Hauptinhalt

Profil der Geographie in Marburg

Foto: Rolf K. Wegst

Ein Geographiestudium in Marburg ist buchstäblich ein Studium der kurzen Wege. Alle Einrichtungen des Fachbereichs befinden sich in zwei nebeneinander liegenden Gebäuden, dem Deutschen Haus und dem Carolinenhaus (Campus Firmanei C). Das stadthistorisch bedeutende Deutsche Haus aus dem 13. Jahrhundert liegt direkt neben der Elisabethkirche in der Stadtmitte Marburgs. Am Fachbereich werden die Studiengänge Bachelor, Master und Lehramt angeboten. Die Marburger Geographie bietet ihren etwa 900 Studierenden eine individuelle Betreuung und gehört bei der Kürze der Studienzeit seit Jahren zur Spitzengruppe Deutschlands. 

Ergänzend dazu befinden sich in der unmittelbaren Umgebung diverse Lokale, Cafés und Supermärkte sowie die hochmoderne, neue Universitätsbibliothek.

Die geographische Lehre in Marburg umfasst ein fachlich breites Spektrum, das sich in die vier Fachgebiete Physische Geographie, Humangeographie, Geowissenschaften und Methodik gliedert. Einen Einblick in die verschiedenen Kursangebote finden Sie in der Übersicht über das aktuelle Vorlesungsverzeichnis. Eine Übersicht über alle spezifischen Kurse eines bestimmten Studiengangs am Fachbereich Geographie finden Sie wenn Sie in der Navigation auf Studiengänge gehen und dann in den Bereich "Im Studium".
In der Forschung liegt der übergeordnete Schwerpunkt in Marburg auf der Erforschung des menschlichen Einflusses auf globale Veränderungen (Human Dimensions of Global Change). Die Geographie mit ihrer Brückenfunktion zwischen Natur- und Kulturwissenschaften ermöglicht dafür ein innovatives und fruchtbares Forschungsdesign.

Links zum Thema