Hauptinhalt

Forschung und Funktionen

Wissenschaftliche Funktionen

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Mitglied der Sektion Soziologische Theorie der DGS
Mitglied der Sektion Rechtssoziologie der DGS
Mitglied des Advisory Boards der internationalen Zeitschrift Foucault Studies (peer reviewed, open access)
Fachredakteur des Portals Soziopolis des Hamburg Instituts für Sozialforschung (HIS)
Mitglied am Zentrum für Synthetische Mikrobiologie, SYNMIKRO
Mitglied des Centre for Research for Time and Law an der VU Amsterdam

Gutachtertätigkeit für folgende Fachzeitschriften

Behemoth: A Journal on Civilization
Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory
Environment and Planning D: Society and Space
Leviathan: Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaften
Global Society
Health, Risk & Society
International Political Sociology
Millenium: Journal of International Studies
Security Dialogue
Soziale Systeme: Zeitschrift für Soziologische Theorie
Soziale Welt
Theory, Culture & Society
Utrecht Law Review
Zeitschrift für Internationale Beziehungen
Zeitschrift für Rechtssoziologie
Zeitschrift für Soziologie

Gutachtertätigkeit für folgende Förderer

Centre for Advanced Studies (CAS) der Norwegischen Akademie der Wissenschaften
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF)
United States-Israel Binational Science Foundation (BSF)

Laufende Forschungsprojekte

Mitglied des SFB/TRR 138 Dynamics of Security, Leiter des Teilprojekts "Die Verwaltung transnationaler Gesundheitskrisen: Routinen der Sicherheit in der Regierung von Ansteckungsdynamiken", Laufzeit von 2018 bis 2021

Leiter des Projekts "Symbiotische Kollektive - Die Kultivierung mikrobieller Lebenswelten als Gesatltung bio-sozialer Beziehungen" (mit Andreas Folkers), gefördert von der Volkswagenstiftung zwischen 2018-2020

Abgeschlossene Forschungsprojekte (Auswahl)

Mitglied des Netzwerks Regulating Time: New Perspectives on Regulation, Law and Temporalities, 2015-2017, angesiedelt an der Kent University

Mitglied des Nachwuchswissenschaftlernetzwerks Szenographie des Subjekts, zwischen 2011-2012 gefördert von der Volkswagenstiftung, zwischen 2013-2015 gefördert durch die DFG

Mitglied des Management Committee der EU-COST Action „International Law Between Constitutionalisation and Fragmentation: The Role of Law in the Post- National Constellation“ sowie Mitglied der assoziierten Working Group „Law and Uncertainty“, beides von 2011-2015

Leitung des Forschungsprojekts „Global Topologies: Territoriality in Law and Economy” an der Universität Hamburg, gefördert durch die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, von 2012-2015 (mit Ute Tellmann)

Mitglied des „International Collaboratory on Critical Methods in Security Studies” (ICCM) unter der Leitung von Jef Huysmanns (Open University), Claudia Aradau (Open University), Andrew Neal (University of Edinburgh) und Nadine Voelkner (University of Sussex), gefördert durch den Economic and Social Research Council, von 2010-2012

Organisation von Konferenzen und Panels

„Reciprocal Capture: Symbiosis As Object And Concept In STS-Research", Panel auf der 4S Conference in New Orleans, September 2019 (mit Andreas Folkers)

„Symbiose als Begriff und Gegenstand der Soziologie”, Ad hoc-Gruppe auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in Göttingen, Oktober 2018 (mit Andreas Folkers). Das Konzept der Ad hoc-Gruppe mit den Vortragstiteln ist hier abrufbar

„Localizing Global Security: Technologies, Protocols, Infrastructures", Internationale Konferenz in Kooperation des SFB „Dynamics of Security", Mai 2017 (mit Thorsten Bonacker). Das Programm kann hier abgerufen werden

„The Materiality of Law and Security: An Inquiry into Bruno Latour’s Sociological Anthropology of Modernity“, COST-Workshop an der Universität Hamburg, Oktober 2014, u.a. mit Emilie Cloatre (Kent Law School), Marieke de Goede (Universiteit van Amsterdam), Alain Pottage (LSE) und Niels Werber (Universität Siegen) (mit Susanne Krasmann)

„Die Politik der Natur in der globalen Krise: Zu Bruno Latours neuer Sozialtheorie“, Ad hoc-Gruppe auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) („Routinen der Krise - Krise der Routinen“) in Trier, Oktober 2014 (gemeinsam mit Lars Gertenbach und Ute Tellmann)

„Thinking Infrastructures After the Material Turn: Connectivity, Topology, Collectivity", internationale Konferenz an der Universität Hamburg, Mai 2013, u.a. mit Claudia Aradau (King’s Collge), Jonathan Bach (New School), Stephen Collier (New School), Monika Dommann (UZH), Stephen Graham (Newcastle), Celia Lury (Warwick) und Brian Larkin (Columbia) (gemeinsam mit Ute Tellmann, Sylvie Rham und Urs Stäheli)

„Konnektivität – Über Logiken der Verbindung in der modernen Gesellschaft", Ad hoc-Gruppe auf dem 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) („Vielfalt und Zusammenhalt“) in Dortmund und Bochum, Oktober 2012 (gemeinsam mit Julian Müller und Ute Tellmann)

„Security Dispositifs: Space – Technology – Event“, internationaler Workshop an der Albert Ludwigs Universität Freiburg, Mai 2012, u.a. mit Peter Adey (Royal Holloway), Ben Anderson (Durham University), Luis Lobo-Guerrero (University of Groningen), Andrew Neal (University of Edinburgh), Susanne Krasmann (Universität Hamburg), Burkhardt Wolf (HU Berlin), Chris Zebrowski (Loughborough University) (gemeinsam mit Ulrich Bröckling, Stefan Kaufmann and Serhat Karakayali)

„Operations of the Global – Explorations of Connectivity“, Konferenz an der Universität Hamburg im Oktober 2011, u.a. mit Celia Lury (Warwick), Bill Maurer (Irvine), Brett Neilson (University of Western Sidney), Tony D. Sampson (University of East London) (gemeinsam mit Urs Stäheli und Ute Tellmann)

„Inklusionskämpfe: Der Mensch an den Grenzen des Weltrechts", Panel auf dem 2. Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen in Wien, September 2011 (gemeinsam mit Britta Leisering)

„Global Topology and Territoriality: Border as a Method in Law and Economy“, Workshop an der Universität von Bologna im Febraur 2010, mit einer Keynote von Carlo Galli (Bologna) (gemeinsam mit Sandro Mezzadra und Ute Tellmann)

„Global Topologies“, Panel auf der Konferenz „Changing Cultures – Cultures of Change“ (Dezember 2009) an der University of Barcelona, organisiert in Zusammenarbeit mit Goldsmiths College (London) (gemeinsam mit Urs Stäheli und Ute Tellmann)

„Tod in der Theorie: Krieg – Regierung – Ökonomie“, Panel auf der Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS) in Basel, September 2007 (gemeinsam mit Ute Tellmann)

„Inklusion/Exklusion: Theoretische Perspektiven“, Workshop an der Universität Basel, Mai 2007 (gemeinsam mit Sina Farzin)