Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Forschung » Forschungsförderung » Nationale Forschungsförderung » Strukturierte Promotionsprogramme
  • Print this page
  • create PDF file

Strukturierte Promotionsprogramme an der Philipps-Unversität Marburg

Die Philipps-Universität Marburg fördert im Rahmen der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung die Einrichtung von Strukturierten Promotionsprogrammen, die jeweils mit insgesamt Euro 20.000 finanziell gefördert werden. Ziel ist es, die Doktorandenausbildung modellhaft zu strukturieren und die Promotionsphase dadurch effizienter zu gestalten. Die Strukturierten Promotionsprogramme sollen als finanzieller Anschub und als Erprobungsraum für später zu beantra­gende Graduiertenkollegs oder Graduiertenschulen verstanden werden.

 Seit 2009 wurden bereits  12 Strukturierte Promotionsprogramme gefördert!

Das bewilligte Graduiertenkolleg "Funktionalisierung von Halbleitern" (FB Physik/ Chemie) ist ein erster Erfolg dieses Förderformats!


Strukturierte Promotionsprogramme an der Philipps-Universität Marburg stellen für Promovierende und Lehrende einen Mehrwert dar!

Vorteile für Promovierende

  •  Strukturierung der Promotionsphase mit transparentem Verfahren und zielgerichtetem Zeitrahmen

  •  individuelle Betreuungsvereinbarungen mit den Betreuer/innen unter Wahrung der Chancen­gleichheit

  •  Unterstützung der bereits bestehenden oder neu angestoßenen Arbeitsgruppenstruktur

  • fachspezifische Weiterbildung und kontinuierlicher Informationsaustausch durch die Zusam­menarbeit von Promovierenden

  • Entwicklung außerfachlicher Schlüsselkompetenzen

  • Intensivierung der nationalen und internationalen Vernetzung mit dem Ziel der Mobilitäts­steigerung; Wissens- und Technologietransfer und Forschungskooperationen

  • Vorteile bei der Bewerbung um Promotionsstipendien der Wissenschaftsförderinstitutionen

  • frühzeitige und systematische Qualifizierung von Nachwuchswissenschaftler/innen für eine weiterführende akademische Karriere, z. B. über eine Juniorprofessur, Nachwuchs­gruppenleitung, etc.

  

Vorteile für Lehrende

  • Qualitätssteigerung der Promotionen

  • intensive interdisziplinäre Vernetzung mit Kolleg/innen und Doktorand/innen im For­schungs­verbund

  • Integration der Strukturierten Promotionsprogramme in bereits an der Philipps-Universität Marburg bestehende Forschungsverbünd

  • Anschubfinanzierung und Erprobungsraum für Förderanträge wie z.B. Graduiertenkollegs (DFG)

  • infrastrukturelle Unterstützung durch die in MARA angesiedelten Serviceinstitutionen: Gra­duiertenzentrum für Geistes- und Sozialwissenschaften, das Graduiertenzentrum für Lebens- und Naturwissenschaften, das Hochschuldidaktische Netzwerk (HDM) und das Career Development Program

  • organisatorische Unterstützung durch das MARA-Team

 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die Nachwuchsreferentin wenden:

Dr. Katja Heitmann

Referat für wissenschaftlichen Nachwuchs
Biegenstr. 10
35032 Marburg
T. +49 (0) 6421 28-26213
E-Mail

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 05.02.2014 · Rockelm

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Referat für Forschung und Transfer - Sandra Basenau, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26938, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: sandra.basenau@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/forschung/forfoerderung/forfoernat/strukturierte-promotionsprogramme

Impressum | Datenschutz