Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Konfliktforschung)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Zentrum für Konfliktforschung

 

Ketzerbach
Herzlich Willkommen

... auf den Seiten des Zentrums für Konfliktforschung. Das Zentrum ist eine zentrale und interdisziplinäre Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Es bietet neben Modulen für verschiedene Bachelor-Studiengänge einen deutschsprachigen Masterstudiengang und in Kooperation mit der University of Kent (Canterbury) einen englischsprachigen Masterstudiengang zur Friedens- und Konfliktforschung an. Forschungsprojekte am Zentrum beschäftigen sich unter anderem mit der Aufarbeitung schwerer Menschenrechtsverletzungen und Prozessen der Friedenskonsolidierung nach massiver Gewalt, mit Intergruppenkonflikten sowie mit der Politik Internationaler Administrationen in Nachkriegsgesellschaften. Aktuelle wissenschaftliche und politische Fragen werden darüber hinaus auch in der Ringvorlesung des Zentrums diskutiert, die jedes Semester stattfindet.

 

Neuigkeiten

 

Abholung der Tan-Listen

Logo ZfK

 

Ab sofort können im Hiwi Zimmer die TAN-Listen zur Prüfungsanmeldung, welche bei der Ausgabe des Prüfungsamts Ende Oktober übrig geblieben sind, abgeholt werden.

Unsere Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Hier finden Sie eine Anleitung zur Prüfungsanmeldung mit den TAN.

 

Workshop zum Thema Weißseinsreflexion am 8. Dezember 2017

Logo ZfK

Am Freitag, den 08. Dezember 2017, wird Lawrence Oduro-Sarpong einen Tagesworkshop zur Weißseinsreflexion in Marburg anbieten.

Die Veranstaltung wird von der Fachschaft der Friedens- und Konfliktforschung organisiert ist. Weitere Informationen finden sie hier:

Bitte wenden Sie sich bei Nachfragen an: hallo@fuk-fachschaft.de

Hinweis: Eine Anmeldung zum Workshop ist nicht mehr möglich. Es sind alle Teilnahmeplätze belegt. Es gibt allerdings eine Warteliste, auf die Sie sich eintragen lassen können.



Verabschiedung von Johannes M. Becker in den Ruhestand

Johannes M Becker

Ende Oktober haben wir PD. Dr. Johannes M. Becker in den Ruhestand verabschiedet.

Johannes M. Becker war seit 2004 Geschäftsführer und Koordinator des Zentrums für Konfliktforschung. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer war Johannes M. Becker wissenschaftlicher Leiter der International Summer University (ISU) an der Philipps-Universität Marburg.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen alles Gute!

Für die Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft" wird PD. Dr. Johannes M. Becker weiter verantwortlich sein. Auch wird er das Zentrum weiter im Herausgeberkreis der Zeitschrift "Wissenschaft und Frieden" vertreten.

Neuer Geschäftsführer und Korrdinator des ZfK ist Dr. Stéphane Voell. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und heißen Dr. Stéphane Voell  herzlich willkommen.

 

 

Studium Generale im Wintersemester 2017/18 | 1968: Aufbrüche - Ausbrüche - Umbrüche in Marburg, Deutschland und der Welt. Ein Rückblick nach 50 Jahren

VL 1968
Das Studium Generale im Wintersemester 2017/18 widmet sich dem Thema: "1968: Aufbrüche - Ausbrüche - Umbrüche in Marburg, Deutschland und der Welt. Ein Rückblick nach 50 Jahren".

Die Vorlesungsreihe wird durch Prof. Dr. Thorsten Bonacker und Prof. Dr. Eckart Conze organisiert und findet immer mittwochs, 20.15-21.45 Uhr im Audimax des Hörsaalgebäudes, Biegenstraße 14, 35037 Marburg statt.

 

22. 11. 2017 | Podiumsdiskussion 1968 IN MARBURG

Teilnehmer:

Prof. Dr. Georg Fülberth
Dr. Wolfgang Hecker
Prof. Dr. Wolfgang Wippermann

 

Das Programm finden Sie hier.

 

Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft" | Nächster Vortrag am 04.12. 2017

RVL Plakat WS 2017 2018

Die Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“ wird veranstaltet vom Zentrum für Konfliktforschung und ISEM (Interdisziplinäres Seminar zu Ökologie und Zukunftssicherung). Die Vorlesung findet jeweils Montags um 18.30 Uhr in Raum +1/0010 des Hörsaalgebäudes (Biegenstraße 14, 35037 Marburg) der Philipps-Universität statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe sowie das aktuelle Programm erhalten Sie hier.

Falls durch unsere Referent_innen freigegeben, stellen wir Audioaufzeichnungen, Vortragsfolien, Manuskripte usw. online zur Verfügung. Die Materialien finden sie hier.


04. 12. 2017 | Dr. Cordula Dittmer (Berlin) und Dr. Christiane Fröhlich (Hamburg)  "Transdisziplinarität - Zukunft der Friedens- und Konfliktforschung"

 

 

Marburger AnthroLab: Kolumbien nach dem Friedensvertrag. Post-Vertrag, Post-Konflikt? Post-Gewalt? | Nächster Vortrag am 23. 11.2017

Anthrolab Kolumbien

Das Marburger AnthroLab ist eine Vortrags- und Diskussionsreihe des Fachgebiets Kultur- und Sozialanthropologie und ein Laboratorium für kreativen, innovativen sowie kritischen Gedankenaustausch. In Kooperation mit dem Zentrum für Friedens- und Konfliktforschung und dem Forschungsnetzwerk Envisioning Peace | Transforming Conflict widmet sich die Reihe im Wintersemester 2017/18 der aktuellen Situation in Kolumbien.

Ende 2016 wurde der Friedensvertrag zwischen FARC und kolumbianischer Regierung unterzeichnet, womit ein wichtiger Schritt in Richtung Frieden getan wurde. Wie aber gestaltet sich die Umsetzung des Abkommens? Welche Auswirkungen hat der Friedensprozess auf lokaler Ebene und wie wird er dort wahrgenommen? Welche Transformationen ergeben sich im Hinblick auf die Gewalt- und Konfliktdynamiken und die ihnen zu Grunde liegenden Prozesse? Bedeutet das Abkommen wirklich ein Ende der Gewalt oder entstehen jetzt andere Gewaltformen?

Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, um 18 Uhr c.t. im Hörsaal in der Deutschhausstr. 3, 1. OG statt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltungen finden Sie hier.
Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie hier.

23. 11. 2017 | Dr. Enzo Nussio, Center for Security Studies, ETH Zürich: "Ein Schritt vor, wie viele zurück? Wiedereingliederung und Nachkriegsgewalt in Kolumbien" 


 

 

Zentrumskolloquium im Wintersemester 2017/2018 | Nächster Vortrag am 4.12.2017

Zentrumskolloquium Wintersemester 2017 2018

Auch im kommenden Wintersemester wird das Zentrum für Konfliktforschung wieder das Forschungskolloquium veranstalten.

Das Kolloquium soll dazu dienen, die Forschung am Zentrum mit konfliktrelevanter Forschung anderer Wissenschaftler_innen  der Philipps-Universität Marburg und darüber hinaus in Dialog zu bringen. Das Kolloquium findet einmal im Monat, jeweils montags um 12 Uhr s.t. in Raum 00/0030 in der Ketzerbach 11 statt.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

04. 12. 2017 | Dr. Cordula Dittmer (Katastrophenforschung, FU Berlin) und Dr. Christiane Fröhlich (Geographie, Universität Hamburg)

 


 



Weitere und ältere Mitteilungen finden Sie unter "Aktuelles".

 

Zuletzt aktualisiert: 21.11.2017 · Schiftne

Termine
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Bereich:

Art des Termins:

06.11.2017
18:30 Somatisierungsstörungen Geflüchteter in Deutschland
13.11.2017
12:00 Forschungskolloquium des Zentrum für Konfliktforschung
20.11.2017
18:30 Afghanistan wird unser Trauma
 
 
 
Zentrum für Konfliktforschung

Zentrum für Konfliktforschung, Ketzerbach 11, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24444, Fax +49 6421/28-24528, E-Mail: konflikt@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/konfliktforschung

Impressum | Datenschutz