Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Konfliktforschung)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Zentrum für Konfliktforschung

Zentrumfront

Herzlich Willkommen

... auf den Seiten des Zentrums für Konfliktforschung. Das Zentrum ist eine zentrale und interdisziplinäre Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Es bietet neben Modulen für verschiedene Bachelor-Studiengänge einen deutschsprachigen Masterstudiengang und in Kooperation mit der University of Kent (Canterbury) einen englischsprachigen Masterstudiengang zur Friedens- und Konfliktforschung an. Forschungsprojekte am Zentrum beschäftigen sich unter anderem mit der Aufarbeitung schwerer Menschenrechtsverletzungen und Prozessen der Friedenskonsolidierung nach massiver Gewalt, mit Intergruppenkonflikten sowie mit der Politik Internationaler Administrationen in Nachkriegsgesellschaften. Aktuelle wissenschaftliche und politische Fragen werden darüber hinaus auch in der Ringvorlesung des Zentrums diskutiert, die jedes Semester stattfindet.

 


 Veranstaltungshinweis: Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft"

Ringvorlesung 2014 Bild


Ab Montag, den 5. Mai 2014 startet das Sommersemester-Programm der Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft".

Die Ringvorlesung wird veranstaltet vom Zentrum für Konfliktforschung und dem Interdisziplinären Seminar zu Ökologie und Zukunftssicherung.

Referent_innen in diesem Semester sind Dr. Sebastian Pflugbeil (Berlin), Prof. Dr. Hermann Heußner (Osnabrück), Johannes Maaser M.A. (Marburg), Prof. Dr. Ulrich Wagner (Marburg), Dr. Anna-Maria Brandstetter (Mainz), Prof. Dr. Wilfried Endlicher (Berlin) und Verena Maske M.A. (Marburg).

Das gesamte Programm sowie weitere Informationen finden Sie hier.


 Veröffentlichung: "Marburger Erklärung gegen Gewalt"

Zentrumslogo


Am Montag, den 31. März 2014 hat Prof. Dr. Ulrich Wagner die Festrede zur feierlichen Unterzeichnung der "Marburger Erklärung gegen Gewalt" gehalten. Die Veranstaltung fand im historischen Saal des Marburger Rathauses statt. Einen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Marburger Erklärung gegen Gewalt kann hier auch online unterzeichnet werden.

Weitere Informationen zum Projekt "EinSicht - Marburg gegen Gewalt" finden Sie hier.


 Praktikumsausschreibung: Vorbereitung der Zentrumstage "Autoritäten im Konflikt" 01.08.-31.10.2014

Zentrumslogo


Zur Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Zentrumstage Autorität im Konflikt vom 29. bis 31. Oktober 2014 suchen wir eine Praktikantin/einen Praktikanten mit Interesse an wissenschaftlicher Veranstaltungsorganisation und Ansätzen der Friedens- und Konfliktforschung.

Bewerbungen mit Anschreiben und Lebenslauf senden Sie bitte per E-Mail bis zum 15.05.2014 an zfk2014@uni-marburg.de.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 Call for Papers: "Autoritäten im Konflikt" für die Zentrumstage am 29.-31.10.2014

Zentrumslogo


Erwünscht sind insbesondere auch Beiträge, die Konflikte zwischen unterschiedlichen Autoritäten -­ bspw. staatlichen und nicht-­staatlichen -­ oder zwischen divergierenden Autoritätsressourcen (bspw. internationale Normen, staatliche Ordnung, Religion, Wissen) fokussieren.

Wenn Sie einen Beitrag zur Tagung liefern möchten, schicken Sie uns bitte bis zum 30. April eine aussagekräftige Zusammenfassung (abstract) (ca. 300 Wörter) an zfk2014@uni-­marburg.de.

Weitere Informationen finden Sie hier.


 Bucherscheinung: "Memorials in Times of Transition" von Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel und Stefanie Schäfer

Buch Memorials Transition


Over the past decades, the practise of and research on transitional justice have expanded to preserving memory in the form of memorials.


Yet what are the general roles of memorials in transitions to justice? Who uses or opposes memorials, and to which ends? How – and what – do memorials communicate both explicitly and implicitly to the public? What is their architectural language?

The goal of this volume is to situate the analysis of transitional justice within memory studies’ broader critical understanding of the socio-political, aesthetic and ethical concerns underlying these memorial projects. It combines the two by providing a transnational selection of single case-studies that emphasise the global dimension of memory culture while couching it in current debates in the field of transitional justice.


Weitere Informationen finden Sie hier.


 Call for Papers: Tagung "Menschenrechte im Konflikt" am 18. Juli 2014

Zentrumslogo


Am 18. Juli 2014 wird es eine Tagung des Arbeitskreises Menschenreche der DVPW und des Arbeitskreises Wissenschaft und Praxis der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Kon iktforschung (AFK) / Plattform Zivile Konfliktbearbeitung in Kooperation mit der Schader-Stiftung geben.

Bitte schicken Sie eine Zusammenfassung (ca. 300 Wörter) Ihres geplanten Beitrags bis zum 1. Mai 2014 an Dr. Andrea Schapper und Dr. Sina Schüssler.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Weiteres siehe "Aktuelles"
 

  

Masterstudiengänge

Gruppenfoto Master 2010

Hauptfachstudiengang als Mastersdegree in Friedens- und Konfliktforschung

Seit dem Wintersemester 2004/05 bietet das Zentrum einen Hauptfachstudiengang als Mastersdegree in Friedens- und Konfliktforschung an. Weitere Informationen zum Studiengang und zu Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie  hier.

Die Zulassungen für den Master Friedens- und Konfliktforschung wurden per E-Mail und Post verschickt. Alle Personen, die bisher nichts von uns gehört haben, konnten leider nicht berücksichtigt werden.

Master Kent

International Double Award "Peace and Conflict Studies (PACS)"


Das Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg bietet ab dem Wintersemester 2011/2012 in Kooperation mit der University of Kent den zweijährigen internationalen, englischsprachigen Doppelmasterstudiengang „Peace and Conflict Studies“ an. Der neue Doppelstudiengang wird vom DAAD im Rahmen des Programms „Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ gefördert.

Weitere Informationen zum Internationalen Master-Studiengang finden Sie hier!

Kontakt: Professor Dr. Thorsten Bonacker unter pacs@staff.uni-marburg.de

 

Zuletzt aktualisiert: 14.04.2014 · Schiftne

Termine
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Bereich:

Art des Termins:

 
 
 
Zentrum für Konfliktforschung

Zentrum für Konfliktforschung, Ketzerbach 11, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24444, Fax +49 6421/28-24528, E-Mail: konflikt@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/konfliktforschung/index_html/view

Impressum | Datenschutz