Dr. Gaby Michaela Bleichhardt

Gaby Michaela Bleichhardt

Leiterin, Wiss. Mitarbeiterin, Psychotherapieambulanzleitung

Kontaktdaten

+49 6421 28-23691 +49 6421 28-28904 gaby.bleichhardt@staff 1 Gutenbergstraße 18
35032 Marburg
G|01 Institutsgebäude (Raum: 03012 bzw. +3012)

Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine Aspekte der Evaluation von Psychotherapien in der Versorgung
  • Ausbildungs- und Supervisionsforschung
  • Hypochondrie und Krankheitsängste
  • Psychotherapie bei somatoformen Störungen
  • Psychotherapie bei chronischer Depression

Curriculum Vitae

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Aus- und WeiterbildungAus- und Weiterbildung

    2017-2018
    Chorleiter-Ausbildung des Hessischen Sängerbundes (A-Klasse, Grund- und Hauptkurs) 

    2009-2011
    Weiterbildung zur CBASP-Therapeutin, -Supervisorin und –Trainerin in Freiburg und Richmond (VA, USA) 

    2006 – 2008
    Weiterbildung zur Supervisorin am Institut für Therapieforschung München (IFT) 

    1998 - 2002
    Promotion im Fach Psychologie (Dr.rer.nat.), AE Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachbereich Psychologie, Philipps Universität Marburg
    Doktorarbeit: „Langfristiger Therapieerfolg bei Patienten mit somatoformen Störungen auf körperlicher, verhaltensbezogener und emotionaler Ebene“, Anleiter: Prof. Dr. Winfried Rief

    1998 – 2002
    Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Bayrische Akademie für Psychotherapie (BAP), München

    1991 – 1998
    Studium der Psychologie, Universitäten Duisburg, Wuppertal und Marburg (Dipl.-Psych.)
    Diplomarbeit: „Welche Bedeutung haben somatoforme Beschwerden und Sorgen um die körperliche Gesundheit für die Symptomatik von Panikpatienten?“

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Berufliche QualifikationenBerufliche Qualifikationen

    Seit  11/2007
    Vertretung der Leitung PAM/IPAM
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc), AE Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachbereich Psychologie, Philipps Universität Marburg

    seit 09/2016
    Vorsitzende des Ausschuss für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Psychotherapeutenkammer Hessen und Mitglied ihrer Delegiertenversammlung 

    seit 2012
    Bundesweiter Beirat für Fortbildung, Vertreterin der Psychotherapeutenkammer Hessen 

    2009 – 2012
    Vorsitzende des Ausschuss für Aus- und Weiterbildung der Psychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz 

    06/2002 – 10/2007
    Stellvertretende Geschäftsführerin und stellvertretende Ambulanzleiterin der Poliklinischen Institutsambulanz für Psychotherapie an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz
    Wissenschaftliche  Assistentin, AE Klinische Psychologie und Psychotherapie, Johannes-Gutenberg Universität Mainz 

    11/2001 – 10/2002
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, AE Klinische Psychologie und Psychotherapie, Johannes-Gutenberg Universität Mainz 

    11/2002 – 10/2007
    Wissenschaftliche Assistentin (PostDoc), AE Klinische Psychologie und Psychotherapie, Johannes-Gutenberg Universität Mainz

    1998 – 2001
    Therapeutin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Klinik Roseneck, Prien a. Ch. (Psychosomatische Fachklinik) 

    1998
    Therapeutin im Gesundheitszentrum Möhnesee (Kardiologische Rehabilitationsklinik)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    Dozentin in Aus-, Fort- und Weiterbildungsinstituten zu den Themen:
    - Somatoforme Störungen
    - Hypochondrie
    - CBASP
    - Selbstmanagement-Therapie
    - Organisation ambulanter Psychotherapie

    Lehre im grundständigen Studium, u.a. zu den Themen:
    - Einführung in die Klinische Psychologie
    - Fallseminar: Behandlung der Sozialen Phobie, der Generalisierten Angststörung, der Panikstörung
    - Klinische Praktika: Gruppentrainings zur Bewältigung von Stress, Redeangst, unklarer Körperbeschwerden
    - Standardmethoden der kognitiven Verhaltenstherapie

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Auszeichnungen Auszeichnungen 

    Poetry Slam „Profs vs. Profis for Charity 2015“ der Go Ahead-Hochschulgruppe Marburg (Geteilter 1. Platz)

    Posterpreis auf dem 3. Internationalen CBASP-Netzwerk-Treffen 2011, Lübeck: „Comparing CBASP to CBT…” (1. Platz)

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Kooperationen | Mitgliedschaften Kooperationen | Mitgliedschaften 

    Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie

    Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation e.V.

    CBASP-Netzwerk e.V.

Publikationen

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Artikel in Fachzeitschriften (peer-reviewed)Artikel in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

    Rief W., Bleichhardt G., Dannehl K., Euteneuer F., Wambach K. (2018). Comparing the Efficacy of CBASP with Two Versions of CBT for Depression in a Routine Care Center: A Randomized Clinical Trial. Psychotherapy and Psychosomatics, 87, 164 – 178.

    Barke A., Bleichhardt G., Rief W., Doering, B. K. (2016).The Cyberchondria Severity Scale (CSS): German Validation and Development of a Short Form. International Journal of Behavioral Medicine, 5, 595 – 605.

    Weck, F., Gropalis, M., Hiller, W. & Bleichhardt, G. (2015). Effectiveness of cognitive-behavioral group therapy for patients with hypochondriasis (health anxiety). Journal of Anxiety Disorders, 30, 1-7.

    Gottschalk, J. M., Bleichhardt, G., Kleinstäuber, M., Berking, M. & Rief, W. (2015). Erweiterung der kognitiven Verhaltenstherapie um Emotionsregulationstraining bei Patienten mit multiplen somatoformen Symptomen: Ergebnisse einer kontrollierten Pilotstudie. Verhaltenstherapie, 25, 13-21.

    Bleichhardt, G., Gottschalk, J. M. & Rief, W. (2014). Emotionsregulationstraining zur Optimierung der KVT bei unklaren Körperbeschwerden. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 35, 43-56.

    Gropalis, M., Bleichhardt, G., Hiller, W. & Witthöft, M. (2012). Specificity and Modifiability of Cognitive Biases in Hypochondriasis. Journal of Consulting and Clinical Psychology, 81, 558-565.

    Gropalis, M., Bleichhardt, G., Witthöft, M., & Hiller, W. (2012). Hypochondriasis, somatoform disorders, and the anxiety disorders: sociodemographic variables, general psychopathology, and naturalistic treatment effects. Journal of Nervous and Mental Disease, 200, 406-412.

    Ochs, M., Bleichhardt, G., Klasen, J., Mößner, K. Möller, H. & Rief, W. (2012). Praktiken und Erleben von Supervision/Intervision von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Ergebnisse einer Mitgliederbefragung der Psychotherapeutenkammer Hessen. Psychotherapeutenjournal, 11, 216-223.

    Weck, F., Bleichhardt, G., Witthöft, M. & Hiller, W. (2011). Explicit and implicit anxiety: differences between patients with hypochondriasis, patients with anxiety disorders, and healthy controls. Cognitive Therapy and Research, 35, 317-325.

    Morina, M., Rudari, V., Bleichhardt, G. & Prigerson, H. (2010). Prolonged grief disorder, depression, and posttraumatic stress disorder among bereaved Kosovar civilian war survivors: A preliminary investigation. International Journal of Social Psychiatry, 56, 288-297.

    Shedden Mora, M. J., Bleichhardt, G., Weber, D., Neff, A. & Rief, W. (2010). Biofeedback bei kraniomandibulären Dysfunktionen. Vorläufige Wirksamkeit und Akzeptanz eines Biofeedback-gestützten kognitiv-verhaltenstherapeutischen Therapiekonzepts. Psychotherapeut, 55, 217 – 224.

    Weck, F., Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2010). Screening for Hypochondriasis with the Illness Attitude Scales. Journal of Personality Assessment, 92, 260-268.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2009). Britische Versorgung psychisch Erkrankter – ein Modell für Deutschland? Monitor Versorgungsforschung,03/09, 42-46.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2009). Britische Versorgung psychisch Erkrankter – ein Modell für Deutschland? Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 3/2009, 709-714.

    Hiller, W., Bleichhardt, G. & Schindler, A. (2009). Evaluation von Psychotherapien aus der Perspektive von Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 57, 7-22.

    Weck, F., Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2009). Stellen Erfahrungen mit Krankheiten einen spezifischen Risikofaktor für Krankheitsängste dar? Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 38, 89-99.

    Weck, F., Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2009). The factor structure of the illness attitude scale in a German population. International Journal of Behavioral Medicine, 16, 164-171.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2007). Hypochondriasis and health anxiety in the German population. British Journal of Health Psychology, 12, 511-523.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2006). Krankheitsangst bei Patienten in ambulanter Verhaltenstherapie: Psychopathologie, medizinische Inanspruchnahme und Mediennutzung. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 27, 29-41.

    Hiller, W., Bleichhardt, G., Haaf, B., Legenbauer, T., Mauer-Matzen, K. & Rübler, D. (2006). Zertifizierung einer Psychotherapeutischen Hochschulambulanz nach DIN EN ISO 9001. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 35, 225-233.

    Klossika, I., Flor, H., Kamping, S., Bleichhardt, G., Trautmann, N., Treede, R.-D., Bohus, M. & Schmahl, D. (2006). Emotional modulation of pain: a clinical perspective. Pain, 124, 264-268.

    Timmer, B., Bleichhardt, G. & Rief, W. (2006). Importance of psychotherapy motivation in patients with somatization syndrome. Psychotherapy Research, 16, 348-356.

    Bleichhardt, G., Timmer, B. & Rief, W. (2005). Hypochondriasis among patients with multiple somatoform symptoms – psychopathology and outcome of a cognitive-behavioral therapy. Journal of Contemporary Psychotherapy, 35, 239 – 249.

    Bleichhardt, G., Timmer, B. & Rief, W. (2005). Prädiktoren für den direkten und längerfristigen Therapieerfolg bei Patienten mit somatoformen Störungen nach verhaltenstherapeutischer Behandlung. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie, 53, 40 - 58.

    Bleichhardt, G., Timmer, B. & Rief, W. (2004). Cognitive-behavioural therapy for patients with multiple somatoform symptoms – a randomised controlled trial in tertiary care. Journal of Psychosomatic Research, 56, 449 – 454. 

    Hiller, W. & Bleichhardt, G. (2004). Qualitätssicherung in einer psychotherapeutischen Hochschulambulanz. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 25, 315 – 344.

    Timmer, B., Bleichhardt, G. & Rief, W. (2004). Effektivität einer stationären Gruppentherapie für somatoforme Störungen - Ergebnisse einer kontrolliert-randomisierten Therapieevaluationstudie. Zeitschrift für Klinische Psychologie, 33, 24 – 32.

    Rief, W., Bleichhardt, G. & Timmer, B. (2002). Gruppentherapie für somatoforme Störungen – Behandlungsleitfaden, Akzeptanz und Prozessqualität. Verhaltenstherapie, 12, 183 – 191.

    Bleichhardt, G. (2000). Selbstmanagement in der Patientenschulung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 51, S. 31 - 33.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen MonographienMonographien

    Kleinstäuber, M., Bleichhardt, G., Gottschalk, J., Rief, W. (2018). Therapie-Tools Somatoforme Störungen, 1. Auflage, Weinheim: Beltz.

    Bleichhardt, G., Martin, A. (2016). Krankheitsängste erkennen und bewältigen: Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige, 1. Auflage, Göttingen: Hogrefe.

    Bleichhardt, G. & Weck, F. (2015). Kognitive Verhaltenstherapie bei Hypochondrie und Krankheitsangst, 3. Auflage. Berlin: Springer.

    Bleichhardt, G. & Martin, A. (2010). Hypochondrie und Krankheitsangst. Fortschritte der Psychotherapie, Band 41. Göttingen: Hogrefe.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Dissertation und DiplomarbeitDissertation und Diplomarbeit

    Bleichhardt, G. (2002). Längerfristiger Therapieerfolg bei Patienten mit somatoformen Störungen auf körperlicher, verhaltensbezogener und emotionaler Ebene. Marburg, Dissertation. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2002/0413/

    Bleichhardt, G. (1997). Welche Bedeutung haben somatoforme Beschwerden und Sorgen um die körperliche Gesundheit für die Symptomatik von Panikpatienten? Marburg, Diplomarbeit.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BuchbeiträgeBuchbeiträge

    Bleichhardt, G. & Schaefert, R. (in press). Somatische Belastungsstörung und funktionelle Syndrome. In: Senf, Broda, Voos & Neher (Hrsg.). Praxis der Psychotherapie, 6. Auflage. Stuttgart: Thieme.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2014). Health Anxiety and Hypochondriasis. In: Emmelkamp, P. & Ehring, T. (Eds.). International Handbook of Anxiety Disorders (S. 548-566). Hoboken: Wiley-Blackwell.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2012). Improving Access to Psychological Therapies (IAPT) - Großbritannien. In: C. Tophoven & T. Wessels (Hrsg.). Neue Versorgungskonzepte zur Behandlung psychischer Erkrankungen(S. 89-102). München: Psychotherapeutenverlag.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2012). Somatisierungsstörung und Hypochondrie. In: Meinlschmidt, G., Schneider, S. & Margraf (Hrsg.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 4: Materialien für die Psychotherapie (S. 367-372). Berlin: Springer.

    Bleichhardt, G. (2012). Somatoforme Störungen. In: Berking, M. & Rief, W. (Hrsg.). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Band 1: Grundlagen und Störungswissen (S. 143-152). Berlin: Springer.

    Gropalis, M. & Bleichhardt, G. (2012). Psychotherapie bei Gesundheitsängsten und Hypochondrie. In: H.-W. Hoefert & C. Klotter (Hrsg.). Gesundheitsängste (S. 312-321). Lengerich: Pabst.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2011). Hypochondrie und Gesundheitssorgen. In: Linden, M. & Hautzinger, M. (Hrsg.). Verhaltenstherapiemanual (S. 601-606). Berlin: Springer.

    Dietrich, A., Bleichhardt, G., Hiller, W. (2008). Therapieeffekte bei der Routinebehandlung von sozialer Phobie in einer Hochschulambulanz. In: Leibing, E., Salzer, S., Leichsenring, F. (Hrsg.). SOPHO-NET - Forschungsverbund zur Psychotherapie der Sozialen Phobie (S. 49-66. Göttingen: Cuvillier.

    Hiller, W. & Bleichhardt, G. (2008). Therapiebeziehung bei somatoformen Störungen. In: Röhrle, B. und Hermer, M. (Hrsg.). Handbuch der therapeutischen Beziehung. Tübingen: DGVT-Verlag.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2007). Somatoforme Störungen. In: Röhrle, B., Caspar, F. & Schlottke (Hrsg.). Lehrbuch der Klinisch-Psychologischen Diagnostik. Stuttgart: Kohlhammer.

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2005). Somatoforme Störungen. In: Petermann, F. & Reinecker, H. (Hrsg.). Handbuch der Psychologie: Band: Klinische Psychologie und Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2003). Somatoforme Störungen. In: Leibing, E., Hiller, W. & Sulz, S. Lehrbuch der Psychotherapie. Ausbildungsinhalte nach dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG). Band 2: Verhaltenstherapie (Vertiefungsband). München: CIP-Medien.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Sonstige PublikationenSonstige Publikationen

    Bleichhardt, G. & Rief, W. (2010). Mitgliederbefragung Supervision/Intervision. Abschlussbericht der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Philipps-Universität Marburg für die Landeskammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Hessen, www.ptk-hessen.de/neptun/neptun.php/oktopus/download/643.

    Bleichhardt, G. (2008). Das Internet als Fundgrube für Hypochonder. Interview mit G. Bleichhardt, Marburg. MMW - Fortschritte der Medizin, 18, 17.

    Bleichhardt, G. (2008). Furer, P. et al. (Eds.). Treating Health Anxiety and Fear of Death. Buchrezension. Verhaltenstherapie, 18, 53.

    Bleichhardt, G. (2008). Hypochondrie. Strategien gegen die übermächtige Krankheitsangst. Info Neurologie & Psychiatrie, 10, 22-27.

    Bleichhardt, G. (2008). Paul Salkovskis: „Die kognitive Verhaltenstherapie ist keine perfekte Therapie, nur die beste, die wir zurzeit haben“. Interview. Verhaltenstherapie, 18, 49-52.

    Bleichhardt, G. (2008). Therapie der Hypochondrie. Psychotherapie im Dialog, 9, 260-264.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2008). Ohne Organbefund und doch krank. Entstehung und Therapie somatoformer Störungen. Uro-News, 4, 34-39.

    Bleichhardt, G. (2007). Härter, M. et al. (Hrsg.). Psychische Störungen bei körperlichen Erkrankungen. Buchrezension. Verhaltenstherapie.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2006). CME-Fortbildung Psychiatrie: Entstehung und Therapie somatoformer Störungen. Krank ohne Organbefund. Info Neurologie & Psychiatrie, 8, 28-33.

    Bleichhardt, G. (2006). Marc C. Feldman. Wenn Menschen krank spielen. Münchhausen-Syndrom und artifizielle Störungen. Buchrezension. Verhaltenstherapie, 16, 304-305.

    Bleichhardt, G. & Weck, F. (2006). Psychotherapie bei Hypochondrie. Hessisches Ärzteblatt, 67, 413-414.

    Bleichhardt, G. & Hiller, W. (2005). Therapie bei Hypochondrie und krankheitsbezogenen Ängsten. Psychotherapie im Dialog, 6, 431 – 435.

    Bleichhardt, G. (2004). Malingering and Illness Deception by Halligan, P. W., Bass, C., and Oakley, D (Book Review). Journal of Psychosomatic Research, 57, 589.

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 The email addresses are only selectable in the intranet. To complete an email address, merge following string ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" to the end of the email address.