21.09.2021 Neues Mitmach-Heft zum Landgrafenschloss „Luise und Ludwig erkunden das Schloss“

Foto: Anna Brüggemann
Annegret Ritter, Dr. Catharina Graepler, Dr. Claudia Rust und Familie, Dr. Christoph Otterbeck und Samira Idrisu (v.l.n.r.)

Besucherinnen und Besucher erwartet etwas Neues im Landgrafenschloss: Das Mitmach-Heft „Luise und Ludwig erkunden das Schloss“, das Familien zum Rätseln und Entdecken der Objekte und Räume des Museums einlädt. Das Heft inklusive Stifte Set ist für 4 Euro an der Kasse des Landgrafenschlosses erhältlich. Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch den Verein der Freunde des Museums.

Illustratorin Annegret Ritter und Autorin Claudia Rust präsentieren das Mitmach-Hefts
Foto: Anna Brüggemann

Das von dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg herausgegebene Büchlein wurde von Annegret Ritter fantasievoll illustriert und von Dr. Claudia Rust angeregt und verfasst. Zur Entstehung des Heftes meint Rust: „Museumsbesuche können für Familien zur Herausforderung werden. Aus dieser persönlichen Erfahrung heraus erwuchs die Idee zu diesem Heft. Ich wünsche mir, dass Erwachsene mit Kindern Freude am Museumsbesuch haben. Er soll zu einem gemeinsamen Erlebnis werden.“

Auf allen drei geöffneten Ebenen des Wilhelmsbaus „Sakrale Kunst“, „Landesherrschaft“ und „Bürgerliches Wohnen“ sowie den historischen Räumlichkeiten begleiten die beiden Protagonisten des Heftes den Museumsbesuch. Das Duo „Luise“ und „Ludwig“ gibt Anregungen, stellt Fragen und ermuntert zum kreativen Gestalten. Zur Gestaltung erklärt Annegret Ritter: „Die Kinder, die durch das Heft führen, Luise und Ludwig, sollten leicht wiedererkennbar sein. Für Ludwig habe ich sein Kinderporträt abgewandelt. Er ist ein bisschen steif und wie aus der Zeit gefallen.“ Angelehnt ist die Figur des „Ludwigs“ an den Juristen, Fotografen und Denkmalpfleger Ludwig Bickell, dessen Sammlung den Grundstock des kulturhistorischen Museums in Marburg bildet. Luise ist ein Mädchen aus der Gegenwart, das mit ihrer Familie in Marburg lebt. Sie ist keck mit vielen Fragen aber auch schlauen Einfällen. Ob mittelalterliche Schilde, alte Stadtansichten, ein Puppenhaus oder ein Wandteppich mit Bilderzählung – durch die Augen der zwei Kinder entstehen neue Perspektiven auf die Objekte der Sammlung.

Der Rundgang beginnt bei Ludwigs Kinderbildnis, führt durch die drei Etagen des Wilhelmsbaus, durch den Fürstensaal und endet schließlich in der Kapelle. Je Etage werden ausgewählte Ausstellungsstücke genauer unter die Lupe genommen. Hier können Geschichten aus unterschiedlichen Jahrhunderten entdeckt, Rätsel gelöst und Handwerkstechniken ergründet, teils auch praktisch nachvollzogen werden. Das Landgrafenschloss als Sitz des ersten hessischen Landgrafen, die Gründung Hessens und Elisabeth von Thüringen werden auch thematisiert.

Die Textblöcke sind in kleine, oft illustrierte Absätze geteilt oder in Sprechblasen gesetzt. Auf Rätsel, Fragen oder andere Aufgaben weist ein kleiner Stift an der Seite hin. Das Heft regt zum genauen Hinsehen, zum Entdecken und zum Nachdenken an. Ganz nebenbei erfährt man Wissenswertes zur Sammlung und den Ausstellungsstücken.

Mutter mit zwei Kindern und Mitmach-Heft
Foto: Anna Brüggemann
Wiedereröffnung Wilhelmsbau

Viele Monate lang waren die Türen zum Wilhelmsbau im Landgrafenschloss coronabedingt für das Publikum geschlossen. Seit dem 3. September 2021 sind die drei Stockwerke des historischen Gebäudes, das die kulturhistorische Sammlung der Philipps-Universität beherbergt, wieder geöffnet.

 

Kontakt

-