Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Forschung » Wissenschaftlicher Nachwuchs » Promovierende » Förderung
  • Print this page
  • create PDF file

Nachwuchsförderung

Förderung für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Philipps-Universität Marburg

Finanzielle Fördermöglichkeiten und überfachliche Qualifizierung

Die finanzielle Förderung für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist vielfältig und bietet neben Stipendien und Mitarbeiterstellen auch Beihilfen in Form von Druckkosten- oder Reisekostenzuschüssen sowie Unterstützung für wissenschaftliche Veranstaltungen. Veröffentlicht werden die Stipendien und Stellen auf den zentralen Seiten der Philipps-Universität Marburg unter dem Stichwort " Stellenanzeigen", auf den Webpages der Fachbereiche und/ oder Forschungsschwerpunkte sowie größtenteils in  allen überregionalen/ internationalen akademischen, Zeitungen, Zeitschriften und Jobportalen. Beratung und Informationen zu den Fördermöglichkeiten nicht nur an der Philipps-Universität finden Sie auf den Seiten der MArburg University Research Academy MARA. Die MArburg University Research Academy (MARA) wurde 2008 gegründet. Als universitätsweite, fächer- und fachbereichsübergreifende Einrichtung hat sie die Zielsetzung, die Karrierechancen des wissenschaftlichen Nachwuchses vom Beginn der Promotion bis zur Etablierung im akademischen oder außerakademischen Umfeld zu optimieren und die hierzu notwendigen, an nationalen und internationalen Qualitätsstandards und zukünftigen Entwicklungen orientierten strukturellen und inhaltlichen Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen. Das Angebot der MARA umfasst zunächst als eine ihrer Kernaufgaben die fächerübergreifende außerfachliche Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. In zielgruppenspezifisch ausgerichteten Workshops und Seminaren können Promovierende und Postdoktorandinnen bzw. Postdoktoranden berufsrelevante Kernkompetenzen (transferable skills) in Forschung und Lehre, Führung und Management erwerben bzw. vertiefen. Gerne unterstützt die MARA auch die strukturierten Promotionsprogramme der Philipps-Universität bei der Durchführung außerfachlicher Qualifizierungsangebote. Neben den Weiterbildungsangeboten gehören verschiedene finanzielle Fördermöglichkeiten, Beratung sowie die Unterstützung beim Aufbau von Netzwerken zu den Aufgaben der MARA.

Programmatisch wurden in der MARA Teilbereiche eingerichtet. So besteht ein Promovierendenprogramm mit zwei Schwerpunkten, einem in den Geistes- und Sozialwissenschaften und einem in den Lebens- und Naturwissenschaften, ein Postdoktorandenprogramm und ein Geschäftsführungsbereich. Während die Weiterbildungsangebote in den Zuständigkeitsbereich des Promovierenden- und Postdoktorandenprogramms fallen, ist u. a. für die Fördermaßnahmen der Geschäftsführungsbereich zuständig. Die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter MARA Team bzw. bei den verschiedenen Angeboten.

Mentoring

  • MentorinnenNetzwerk für Frauen in Naturwissenschaft und Technik: Mentorierung, Networking, Training für Studentinnen und Doktorandinnen mit Mentor/innen aus Wissenschaft und Wirtschaft
  • Scimento: Gruppenmentorierung, Vernetzung und Training für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen mit dem Ziel einer wissenschaftlichen Karriere
  • ProMotivation: Mentoring für Studentinnen und Absolventinnen der sozial- und geisteswissenschaftlichen Fächer
  • ProProfessur: Mentoring und Intensivtraining für Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 01.12.2015 · Rockelm

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Referat für Forschung und Transfer - Sandra Basenau, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26938, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: sandra.basenau@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/forschung/wissnachwuchs/promovierende/foerderung

Impressum | Datenschutz