Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderzukunft)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Gender Studies » Aktuelles » Stipendien - Überregional
  • Print this page
  • create PDF file


Stipendien - Überregional

Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen, überregionalen Ausschreibungen für Stipendien mit Bezug zu Frauen- und Geschlechterforschung, Gender Studies oder ähnlichen Themenfeldern.


Weitere Informationsmöglichkeiten:

  • Zahlreiche Stipendien in geistes- und sozialwissenschaftlichen Bereichen finden Sie im Newsletter des Marburger Promotionskolleg für Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Online-Version des Newsletter finden Sie hier.
  • Das Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMFB) bietet eine Stipendien-Datenbank, die es potentiellen Stipendiaten ermöglicht, sich umfassend und zielgerichtet über aktuelle Stipendienprogramme zu informieren. Die Datenbank ist unter www.stipendienlotse.de zu finden.

 

Best Publication Award Gender & Medien 2017 von der AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM). Frist: 31.07.2017.

In der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Gender und Medien ergeben sich grundlegende Fragestellungen medienwissenschaftlicher Forschung. So erweisen sich die politische Rolle, die soziale Funktion und die kulturelle Bedeutung von Medien und Medientechniken bzw. die in intersektionalen Machtverhältnissen eingelagerten Konstruktionsweisen von Geschlecht als ebenso zentrale Themen wie die ästhetische Erfahrung von audiovisuellen Re/Präsentationen und die geschlechtliche Codierung materiell-diskursiver Interferenzen. Die medienwissenschaftlichen Ansätze stellen sich dabei so vielfältig dar wie es die Diversität und Komplexität von Differenz- und Konstitutionsprozessen in und durch mediale Verfahren erfordern. Es werden sowohl Theorien und Methoden entwickelt, um wissenshistorische wie -theoretische Prämissen zu untersuchen, als auch neue Forschungsfragen und -felder generiert.

Um laufende Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Gender Media Studies hervorzuheben und zu fördern, hat die AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft der Gesellschaft für Medienwissenschaft den „Best Publication Award Gender & Medien“ ins Leben gerufen, der 2010 erstmals verliehen wurde. Er ist mit 1000€ dotiert.

Zu den inhaltlichen Kriterien der Auszeichnung zählen die Reflexion der eigenen Position im wissenschaftlichen Feld von Gender/Queer Studies und Medien, ein innovativer Forschungsansatz sowie ein klarer theoretisch-konzeptueller Umgang mit der behandelten Thematik und dem analysierten Material.

Wir möchten insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs auffordern, Texte einzureichen. Neben Artikeln in Sammelbänden und Zeitschriften können auch Essays und andere Textformen eingereicht werden, wenn sie den oben genannten Anforderungen entsprechen. Ausgeschlossen sind ausdrücklich Monografien, Qualifikationsschriften, ganze Sammelbände und einzelne Zeitschriftenausgaben. Texte können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht oder vorgeschlagen werden, wenn sie im Jahr 2015/16/17 (1.6.15 bis 1.7.17) publiziert wurden. In Druck befindliche oder vor Juni 2015 publizierte Texte können nicht berücksichtigt werden. Ebenso werden Zweiteinreichungen nicht berücksichtigt. Pro Person darf nur eine Publikation eingereicht oder vorgeschlagen werden. Bei mehrfacher Autor_innenschaft gilt jede_r Autor_in als Einreicher_in.

zur vollständigen Ausschreibung: https://www.gfmedienwissenschaft.de/ag-gender-queer-studies-und-medienw

 

Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) und Friedrich Ebert-Stiftung: Promotionsstipendien zum Thema "Arbeit in der sich globalisierenden Welt"

  • Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) möchten Forschungen zum Thema „Arbeit in der sich globalisierenden Welt, 1880 bis heute. Historischer Wandel und gegenwärtige Effekte in Europa“ besonders stärken. Das Interesse zielt dabei auf Studien, die den (nicht-)arbeitenden Menschen und die Veränderung seiner sozialen und gesellschaftlichen Position in den Blick nehmen, als auch der Entwicklung moderner europäischer Arbeitsgesellschaften insgesamt nachgehen. Hierfür stehen 4 Promotionsstipendien zur Verfügung. Das Doktorandenprogramm ist an die BGHS angebunden und wird am Lehrstuhl für die Geschichte moderner Gesellschaften an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie von Prof. Dr. Thomas Welskopp betreut.
FES Studienförderung (homepage)

Promotionsstipendium zum Thema (homepage)

Zuletzt aktualisiert: 06.06.2017 · dierkes

 
 
Gender Studies

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung,
Wilhelm-Röpke-Str. 6F, 35032 Marburg Tel. +49 6421/28-24823, Fax +49 6421/28-24841, E-Mail: genderzukunft@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/stip

Impressum | Datenschutz