Hauptinhalt

Studium

Die Philipps-Universität Marburg bietet ihren Studierenden vielfältige Möglichkeiten einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen: Das Erasmus-Programm besteht seit 1987 und ist eine der großen Erfolgsgeschichten der Europäischen Union. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ (2014-2020) fördert es insbesondere die Mobilität von Studierenden. Das Programm trägt damit zur Verwirklichung eines Europäischen Hochschulraums im Rahmen des Bologna-Prozesses bei. Derzeit sind am Erasmus-Programm 32 Länder beteiligt: Alle Mitgliedstaaten der EU sowie Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei.

Auch im außereuropäischen Ausland bestehen viele Partnerschaften und Kooperationen mit Universitäten in Nord- und Südamerika, Afrika, Asien, Australien und Neuseeland.