Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Medienwiss.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Germanistik und Kunstwissenschaften » Medienwissenschaft » Forschung » Veranstaltungen » 'Doing audio-visual media'. Audiovisuelles Schreiben und Entwickeln in Film, Serie und Games
  • Print this page
  • create PDF file

MEDIENPRAXIS-PODIUM und WORKSHOP

3. und 4. Juli 2015

DOING AUDIO-VISUAL MEDIA. Audiovisuelles Schreiben und Entwickeln in Film, Serie und Games

mit Orkun Ertener (TV-Film/Serien- und Romanautor), René Bauer (Spieleentwickler) und Maria Speth (Kinofilmautorin und Regisseurin)

Plakat Workshop Doing Audiovisual Media


Fr., 3.7., 18-20 Uhr

DOING AUDIO-VISUAL MEDIA: AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN – PERSÖNLICHE HERANGEHENSWEISEN

Podiumsgespräch mit Orkun Ertener, Maria Speth und René Bauer
Begrüßung: Angela Krewani
Moderation: Tina Kaiser, Karina Kirsten

Theater im g-werk, Marburg
Afföllerwiesen 3A, 35039 Marburg
Eintritt frei!

Sa., 4.7., ca. 9-17 Uhr

EXPERTEN-WORKSHOPS ZU TV-SERIE, FILM UND GAMES

mit Orkun Ertener, Maria Speth und René Bauer

CNMS Deutschhausstraße 12, 00A09, 00A16, 01A09
Teilnahme für Studierende der Medienwissenschaft und des B.A. Kunst, Musik und Medien
nur mit Anmeldung, begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung unter: tina.kaiser@staff.uni-marburg.de

In drei Workshops und einer Experten-Podiumsdiskussion rund um zeitgenössisches audiovisuelles Schreiben und Entwickeln erhalten Studierende und Interessierte die Möglichkeit, sich medienübergreifend zum Thema zu informieren, zu diskutieren und in den Workshops eigene Übungen zu erstellen. Erfahrene ExpertInnen aus der TV-Serienentwicklung, der Kinofilmproduktion und der Computerspieleentwicklung werden dazu nach Marburg anreisen und ihre innovativen Arbeitsweisen zwischen Konvention und bahnbrechender Neuerung vorstellen.

Institut für Medienwissenschaft
in Kooperation mit dem Career Center der Universität Marburg
Organisation: Prof. Dr. Angela Krewani, Dr. Tina Kaiser, Karina Kirsten, M.A.

Die Experten:

Porträt Bauer

René Bauer

Game Designer und Applicationsentwickler-Entwickler. Er unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste in der Vertiefungsrichtung GameDesign mit dem Schwerpunkt GameEngine Development. Zudem ist er stark engagiert in der Projektentwicklung (im Bereich Studium wie auch im Forschungsbereich Serious Games) und widmet sich der Auseindersetzung mit Games im Bereich der Game Studies (Kulturwissenschaften). Daneben entwickelt er eigene Spielprojekte, experimentiert mit and-or an der Schnittstelle zwischen Game und Kunst und arbeitet seit längerem an diversen Mitschreibeoberflächen wie nic-las oder textmachina (Web 2.0).

Links:

www.and-or.ch
www.la1n.ch
www.nic-las.com
www.textmachina.uzh.ch

Porträt Ertener

 

Orkun Ertener

 
Fernsehdrehbuch- und Romanautor, arbeitet als Autor vorwiegend fürs Fernsehen und wurde für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Adolf-Grimme-Preis für die ZDF-Kriminalserie KDD – KRIMINALDAUERDIENST. Die von Ertener entwickelte Serie, die auch international Beachtung fand, wurde von der Kritik als herausragend wahrgenommen. Seit 1994 als freier Drehbuchautor erfolgreich, war Ertener 2009 als Autor und Produzent an der Gründung der Produktionsfirma Icelandic Army film division beteiligt. Erteners Glossen und Prosabeiträge erschienen in Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien. Als Drehbuchautor debütierte er beim Tatort des BR. Schon sein zweites Drehbuch, ein Fernsehkammerspiel (FESSELN, 1995), wurde mit Jürgen Prochnow, Katharina Böhm und Cornelia Froboess verfilmt. Mehrere STAHLNETZE und TATORTE, von denen einer (IN DER FALLE, 1998) mit dem Civis Medienpreis im Bereich Hörfunk und Fernsehen ausgezeichnet wurde, folgten. Auch sein Actionthriller DER BUNKER (1999) wurde als spektakuläres Fernsehereignis wahrgenommen. Ertener ist des Weiteren der Erfinder der Filmserienfigur Sinan Toprak sowie der aktuellen ZDF-Serie DIE CHEFIN. 2014 erschien sein erster Roman mit dem Titel Lebt.

Links:

www.arte.tv/de/kdd-kriminaldauerdienst/2501430.html
www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/und-die-musi-spielt-dazu-102.html
www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/die-chinesische-prinzessin-100.html
www.zdf.de/die-chefin/die-chefin-5988250.html

Porträt Speht

Maria Speth

 
Autorin, Regisseurin und Produzentin von Kinospiel- und Dokumentarfilmen. Ihr Diplomfilm und Spielfilmdebüt IN DEN TAG HINEIN wurde 2001 auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam uraufgeführt und gewann dort den VPRO Tiger Award, den Großen Preis der Jury des Internationalen Frauen Film Festivals in Créteil und den MFG-Star 2001. Ihr zweiter Spielfilm MADONNEN (D 2007), wurde mit dem Hessischen Filmpreis 2007 ausgezeichnet. Beim Festival Internacional de Cine in Mar del Plata gewann Sandra Hüller für ihre Hauptrolle den "Silbernen Astor" als beste weibliche Darstellerin. 2009 gründete Maria Speth MadonnenFilm und produzierte ihren ersten Dokumentarfilm 9 LEBEN, bei dem sie auch für Buch, Regie und Schnitt verantwortlich zeichnete. Auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival Leipzig 2010 wurde sie für diese Leistung mit dem Förderpreis der DEFA–Stiftung ausgezeichnet. 2011 erhielt sie den Kunstpreis Berlin 2011 und den Förderpreis Film- und Medienkunst. 2012 wurde sie für 9 LEBEN als Beste Regisseurin im Bereich Dokumentarfilm mit dem Deutschen Regiepreis Metropolis ausgezeichnet. Ihr jüngster Spielfilm TÖCHTER (D 2014) wurde auf der Berlinale uraufgeführt und kam 2014 in die Kinos. 2015 erhielt ihr aktuelles Projekt STADTALLENDORF die Drehbuchförderung der FFA sowie die Vorproduktionsförderung der Hessischen Filmförderung. Im April 2015 fand die erste kanadische Retrospektive ihrer Filme in Toronto statt.

Links:

www.madonnenfilm.de
www.peripherfilm.de/madonnen
www.madonnenfilm.de/9leben.html
www.toechter-film.de

Zuletzt aktualisiert: 15.06.2015 · Sabine Wirth, Institut für Medienwissenschaft

 
 
 
Fb. 09 - Germanistik und Kunstwissenschaften

Medienwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Str. 6a, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24634, Fax +49 6421/28-26989, E-Mail: fauli@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb09/medienwissenschaft/forschung/veranstaltungen/medienpraxis-workshop-doing-audiovisual-media/document_view

Impressum | Datenschutz