Hauptinhalt

PROMOS-Teilstipendien für Studierende (Praktikum)

Aus Mitteln des PROMOS-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) vergibt die Philipps-Universität Marburg Teilstipendien für Auslandsaufenthalte im europäischen und außereuropäischen Ausland. Förderfähig sind derzeit Praktikumsaufenthalte von Studierenden von einer Dauer von mindestens sechs Wochen bis zu zwei Monaten. Auslandspraktika im europäischen Raum können nur dann über PROMOS gefördert werden, wenn eine ERASMUS-Förderung ausgeschlossen ist. Dies gilt bei Ausschöpfung des ERASMUS-Zeitkontingents sowie für Praktika in der Schweiz. Eine Unterschreitung der Mindestdauer des Praktikums nach ERASMUS-Vorgaben (60 Tage) berechtigt nicht zu einer Teilnahme am PROMOS-Programm.

Praktika, die in die Sonderprogramme des DAAD passen, können nicht über PROMOS gefördert werden. Dies sind: Praktika bei Internationalen Organisationen (z.B. der UNO), EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, den Auslandsvertretungen Deutschlands, den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten, den Goethe-Instituten, dem Deutschen Archäologischen Institut sowie den Deutschen Schulen im Ausland. Förderungen sind hierfür individuell beim DAAD zu beantragen.

Förderdauer:
Weltweit mindestens sechs bis max. acht Wochen
Europa: mindestens sechs bis max. zwölf Wochen

Stipendienhöhe: i.d.R. 300-500 Euro pro Monat (länderspezifische Abweichungen); die Auszahlung erfolgt in zwei Raten (aktuelle Fördersätze).

Bitte beachten Sie, dass es bei der Auszahlung der Teilstipendien aufgrund der Bearbeitungszeit zu Verzögerungen kommen kann. Dies kann gerade bei Kurzaufenthalten, wie Praktika, dazu führen, dass die Zahlung der ersten Rate erst zum Ende des Aufenthaltes erfolgt. Bitte planen Sie daher im Vorfeld trotz einer PROMOS Zusage auch einen entsprechenden finanziellen Rahmen ein.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über unser Online-Portal Mobility Online, der Bewerbungslink wird jeweils sechs Wochen vor der Bewerbungsfrist frei geschaltet.

Wichtiger Hinweis:
Über den Link erhalten Sie Zugang zu einem Online-Portal, über das Sie Ihre persönlichen Daten für die Bewerbung eingeben können. Der Bewerbungsbogen wird im Verfahren direkt in dem Online-System generiert.

Online-Bewerbung:

Für Ihre Bewerbung benötigen Sie (bitte in einer PDF-Datei per E-Mail einreichen):
• Bewerbungsbogen (wird bei der Online-Registrierung automatisch generiert)
• Tabellarischer Lebenslauf
• Aussagekräftiges Motivationsschreiben (max. 2 Seiten)
• Transcript of Records (auf Deutsch ausreichend, aktuelles Studium!)
• Immatrikulationsbescheinigung
Sprachzeugnis: Sie benötigen einen Nachweis über die Arbeitssprache und, wenn abweichend von der Arbeitssprache, über die Landessprache. Sollte die Landessprache überhaupt nicht beherrscht werden, ist mindestens ein Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse sowie über die Arbeitssprache nötig. Sollte die Arbeitssprache Deutsch sein, ist ebenso ein Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse erforderlich. Das Sprachzeugnis sollte nicht älter als zwei Jahre sein. Sie können einen Sprachtest im Sprachenzentrum ablegen. Für Englisch wird auch der TOEFL, IELTS und Cambridge anerkannt. Bescheinigungen von Sprachkursen oder Sprachschulen können nicht akzeptiert werden.
Akademisches Gutachten: Wir benötigen ein aktuelles Gutachten eines Hochschullehrers oder eines promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiters/Assistenten, das über Ihre Qualifikation Auskunft gibt. Studierende legen das Gutachten bitte in einem verschlossenen und versiegelten Umschlag vor. Alternativ kann das Gutachten auch durch den Gutachter per E-Mail unterschrieben als Scan eingereicht werden.
• Praktikumsplatzzusage/Praktikumsvertrag: Folgende Mindestangaben müssen enthalten sein: Die Dauer (genaues Datum, wann das Praktikum beginnt und endet) des Praktikums, Arbeitsstunden pro Woche, Tätigkeitsbeschreibung, ggf. Vergütung.

Den Bewerbungsbogen reichen Sie bitte zusätzlich unterschrieben im Original im Dezernat für Internationale Angelegenheiten und Familienservice bei der zuständigen Abteilung ein, ebenso das akademische Fachgutachten. Alle Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsbogen, Lebenslauf, Motivationsschreiben, Transcript of Records, Sprachzeugnis und Praktikumsplatzzusage/Praktikumsvertrag) schicken Sie bitte weiterhin per E-Mail an die zuständigen Ansprechpartner im Dezernat.

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden!

Studierenden, die bereits Stipendiaten einer Stiftung sind, wird empfohlen, sich über eine mögliche Förderung der geplanten Maßnahme im Ausland seitens der Stiftung zu informieren. In der Regel gewähren Stiftungen ihren Stipendiaten ebenso eine Förderung des studienrelevanten Auslandsaufenthaltes, daher sind Stipendiaten einer Stiftung an der UMR von der PROMOS-Förderung ausgeschlossen.

Ansprechpartner:

Außerhalb Europas: Referat für Studium und Praktikum im Ausland (Außerhalb EU)


Europa:                 Referat für Europäische Bildungsprogramme

Weitere Informationen:

Auf der Seite des DAAD finden Sie aktuelle Informationen sowie das PROMOS-Merkblatt und die derzeit gültigen Fördersätze.