Hauptinhalt

Aktuelles

Philipps-Universität Marburg tritt dem Deutsch-Kolumbianischem Friedensinstitut CAPAZ bei

Foto: Anika Oettler

Die Philipps-Universität Marburg nutzte den fünften Jahrestag der Unterzeichnung des Friedensabkommens als Anlass, um im November 2021 dem Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstitut CAPAZ (Instituto Colombo-Alemán para la Paz) als assoziiertes Mitglied beizutreten. An dem Konsortium sind aktuell mehr als 20 kolumbianische und deutsche Universitäten beteiligt. Prof. Dr. Anika Oettler repräsentiert die Philipps-Universität Marburg am CAPAZ-Institut. Weitere Informationen finden Sie auf der Nachrichtenseite der Philipps-Universität.

Neues aus unserem Team

Mit lachenden und weinenden Augen berichten wir: Eva Georg hat eine Professur für Professionalität und Ethik der sozialen Arbeit an der Hochschule Bremen angenommen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Dissertation von Dr. Anna Dobelmann ist unter dem Titel „Macht in einer globalisierten landwirtschaftlichen Produktion. Eine Analyse des argentinischen Sojaanbaus“ bei Nomos erschienen.

Foto: Myriell Fußer

Franziska Englert, Andrea Jaramillo Contreras und Viviana García Pinzón haben im Juli und Oktober 2021 ihre Dissertationen eingereicht. ¡Felicitaciones! 

Veröffentlichungen

Caro, Felipe (2021): Los fantasmas del exterminio: el triángulo rosa del movimiento de disidencia sexual colombiano, 1985-1989. Ciencia Política 16 (31). 

Veranstaltungen

The Fog of Peace / La Niebla de la Paz

Filmvorführung im Rahmen der Globalen Mittelhessen am 6. November 2021 um 18 Uhr im Kino Center in Gießen und am 7. November um 20.30 Uhr im Capitol in Marburg. Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit Joel Stängle (Regie), Carolina Campos (Produktion) und Prof. Dr. Stefan Peters (CAPAZ – Deutsch-Kolumbianisches Friedensinstitut, Bogotá) statt. Moderation: Myriell Fußer, Übersetzung: Ilona Stahl. 

Welche Rolle hat die deutsche Politik bei der Gestaltung nachhaltiger Lieferketten und der Förderung der Einhaltung von Menschenrechten?

Dr. Christina Saulich und Svenja Schöneich (SWP Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin) im Gespräch mit Prof. Dr. Anika Oettler, am 8. Juni 2021, 14:15 - 15:45 Uhr.

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Für die Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an modul[at]staff.uni-marburg.de.

Geschmack, Schönheitsideale und intime Körperlichkeit

Impulsvortrag, Marburger Wissenschaftsgespräche mit Prof. Dr. U. Raulff, Marburg, am 10. Juni 2021.

Was nützt das entwicklungstheoretische Wissen?

Roundtable mit Kristina Birke, Maria Hartmann, Christoph Heuser, Maite Lezama Valdes, Jana Vasi'leva und Anika Oettler (Moderation), am 17. Juni 2021, 14:15 - 15:45 Uhr.

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Für die Zugangsdaten wenden Sie sich bitte an modul[at]staff.uni-marburg.de.

Too many things to do? Gender-related measures in the Colombian peace agreement

Vortrag, Conferencia: Disrupciones de las democracias latinoamericanas. Raices y dinámicas de los conflictos actuales, Leipzig, am 18. Juni 2021 (https://research.uni-leipzig.de/~celle/)

Blog-Projekt "The Yelling 20s?" 

Einen aktuellen Einblick in das Feld der International Development Studies bieten die Studierenden aus dem Jahrgang 2019/20. Sie haben ein spannendes Blog-Projekt entwickelt und bereits die ersten Blogposts veröffentlicht. Hier sollen Stimmen aus der ganzen Welt eingefangen werden – zur aktuellen Corona-Krise, aber auch zu diversen anderen Themen wie beispielsweise Bildung, Gesundheit und Solidarität. Schauen Sie also gerne mal bei „The Yelling 20s?“ vorbei!

Einstellung des Masterstudiengangs International Development Studies

Foto: Colourbox.de

Die Fachbereichsräte der den Studiengang anbietenden Fachbereiche Gesellschaftswissenschaft und Philosophie (FB 03) und Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg haben im Februar 2020 beschlossen, den Masterstudiengang "International Development Studies", M.A. einzustellen. Das Präsidium der Universität befürwortet den Beschluss. Der Gremienweg zur Aufhebung des Masterstudiengangs „International Development Studies, M.A." soll zum Ablauf des Wintersemesters 2023/24 eingeleitet werden.

Das letztmalige Lehr- und Prüfungsangebot wird im Wintersemester 2023/24 stattfinden.

Es finden keine Neueinschreibungen in den Studiengang mehr statt.