Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Konfliktforschung)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Zentrum für Konfliktforschung

 

Zentrumfront
Herzlich Willkommen

... auf den Seiten des Zentrums für Konfliktforschung. Das Zentrum ist eine zentrale und interdisziplinäre Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Es bietet neben Modulen für verschiedene Bachelor-Studiengänge einen deutschsprachigen Masterstudiengang und in Kooperation mit der University of Kent (Canterbury) einen englischsprachigen Masterstudiengang zur Friedens- und Konfliktforschung an. Forschungsprojekte am Zentrum beschäftigen sich unter anderem mit der Aufarbeitung schwerer Menschenrechtsverletzungen und Prozessen der Friedenskonsolidierung nach massiver Gewalt, mit Intergruppenkonflikten sowie mit der Politik Internationaler Administrationen in Nachkriegsgesellschaften. Aktuelle wissenschaftliche und politische Fragen werden darüber hinaus auch in der Ringvorlesung des Zentrums diskutiert, die jedes Semester stattfindet.





Ringvorlesung: "Konflikte in Gegenwart und Zukunft" im Sommersemester 2015

RVL Sommersemster 2015


Die Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“ wird veranstaltet von ZFK und ISEM. Die Vorlesung findet jeweils Montags um 18.30 Uhr in Raum +1/0010 des Hörsaalgebäudes (Biegenstraße 14, 35037 Marburg) der Philipps-Universität statt. Das Plakat der Veranstaltung können Sie hier ansehen und herunterladen. Weitere Informationen über die Ringvorlesung erhalten Sie hier. Erster Vortrag:

20.04.2015 | Lukas Drees (Frankfurt)
"Klimaflucht und Klimamigration - Jenseits der Fluten"


Ankündigung: Studiengang für Friedens- und Konfliktforschung auf den Philippinen

Studiengang_Philippinen


In den kommenden zwei Jahren soll im Namen von GIZ/ZFD an der Mindanao State University, Philippinen, gemeinsam mit dem Institute for Peace Development Mindanao (IPDM) ein Studiengang für Friedens- und Konflikforschung aufgebaut werden. Dr. Andréa Vermeer, Mitglied des Zentrums für Konfliktforschung, betreut als Friedensfachkraft seitens GIZ/ZFD den Prozess vor Ort.

Akademische Kooperationen (Konferenzen, Studien, Forschungen zum Mindanao Friedensprozess) sind erwünscht und jede Unterstützung zur Erweiterung  einer digitalen Bibliothek zum Thema Peace and Conflict Studies (pdf-Dokumente in englischer Sprache, vor allem zu Methoden und sozialwissenschaftlichen Konflikttheorienn) sind herzlich willkommen.

Veröffentlichung: CCS Policy Paper No. 2

Policy Paper Logo


Das Zentrum für Konfliktforschung hat ein neues CCS Policy Paper zum Thema 'Umgang mit kulturellen Konflikten in der Entwicklungszusammenarbeit' veröffentlicht.

Judith von Heusinger (2015): Zum Umgang mit kulturellen Konflikten in der Entwicklungszusammenarbeit - Eine Zusammenfassung für Praktiker_innen und Interessierte, CCS Policy Paper, Marburg. 

Das Paper steht hier zum Download bereit: Inhalt, Download

Veröffentlichung: CCS Working Paper No. 18

Working Paper Fahne


Das Zentrum für Konfliktforschung hat ein neues CCS Working Paper zum Thema 'Foreign Investment, Large-scale Land Deals, and Uncertain "Development" in Sierra Leone' veröffentlicht.

Anne Menzel (2015): Foreign Investment, Large-scale Land Deals, and Uncertain "Development" in Sierra Leone. Impacts, Conflicts, and Security Concerns, CCS Working Paper, Marburg. 

Das Paper steht hier zum Download bereit: Abstract, Inhalt, Download

International Conference: Spectres of Justice: The Aesthetics of Dealing with Violent Pasts 28. - 30.05.2015

Graffiti Tahrir


The Research Network "Re-Configurations. History, Rememberance and Transformation Processes in the Middle East & North Africa" will host an international conference on "Spectres of Justice: The Aesthetics of Dealing with Violent Pasts" on May 28th - 30th 2015. The conference is sponsored by the Federal Ministry of Education and research and is open and without charge to all interested people. It aims to investigate specific cultural products and situate them in their respective social and historical context. More Information




Weiteres siehe "Aktuelles"
 

  

Masterstudiengänge

Gruppenfoto Master 2010

Master "Friedens- und Konfliktforschung"

Seit dem Wintersemester 2004/05 bietet das Zentrum einen Hauptfachstudiengang als Mastersdegree in Friedens- und Konfliktforschung an.

Weitere Informationen zum Studiengang und zu Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie hier .

Informationen zum Stand des aktuellen Zulassungsverfahrens finden Sie hier.

Master Kent

International Double Award "Peace and Conflict Studies"


Das Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg bietet ab dem Wintersemester 2011/2012 in Kooperation mit der University of Kent den zweijährigen, internationalen, englischsprachigen Doppelmasterstudiengang „Peace and Conflict Studies“ an. Der neue Doppelstudiengang wird vom DAAD im Rahmen des Programms „Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ gefördert.

Weitere Informationen zum Internationalen Master-Studiengang finden Sie hier!

Kontakt: Professor Dr. Thorsten Bonacker unter pacs@staff.uni-marburg.de

 

Zuletzt aktualisiert: 26.03.2015 · Schiftne

Termine
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Bereich:

Art des Termins:

 
 
 
Zentrum für Konfliktforschung

Zentrum für Konfliktforschung, Ketzerbach 11, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24444, Fax +49 6421/28-24528, E-Mail: konflikt@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/konfliktforschung/index_html/view

Impressum | Datenschutz