Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Stipe)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Collegium Philippinum » Veranstaltungen » Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt » Collegium Philippinum der Hessischen Stipendiatenanstalt
  • Print this page
  • create PDF file

Herzlich Willkommen auf der Seite des Collegium Philippinum der Universität Marburg!

Schloss 4



 

Aktuelles

Herzliche Einladung zur Lectio Philippina am 6. Juni um 20 h (s.t.) in der Universitätskirche. 

 

Professorin Christina aus der Au, die an der Universität Zürich Systematische Theologie lehrt und Präsidentin des 36. Deutschen Kirchentages ist, wird an diesem Abend das spannungsreiche Verhältnis von religiösem Glauben und den Erkenntnissen der modernen Neurowissenschaften in dem Vortrag „Gott – eine Funktion des Gehirns? Neurowissenschaftliche und theologische Annäherung an das Phänomen der Religiosität“ in den Blick nehmen.
Mit der "Lectio Philippina" veranstaltet die Hessische Stipendiatenanstalt jährlich eine öffentliche Vortragsveranstaltung, die sich unterschiedlichen Fragen aus Religion, Wissenschaft und Gesellschaft widmet. Die Vortragsreihe ist nach Landgraf Philipp von Hessen, dem Gründer von Universität und Stipendiatenanstalt, benannt.
Der Abend klingt aus mit einem Empfang im Foyer der Alten Universität.

Wuchtig thront das Schloss über Marburg und zieht die Blicke und die Touristen an wie ein Magnet. Ganz unscheinbar und dem ersten Blick entzogen stehen daneben die alten Nebengebäude: Marstall, Zeughaus und Schmiede. Hier residiert seit 1946 die Hessische Stipendiatenanstalt der Philipps- Universität Marburg mit ihrem Wohnheim das Collegium Philippinum. 

 

Geschichte

 

Als Landgraf Philipp der Großmütige 1529 seine Landes Universität in Marburg gründete, gehörte für ihn von Anfang an die Idee einer Stipendiatenanstalt zum Konzept, denn er brauchte für dein protestantisches Land natürlich auch protestantische Pfarrer. Also suchte Philipp nach einem Weg, möglichst viele der begabten Landeskinder unabhängig von dem Einkommen der Eltern an die Universität zu holen.

Im März 1529 wurde durch ein landgräfliches Reskript eine Stipendiatenordnung an die hessischen Städte versandt, das folgendes festlegte: Die Städte, denen die säkularisierten Kirchengüter in ihrer Umgebung zugeschlagen worden waren, mussten als Ausgleich Stipendien an der Landesuniversität unterhalten. Im Laufe der weiteren Jahrzehnte wurde dieses weiter ausgebaut und 1560, noch von Philipp selbst die Stipendiatenordnung festgelegt, wie sie weitgehend heute noch gültig ist. 

Heute ist die Hessische Stipendiatenanstalt eine Einrichtung der Philipps-Universität, die sich über ihr selbstverwaltetes  Studentenwohnheim, das Collegium Philippinum, definiert.  In den Gebäuden des Landgrafenschlosses Marburg leben und lernen 39 Studierende der Philipps-Universität Marburg.

 

Informieren Sie sich hier auf unserer Homepage!

Ihre Frauke Krautheim (Repetentin)

 

 

 

Collegium Philippinum  RSS-Feed

Es gibt noch keine Nachrichten.

Zuletzt aktualisiert: 25.06.2016

 
 
 

Collegium Philippinum, Schloss 3-4, D-35037 Marburg
Tel. +49 6421/2822489, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: repetent@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/stipe/aktuelles

Impressum | Datenschutz