Hauptinhalt
  • Foto: Stefanie Profus

Hausfahrten

Hausfahrten sind besonders, weil sie uns gemeinsam weiter rausführen. In jedem Semester soll zu Beginn eine kleine Hausfahrt stattfinden. Dabei fahren wir gemeinsam für ein Wochenende im Bereich unseres Semestertickets mit finanzieller Unterstützung durch die GdFuF und unsere*n Ephorus*Ephora weg. Alle paar Jahre finden zudem große Hausfahrten statt, die die Grenzen des Semestertickets sprengen und meistens für eine Woche andauern. Die kleinen Hausfahrten sind dazu da, einander besser kennenzulernen und als Hausgemeinschaft zusammenzuwachsen. Große Hausfahrten haben oft auch das Ziel, gemeinsam eine Stadt oder einen weiter entfernten Ort zu entdecken, dabei geht es weniger um ein erstes Kennenlernwochenende.

In den Semestern, in denen keine Hausfahrt stattfindet, gibt es mindestens an einem Wochenendtag ein Ersatzprogramm, das auch gemeinschaftsstiftend sein soll. So waren wir im Wintersemester 2019/2020 beispielsweise für einen Tag in Gießen und haben dort Lasertag gespielt. Im Wintersemester 2020/2021 hat das Hausfahrtersatzprogramm in unseren Flurgruppen bei uns im Haus stattgefunden, damit wir die Hygienemaßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus einhalten konnten.

Eine Übersicht der Hausfahrten aus der Vergangenheit findet sich hier. Demnächst werden hier auch Berichte von vergangenen Hausfahrten zu finden sein.