Hauptinhalt

Genetik und Molekularbiologie

Schülerin mit Eppi
Foto: Malte Klimczak
Arbeiten im Labor

In den Biowissenschaften sind molekular-biologische Methoden mittlerweile die Grundlage für einen Großteil des Erkenntnisgewinns. Somit ist es notwendig, Schülerinnen und Schülern einen Einblick in diesen Bereich und eigene praktische Erfahrungen zu ermöglichen, insbesondere auch unter dem Gesichtspunkt der anstehenden Berufs- und Studienwahl.

Das Schülerlabor des Botanischen Gartens bietet in Kooperation mit Science Bridge ein Laborpraktikum für Grund- und Leistungskurse an, in dem die Schülerinnen und Schüler grundlegende molekular-biologische Arbeitsweisen kennenenlerenen und selbstständig durchführen können.Die Inhalte des Kurses orientieren sich am Kerncurriculum der Oberstufe und sind passgenau zum Unterricht der Q1.

Im Rahmen des Kurses erstellen die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen „Genetischen Fingerabdruck“. Dabei werden die grundlegenden Methoden der Molekularbiologie wie Gewinnung und Aufbereitung von DNA, sowie PCR und Gelelektrophorese selbstständig durchgeführt. Der Kurs bietet die Möglichkeit theoretisches Wissen durch praktische Experimentier-Erfahrungen zu untermauern und gibt einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten an der Universität. Die praktischen Elemente des Kurses werden durch kurze Theoriephasen begleitet, in denen das notwendige Hintergrundwissen vermittelt wird. Durch eine individuelle Absprache mit den Lehrkräften wird eine optimale Integration des Laborbesuchs in den Unterricht gewährleistet. Die Konzeption des Kurses und die Betreuung der Schülerinnen und Schüler vor Ort erfolgt durch einen Biologielehrer/eine Biologielehrerin.

-