiz (BMJ) zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit bestellt. Gemeinsam mit dem Potsdamer Zeithistoriker Professor Manfred Görtemaker wird Professor Safferling den Umgang des BMJ mit der NS-Vergangenheit in den 1950er und -60er Jahren, dem Zeitalter der „Rosenburg“, dem ersten Amtssitz des BMJ, aufarbeiten. Untersucht wird die personelle Kontinuität im Ministerium, d.h. wie viele belastete Mitarbeiter in dieser Zeit im Ministerium beschäftigt waren. Thematisiert werden aber auch sachliche Kontinuitäten, d.h. inwieweit nationalsozialistische Gesetzgebung und Rechtsprechung in der Nachkriegszeit aufgehoben wurden, wie sich das Ministerium zur Strafverfolgung von NS-Tätern verhalten hat und aus welchen Gründen Maßnahmen nicht ergriffen wurden, etwa zu Entschädigung von Opfern des NS-Unrechts.

Die Berufung von Herrn Safferling belegt in eindrücklicher Weise die an der Philipps-Universität Marburg vorhandene einzigartige Kompetenz im Bereich des Umgangs Deutschlands mit der NS-Vergangenheit. Nach Herrn Professor Eckart Conze, der die Vergangenheit des Auswärtigen Amtes untersucht hat, und Herrn Professor Wolfgang Krieger, der in einer vergleichbaren Kommission die Geschichte des Bundesnachrichtendienstes untersucht, ist das nunmehr die dritte Berufung eines Marburger Professors in eine solche Kommission. Alle drei Wissenschaftler sind im Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse der Philipps-Universität Marburg tätig.

Hier gelangen Sie zur entsprechenden Meldung des BMJ.

Kontakt

Prof. Dr. Christoph Safferling, LL.M. (LSE)
Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht
Stellv. Direktor Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse
Philipps-Universität Marburg
Universitätsstraße 6
35032 Marburg

Tel.: +49 (0) 6421-2823120
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 12.01.2012 · Hoermann Sascha, Fb. 01

Termine RSS-Feed

Nuremberg Moot Court

01.08.2014 - 02.08.2014

weitere

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

ICWC, Universitätsstraße 7, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26895, Fax +49 6421 28-26894, E-Mail: form@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/icwc/aktuelles/safferling-goertemaker-bmj-vergangenheit

Impressum | Datenschutz