Hauptinhalt

Studienanforderungen, Zulassung & Bewerbung

Foto: colourbox.de

Nachfolgend finden Sie alle Informationen zu unseren Studienanforderungenn, zu Zulassungsvoraussetzungen sowie zur Bewerbung für das Studium der Geographie in Marburg.

Unsere Studienanforderungen

Was sollten Sie für ein Geographiestudium an der Philipps-Universität Marburg mitbringen? Ist Geographie überhaupt das, was ich studieren möchte? Ist es der Bereich, in dem ich später arbeiten möchte? Und ist es der B.Sc. Geographie in Marburg, den ich studieren möchte?

Damit Sie diese Fragen für sich gut beantworten können und später Freude an Ihrem Studium haben, möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen geben!
In den Abschnitten Qualifikationen und Interessen & Eigenschaften finden Sie einige Tipps, was Sie für Ihr Abenteuer Studium im Generellen und die Reise durch den B.Sc. Geographie im Speziellen in Ihrem Gepäck haben sollten.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen QualifikationenQualifikationen

    Geographie

    Geographie versteht sich als moderne Erdsystemwissenschaft, deren Stärken insbesondere in der kompetenten Analyse raumwirksamer Strukturen und deren Dynamik im Bereich der Mensch-Umwelt-Forschung liegen.

    Englischkenntnisse

    Englisch kommt überall im Studium vor und wird vor allem zum Lesen von Texten und zum Anfertigen von schriftlichen Arbeiten benötigt.
    Wenn Sie Hausarbeiten schreiben und dafür Literatur zu einem Thema suchen, werden Sie zum überwiegenden Teil auf Artikel und Bücher in englischer Sprache stoßen. Zudem sind viele der Zeitschriften, die den aktuellsten Stand der Forschung wiedergeben, in Englisch verfasst. Die Verwendung dieser englischsprachigen Literatur für Hausarbeiten und Referate wird, vor allem in höheren Semestern, vorausgesetzt. In einzelnen Seminaren werden nach Absprache auch die Referate auf Englisch gehalten.

    Formell setzt das Studium des B.Sc. Geographie gute Kenntnisse der englischen Sprache voraus (Sprachniveau B1 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprache“), die bereits bei der Bewerbung geprüft und in der Regel über die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden. 

    EDV-Kenntnisse

    Immer wieder gebraucht werden Office-Programme wie Microsoft Word, PowerPoint oder auch Excel (für das Schreiben von Hausarbeiten, für Präsentationen oder zur Datenverarbeitung). Entsprechende Kenntnisse sind hilfreich oder müssen zu Beginn des Studiums erlernt werden.
    Im Studium lernen Sie außerdem weitere Programme zur Datenverarbeitung (Statistikprogramm "R"), zur Bearbeitung von Satellitenbildern (IDRISI) oder auch Geoinformationssysteme (GIS) kennen. Sie sollten daher lernfreudig und offen im Umgang mit neuen Medien sein. Die EDV-Kenntnisse, die Sie während Ihres Studiums lernen, werden Sie auch später im Berufsleben immer wieder benötigen.

    Chemie- und Physikkenntnisse

    Für ein Studium des B.Sc. Geographie müssen Sie keine Vorkenntnisse in Physik oder Chemie mitbringen. Je nachdem in welche Richtung Sie sich spezialisieren möchten (Physische Geographie oder Humangeographie), kann Ihnen ein Verständnis physikalischer und chemischer Prozesse aber das Studium erleichtern.

    Beispiele:
    Vor allem in der Physischen Geographie sind physikalische und chemische Prozesse relevant. Hilfreich sind Ihnen Ihre Vorkenntnisse in diesem Bereich dann, wenn es um die Entstehung von Wetterphänomenen in der Klimageographie oder um die chemische Zusammensetzung von Böden und deren Verwitterung in der Bodengeographie geht.

    Mathematikkenntnisse

    Die Mathematik begleitet Sie durch Ihr komplettes Studium. Von den Veranstaltungen in „Statistik“ in den ersten Semestern bis zu Ihrer Abschlussarbeit im Bachelor werden Sie ständig mit Mathematik in Kontakt kommen.
    Sie sollten daher gute Schulkenntnisse in Mathematik mitbringen. Das bedeutet jedoch nicht, dass nur Mathe-Asse das Studium packen. Die Geographie besteht nicht ausschließlich aus komplizierten Formeln. Die Auseinandersetzung mit den mathematischen Sachverhalten in Ihrem Studium ist streckenweise hart, aber mit Motivation und Neugier werden Sie auch als „Nichtmathematiker*in“ diese Hürde nehmen.

    Beispiele:
    Mathematik und statistische Methoden benötigen Sie in allen Teilbereichen der Geographie: Zur Auswertung von Erhebungen, Umfragen und Interviews in der Stadt- oder Wirtschaftsgeographie genauso wie auch bei Wahrscheinlichkeitsberechnungen zu Wetterereignissen in der Klimageographie.

    Deutsch

    Wichtig ist es, dass Sie sich in Ihren schriftlichen Ausarbeitungen und Hausarbeiten sicher ausdrücken können und Rechtschreibung und Grammatik beherrschen. Gegebenenfalls sollten Sie Ihre Kenntnisse selbst auffrischen oder sich zumindest bei Ihren Arbeiten im Hinblick auf Grammatik und Rechtschreibung helfen lassen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Interessen und EigenschaftenInteressen und Eigenschaften

    Von besonderer Bedeutung für ein für Sie angenehmes und erfolgreiches Studium des B.Sc. Geographie ist aber Ihr Interesse!

    Sie sind aufgeschlossen für Neues

    Sie gehen nach draußen, schauen nach oben und denken sich: Warum ist der Himmel blau?
    Sie schauen Fernsehen, sehen eine Flutkatastrophe und fragen sich: Wie entstehen eigentlich Tsunamis?
    Sie lesen in der Zeitung von Innovationen und fragen sich: Warum entstehen Innovationen und wo?

    Sie sind also an einem breiten Themenspektrum interessiert und auf der Suche nach Lösungen, wollen auch komplexere Hintergründe verstehen und geben sich nicht mit einer einfachen Antwort zufrieden? Gut so! Denn der B.Sc. Geographie ist mehr als „Stadt, Land, Fluss“ und geht weit über das Schulfach Erdkunde hinaus. Als zukünftige Geographin oder zukünftiger Geograph werden Sie komplexe Mensch-Umwelt-Beziehungen analysieren. Sie sollten daher über eine gute Allgemeinbildung verfügen, sich für aktuelle Themen und Prozesse, wie den Klimawandel oder die Globalisierung interessieren und Lust auf Entdeckungen haben. Denn die Antworten liegen nicht immer auf der Hand, aber wenn Sie neugierig, ehrgeizig, beharrlich und engagiert sind, werden Sie komplexe Zusammenhänge und Gemeinsamkeiten erkennen.

    Sie denken ganzheitlich und vernetzt

    Sie sollten ebenso gerne naturwissenschaftlich Denken wie sich aufgeschlossen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Themen und Sachverhalten widmen. Die Gesellschaft und ihre verschiedenen Interessensgruppen werden Ihnen immer wieder im Studium begegnen. Zum Beispiel bei der Straßenplanung: Hier müssen verschiedene Gesellschaftsgruppen mit ihren Interessen berücksichtigt werden, wie Anwohner*innen, die Industrie, die Gemeinde sowie Umwelt- und Naturschutzverbände.

    Sie sind gerne unterwegs

    Sie sind gerne unterwegs? Wunderbar! Denn als Geographie-Student*in sollten Sie gewillt sein, einige Ihrer Wochenenden auf Exkursionen zu verbringen. Die Arbeit im Gelände gestaltet Ihr Studium sehr praxisnah und findet im Inland sowie im Ausland statt. Sie müssen sich allerdings darauf einstellen, dass manche Exkursionen nicht gerade günstig sind. So kostet zum Beispiel eine dreitägige Harz-Exkursion im Unterseminar Biogeographie rund 130 Euro. Hingegen gibt es aber auch Tagesexkursionen welche kostenlos sind.

    Sie sollten außerdem gerne Reisen, Interesse an fremden Ländern und Kulturen und den dort lebenden Menschen haben. Die Geographie ist die Wissenschaft des Raumes. Hier stellen Sie sich Fragen wie: Warum und wo wächst die Bevölkerung besonders stark? Warum konzentrierte sich die Industrie in Deutschland früher vor allem auf das Ruhrgebiet? Wie kommen Wirtschaftsschwerpunkte zustande? Wieso verlagern sich diese wieder? Durch welche Summe von Faktoren kommt es zu Überschwemmungen? Wie entstehen bestimmte Landschaftsformen?

    Sie sind engagiert

    Im Studium sollten Sie gewillt sein, in den Veranstaltungen aktiv mitzuarbeiten und die Inhalte kritisch zu hinterfragen. Sie organisieren und planen Ihr Studium selbstständig („Selbststudium“), entscheiden selber, wann und was Sie lernen und wann Sie zum Beispiel mit dem Lernen für Prüfungen beginnen. Besonders in der Klausurphase müssen Sie in kurzer Zeit viel leisten und Eigenverantwortlichkeit zeigen.

    Mit dem B. Sc. Geographie erwartet Sie ein arbeitsintensives und anspruchsvolles Studium. Sie sollten Spaß am Arbeiten haben. In Marburg wird besonders viel Wert auf eine methodenintensive Ausbildung gelegt, die für Ihre späteren Jobmöglichkeiten nur von Vorteil sein kann. Sie arbeiten während Ihres Studiums eng mit den Professorinnen und Professoren in dem familiären geographischen Institut zusammen und werden gut betreut. Wichtige und lehrreiche Kontakte zu knüpfen und sich früh durch Tätigkeiten als Hilfskraft für einen Professor in die wissenschaftliche Arbeitswelt zu integrieren ist an dem relativ kleinen Institut ebenfalls sehr leicht möglich.

    Als zukünftige/r Geograph*in sollten Sie Interesse daran haben, die Welt um sich herum immer wieder neu zu entdecken, zu hinterfragen, zu erkunden und zu erforschen.

Zulassungsbedingungen

Die Zulassungsbedingungen finden Sie auf der Kurzinformationsseite "Geographie (B.Sc.)" der Universität.

Bewerbung

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung

Sie finden die Inhalte und die Struktur des Bachelorstudiengangs „Geographie“ hier in Marburg spannend, erfüllen die Studienanforderungen und interessieren sich jetzt dafür, wie die Bewerbung verläuft und welche Bedingungen es für eine Zulassung gibt – dann finden Sie an dieser Stelle alle wichtigen Informationen und den direkten Weg zu Ihrer Bewerbung. Dort finden Sie auch alle Fristen, Verfahren und Voraussetzungen für den Hochschulzugang. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Mehr zum Thema