Hauptinhalt

Lehramtsstudium in Griechisch und Latein

Lehramtsstudium in Griechisch und Latein mit Studienbeginn ab dem Wintersemester 2018/19

Für Studierende, die Ihr Lehramtsstudium in Griechisch und / oder Latein ab dem Wintersemester 2018/19 aufgenommen haben, gelten die Vorschriften der "Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Philipps-Universität Marburg vom 26. Februar 2018 (StPO L3 2018)" (Veröffentlichungsnummer 24/2018 in den "Amtlichen Mitteilungen der Philipps-Universität Marburg").

Im Folgenden werden mit Bezug auf die Lehramtsfächer Griechisch und Latein Auszüge aus dieser Studien- und Prüfungsordnung zur Verfügung gestellt. Allein maßgeblich und rechtlich verbindlich ist in jedem Fall die in den "Amtlichen Mitteilungen der Philipps-Universität" veröffentlichte Fassung.

Für alle weiteren Informationen rund um das Lehramtsstudium besuchen Sie bitte den neuen Web-Auftritt der Lehramtsstudiengänge Latein und Griechisch

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehramtsfach GriechischLehramtsfach Griechisch

    Fachspezifische Bestimmungen (Allgemeine Informationen sowie insbesondere Übersicht und Zuordnung der Module, Hinweise zur Zwischenprüfung sowie zu den endnotenrelevanten Modulen)

    Studienverlaufspläne (Übersicht zur Zuordnung und Struktur der Module im Studienverlauf; exemplarische Pläne für Studienbeginn im Winter- und Sommersemester)

    Modulhandbuch (detaillierte Beschreibung der Module) und Exportmodulliste (wählbare Modulpaket dieses Studiengangs für Studierende anderer Studiengänge)

    Wichtige Hinweise: Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Lehramtsstudiums im Lehramtsfach Griechisch sind Kenntnisse des Griechischen im Umfang des Graecums nachzuweisen. Kenntnisse des Lateinischen im Umfang des Latinums sind spätestens zum Zeitpunkt der kumulativen Zwischenprüfung bzw. bei Beginn des Moduls LaG 13 nachzuweisen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehramtsfach LateinLehramtsfach Latein

    Fachspezifische Bestimmungen (Allgemeine Informationen sowie insbesondere Übersicht und Zuordnung der Module, Hinweise zur Zwischenprüfung sowie zu den endnotenrelevanten Modulen)

    Studienverlaufspläne (Übersicht zur Zuordnung und Struktur der Module im Studienverlauf; exemplarische Pläne für Studienbeginn im Winter- und Sommersemester)

    Modulhandbuch (detaillierte Beschreibung der Module) und Exportmodulliste (wählbare Modulpakete dieses Studiengangs für Studierende anderer Studiengänge)
     

    Wichtige Hinweise: Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Lehramtsstudiums im Lehramtsfach Latein sind Kenntnisse des Lateinischen im Umfang des Latinums nachzuweisen. Kenntnisse des Griechischen im Umfang des Graecums sind spätestens zum Zeitpunkt der kumulativen Zwischenprüfung bzw. bei Beginn des Moduls LaL 13 nachzuweisen.

Lehramtsstudium in Griechisch und Latein mit Studienbeginn ab dem Wintersemester 2013/14

Für Studierende, die Ihr Lehramtsstudium in Griechisch und / oder Latein ab dem Wintersemester 2013/14 und vor dem Wintersemester 2018/19 aufgenommen haben, gelten die Vorschriften der "Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Philipps-Universität Marburg vom 24. September 2013 (StPO L3)" (Veröffentlichungsnummer 48/2013 in den "Amtlichen Mitteilungen der Philipps-Universität Marburg".

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehramtsfach GriechischLehramtsfach Griechisch

    Fachspezifische Bestimmungen (Allgemeine Informationen sowie insbesondere Übersicht und Zuordnung der Module, Hinweise zur Zwischenprüfung sowie zu den endnotenrelevanten Modulen)

    Studienverlaufspläne (Übersicht zur Zuordnung und Struktur der Module im Studienverlauf; exemplarische Pläne für Studienbeginn im Winter- und Sommersemester)

    Modulhandbuch (detaillierte Beschreibung der Module) und Exportmodulliste (wählbare Modulpaket dieses Studiengangs für Studierende anderer Studiengänge)

    Wichtige Hinweise: Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Lehramtsstudiums im Lehramtsfach Griechisch sind Kenntnisse des Griechischen im Umfang des Graecums nachzuweisen. Kenntnisse des Lateinischen im Umfang des Latinums sind spätestens zum Zeitpunkt der kumulativen Zwischenprüfung bzw. bei Beginn des Moduls LaG 13 nachzuweisen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lehramtsfach LateinLehramtsfach Latein

    Fachspezifische Bestimmungen (Allgemeine Informationen sowie insbesondere Übersicht und Zuordnung der Module, Hinweise zur Zwischenprüfung sowie zu den endnotenrelevanten Modulen)

    Studienverlaufspläne (Übersicht zur Zuordnung und Struktur der Module im Studienverlauf; exemplarische Pläne für Studienbeginn im Winter- und Sommersemester)

    Modulhandbuch (detaillierte Beschreibung der Module) und Exportmodulliste (wählbare Modulpakete dieses Studiengangs für Studierende anderer Studiengänge)
     

    Wichtige Hinweise: Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Lehramtsstudiums im Lehramtsfach Latein sind Kenntnisse des Lateinischen im Umfang des Latinums nachzuweisen. Kenntnisse des Griechischen im Umfang des Graecums sind spätestens zum Zeitpunkt der kumulativen Zwischenprüfung bzw. bei Beginn des Moduls LaL 13 nachzuweisen.

Weitere Informationen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Prüfungsberechtigte für die ExamensprüfungenPrüfungsberechtigte für die Examensprüfungen

    Griechisch: Prof. Dr. Sabine Föllinger, Prof. Dr. Gregor Vogt-Spira, Prof. Dr. Arbogast Schmitt, Dr. Magnus Frisch (als Zweitprüfer)

    Latein: Prof. Dr. Gregor Vogt-Spira, Prof. Dr. Sabine Föllinger, Prof. Dr. Achim Heinrichs, Prof. Dr. Arbogast Schmitt, PD Dr. Boris Dunsch, Felix. M. Prokoph, Dr. Magnus Frisch, Manuel Reith (als Zweitprüfer)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lektürekanon für die Staatsexamensprüfung in LateinLektürekanon für die Staatsexamensprüfung in Latein

    Das Direktorium des Seminars für Klassische Philologie hat auf seiner Sitzung vom 19.10.2010 beschlossen, für den Übersetzungsteil der Staatsexamensprüfungen in Latein in Zukunft einen Lektürekanon zugrunde zu legen. Der Kanon gilt ab sofort und somit dann erstmalig für die Prüfungen derjenigen Studierenden, die im Wintersemester 2010/11 mit ihrem Lehramtsstudium in Latein begonnen haben. 
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Lektürekanon nur für den Übersetzungsteil der beiden Prüfungsformen (Klausur oder mündliche Prüfung) verbindlich ist und dass in beiden Prüfungsformen jeweils ein Text aus der Prosa und einer aus der Dichtung zu übersetzen ist.
     
    Der Kanon umfasst folgende Autoren und Texte:
     
    Terenz, Adelphoe
    Catull, Carmina 1-8; 11; 13; 51; 62-64; 68; 70; 72; 75-76; 83; 85; 87; 92
    Lukrez, De rerum natura 3
    Cicero, De oratore 1; De officiis 1; Pro Archia poeta; Pro Sestio; Pro Marcello; Laelius De amicitia; Tusculanae disputationes 1
    Nepos, Atticus; Hannibal
    Sallust, Catilina
    Livius, Ab urbe condita 3
    Vergil, Aeneis 1; 4; 6; 12; Eclogae 1; 4; 9
    Horaz, Carmina 1, 5; 1, 14; 1, 17; 1, 37; Saturae 1, 1; 1, 9; 2, 6; Ars poetica; Carmen saeculare
    Properz, Elegiae 1 
    Ovid, ars amatoria 1; Metamorphoses 1; 10; 15; Tristia 1
    Phaedrus, Fabulae 1, 1-2; 1, 13; 1, 24; 1, 31; 2, 9; 3 prologus; 3, 6; 4, 5; 4, 7; 4, 19
    Lucan, Bellum civile 1
    Martial, Epigrammata 1, 1; 1, 10; 1, 68; 2, 7; 3, 8; 3, 38; 4, 56; 4, 89; 5, 13
    Seneca min., De ira; Epistulae morales 1; 2; 4; 5; 7; 12; 24; 26; 56; 86
    Tacitus, Annales 1; Dialogus de oratoribus
    Plinius min., Epistulae 1, 1; 1, 6; 1, 13; 6, 16; 6, 20; 6, 25; 6, 34; 7, 27; 8, 10; 10, 96; 10, 97
    Quintilian, Institutio oratoria 10
    Sueton, Augustus
    Apuleius, Amor und Psyche
    Augustinus, De civitate Dei 4

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Lektürekanon für die Staatsexamensprüfung in GriechischLektürekanon für die Staatsexamensprüfung in Griechisch

    Der Lektürekanon für die Staatsexamensprüfung in Griechisch gilt für alle Studierenden, die ihr Studium im Wintersemester 2013/14 oder später aufgenommen haben.