Hauptinhalt
  • Foto: Colourbox.de

Erasmus-Partner - Europa

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet Studierenden eine Vielzahl an Partneruniversitäten in verschiedenen europäischen Ländern, die das Lehrangebot des Fachbereichs sinnvoll vertiefen und ergänzen. Das Erasmus+ Programm der Europäischen Union fördert studienbedingte Auslandsaufenthalte, Studium und Praktikum (auch in Kombination), innerhalb Europas.

Studierende erhalten mit Erasmus+ die Möglichkeit in einem europäischen Land nicht nur zu studieren sondern ebenfalls zu leben und ihre sozialen, beruflichen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Dabei lernen sie das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden. Erasmus-Studierende sind von den zusätzlichen Studiengebühren an der Partnerhochschule befreit und erhalten einen Mobilitätszuschuss sowie umfassende Betreuung und Beratung. Im Ausland erbrachten Leistungen werden gemäß des vereinbarten Learning Agreements anerkannt.

Das Bewerbungsverfahren für einen Erasmus Auslandsaufenthalt an einer Partneruniversität des FB02 erfolgt über das  Mobility Online Portal. Die Bewerbungsfristen sind der 15. Dezember (1. Bewerbungsrunde) und 28. April (2. Bewerbungsrunde) für das darauf folgende akademische Jahr (WiSe & SoSe).

Zu den einzelnen Erasmus Partneruniversitäten  ist ein Profil mit den wichtigsten Informationen zum Austausch hinterlegt. Erfahrungsberichte über die Partneruniversitäten stehen im Mobility Online Portal zur Verfügung. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Partneruniversität neben spezifischen Anforderungen der Universität, auch die vereinbarte Studienrichtung, Partnerfakultät sowie das Kursangebot.

Studierende müssen ein Sprachzertifikat für die jeweilige Unterrichtssprache (B2 gemäß CEFR) vorweisen können. Am Sprachenzentrum der Philipps-Universität Marburg können DAAD Sprachzertifikate absolviert werden.


Mehr zum Thema