Beratungsangebote für Geflüchtete und Asylbewerber/innen

Für Geflüchtete und Asybewerber/innen, die aus den verschiedensten Gründen ihre Heimat verlassen mussten, stellt die Aufnahme eines Studiums in einem neuen Land häufig eine besondere Herausforderung dar. Die Philipps-Universität möchte durch eine gute Beratungspraxis dazu beitragen, dass Wege in das Studium transparenter werden.

Für die Beratung steht Ihnen zur Verfügung:

Mark Wiebe
Biegenstraße 10
Raum 02012
Sprechstunde: donnerstags, 9-12 Uhr
E-Mail: refugees@uni-marburg.de

Bitte bringen Sie zur Beratung die Dokumente (soweit vorhanden) mit, die für die Beratung hilfreich sein können. Zum Beispiel:

  • Amtlicher Ausweis
  • Nachweise von Sprachkenntnissen (z.B. Zertifikat, Prüfungsschein)
  • Nachweise von Abschlüssen
  • Schulabschluss (z.B. Attestat, Baccalaureat, High School Diploma, IB-Diploma)
  • sonstige Dokumente, die im Heimatland die Zulassung zum Studium ermöglichen (z.B. Pre-University Course, Hochschulaufnahmeprüfung)
  • Studienabschluss, Nachweis von Studienzeiten, Transcript of Records