Hauptinhalt

Führungen und Programm

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen KunstpauseKunstpause

    Zum ungezwungenen, spontanen Zugang regt dieses Kurzformat an, das jeweils mittwochs pointierte Impulse vor ausgewählten Kunstwerken gibt und zur Diskussion stellt. Wir laden ein zum kurzentschlossenen Museumsbesuch, zu inspirierenden Gedanken und der Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

    Mittwochs um 14.00 Uhr, Dauer: ca. 20 Minuten. Zusätzlich zum Eintritt wird keine Gebühr erhoben; für Studierende der Philipps-Universität ist der Eintritt frei. 

    Mi., 24. Oktober 2018, 14.00 Uhr
    Niki de Saint Phalle, Mini Crazy Bird

    Mi., 31. Oktober 2018, 14.00 Uhr
    Walter Waentig, Kirchgang in der Schwalm

    Mi., 7. November 2018, 14.00 Uhr
    Rupprecht Geiger, 673/73

    Mi., 14. November 2018, 14.00 Uhr
    Wassily Kandinsky, Entstehende Verbindung

    Mi., 21. November 2018, 14.00 Uhr
    Carl Bantzer, Mutter mit Kind

    Mi., 28. November 2018, 14.00 Uhr
    Lovis Corinth, Bacchanal

    Mi., 5. Dezember 2018, 14.00 Uhr
    Willi Baumeister, Bild mit Hand

    Mi., 12. Dezember 2018, 14.00 Uhr
    Der faceroom im Kunstmuseum Marburg, 2018

    Mi., 19. Dezember 2018, 14.00 Uhr
    Gretel Haas-Gerber, Armenhausmädchen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ThemenführungenThemenführungen

    Die Themenführungen stellen jeweils mehrere Kunstwerke der Museumssammlung als Vertreter einer Epoche, einer Schule oder auch unter einer besonderen Fragestellung vor. An jedem ersten Sonntag im Monat um 15.00 Uhr, Dauer: ca. 45 Minuten. Zusätzlich zum Eintritt wird keine Gebühr erhoben.

    So., 4. November 2018, 15.00 Uhr
    DAS ABENTEUER DER MODERNEN KUNST, Marija Marchuk, Marie Winter

    So., 2. Dezember 2018, 15.00 Uhr
    DIE WILLINGSHÄUSER MALERKOLONIE, Daniel Bubel, Dagmar Fehrenbacher

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Bilder-DialogeBilder-Dialoge

    Do., 25. Oktober 2018, 19.00 Uhr
    LUDWIG RINN über die Sammlung Hilde Eitel

    Der Kunsthistoriker und Sammler Ludwig Rinn war für Hilde Eitel ein inspirierender Gesprächspartner und Mitwirkender beim Ausbau ihrer Sammlung moderner Kunst. Er begleitete sie bei zahlreichen Galeriebesuchen und erlebte die Ankäufe der Hauptwerke mit. Schließlich übernahm er Verantwortung für die Zukunft der Sammlung im Kunstmuseum Marburg, wie sie mit dem Vermächtnis Hilde Eitels möglich geworden ist.

    Do., 29. November 2018, 19.00 Uhr
    ADNAN ABD AL-RAHMAN über das Gemälde „Erinnerung an einen Backplatz“

    Der zeitgenössische Maler Adnan Abd Al-Rahman kam 2015 nach Deutschland. Seine Werke wurden bereits in Galerien in Qatar, Beirut, Kuwait, Washington, Rotterdam und Hamburg ausgestellt. Aktuell ist im Kunstmuseum Marburg das großformatige Gemälde „Erinnerung an einen Backplatz“ (2007) zu sehen. In einem Gespräch erläutert Abd Al-Rahman seine künstlerische Position.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen KunstpädagogikKunstpädagogik

    Im modern ausgestatteten Projektbereich des Kunstmuseums können Besucher jeden Alters selbst kreativ werden und am Abenteuer der Kunst teilnehmen. Hier betreuen Dozentinnen der KunstWerkStatt Marburg unsere außerschulischen kunstpädagogischen Lernangebote für Kinder und Jugendliche. Das Angebot ist kostenlos.

    Mi., 24. Oktober 2018, 15.00 – 17.00 Uhr
    ZEICHNEN UND MALEN

    Mit Graphit und Skizzenblock durch die Ausstellung schlendern, mit Farben die Stimmung eines Werks malen. Zeichnet die Bewegungen als Linie nach oder lasst den Pinsel über das Papier tanzen!

    So., 4. November 2018, 14.00 – 16.00 Uhr
    DRUCKWERKSTATT

    Gezielt schauen wir im Museum Druckwerke an, um anschließend eine der Drucktechniken auszuprobieren. Beliebig oft kann die selbst gestaltete Druckplatte eingefärbt und auf eine Grundlage wie Papier, Stoff oder Holz gedruckt werden. Es entstehen reizvolle Bilder, jeder Druck ist ein Unikat.

    Mi., 7. November 2018, 15.00 – 17.00 Uhr
    ZEICHNEN UND MALEN

    Mit Graphit und Skizzenblock durch die Ausstellung schlendern, mit Farben die Stimmung eines Werks malen. Zeichnet die Bewegungen als Linie nach oder lasst den Pinsel über das Papier tanzen!

    So., 18. November 2018, 14.00 – 16.00 Uhr
    MUSEUMSDETEKTIVE

    Ausgerüstet mit Bildausschnitten machen sich die Museumsdetektive auf die Suche nach Kunstwerken, die im neu eröffneten Museum hängen. Ist das Kunstwerk entdeckt worden, muss dieses genau "unter die Lupe" genommen werden, um das Detail im Bild zu finden. Anschließend kann im Raum der Museumspädagogik mit der Bildvorlage künstlerisch gearbeitet werden.

    Mi., 21. November 2018, 15.00 – 17.00 Uhr
    ZEICHNEN UND MALEN

    Mit Graphit und Skizzenblock durch die Ausstellung schlendern, mit Farben die Stimmung eines Werks malen. Zeichnet die Bewegungen als Linie nach oder lasst den Pinsel über das Papier tanzen!

    So., 2. Dezember 2018, 14.00 – 16.00 Uhr
    GOLDLAND

    Gold ist ein besonderes Material: edel, glänzend und wertvoll. Wir werden in diesem Workshop verschiedene Gegenstände wie z.B. Bilderrahmen mit Blattgold verzieren oder mit unterschiedlichen Goldfarben malen. Es entstehen ganz individuelle Schätze, die mit nach Hause genommen werden können.

    Mi., 5. Dezember 2018, 15.00 – 17.00 Uhr
    DRUCKWERKSTATT

    Gezielt schauen wir im Museum Druckwerke an, um anschließend eine der Drucktechniken auszuprobieren. Beliebig oft kann die selbst gestaltete Druckplatte eingefärbt und auf eine Grundlage wie Papier, Stoff oder Holz gedruckt werden. Es entstehen reizvolle Bilder, jeder Druck ist ein Unikat.

    So., 16. Dezember 2018, 14.00 – 16.00 Uhr
    GOLDLAND

    Gold ist ein besonderes Material: edel, glänzend und wertvoll. Wir werden in diesem Workshop verschiedene Gegenstände wie z.B. Bilderrahmen mit Blattgold verzieren oder mit unterschiedlichen Goldfarben malen. Es entstehen ganz individuelle Schätze, die mit nach Hause genommen werden können.

    Mi., 19. Dezember 2018, 15.00 –17.00 Uhr
    MUSEUMSDETEKTIVE

    Ausgerüstet mit Bildausschnitten machen sich die Museumsdetektive auf die Suche nach Kunstwerken, die im neu eröffneten Museum hängen. Ist das Kunstwerk entdeckt worden, muss dieses genau "unter die Lupe" genommen werden, um das Detail im Bild zu finden. Anschließend kann im Raum der Museumspädagogik mit der Bildvorlage künstlerisch gearbeitet werden.

Download Quartalsprogramm