Hauptinhalt
  • Foto: Colourbox.de

Studium

Die Philipps-Universität Marburg bietet ihren Studierenden vielfältige Möglichkeiten, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen, sei es innerhalb Europas oder weltweit.

In Europa ist das Erasmus+ Programm das zentrale Instrument. Derzeit sind am Erasmus-Programm 33 Länder beteiligt: Alle Mitgliedstaaten der EU sowie die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei.

Seit 2015 wurde das Erasmus+ Programm auf den außer-europäischen Bereich ausgeweitet, so dass es auch weltweit verschiedene Möglichkeiten zum Auslandsstudium an einer unserer Partnerhochschulen gibt.

Weltweit bestehen außerdem 80 bilaterale Kooperationen mit Universitäten in Nord- und Südamerika, Afrika, Asien, Australien und Neuseeland. Die zahlreichen Austauschvereinbarungen mit Universitäten im außereuropäischen Ausland bieten erleichterte Zulassungsbedingungen, organisatorische Hilfestellungen, akademische Betreuung und vor allem die Befreiung von Studiengebühren an den Gasthochschulen. Darüber hinaus bietet das ISEP-Programm attraktive Studiengelegenheiten an etwa 350 Universitäten weltweit. Als weitere Möglichkeit können die Partnerschaftsangebote des Bundeslandes Hessen mit Universitäten in Queensland (Australien) und Massachusetts/ Wisconsin (USA) genutzt werden.


Informieren