Hauptinhalt

Rotfigurige Kratere aus dem Kerameikos in Athen: Streufunde

Rotfigurige Kratere aus dem Kerameikos in Athen
Foto: Martina Klein

Athen / Griechenland

Logo DAI
Förderung: Das Projekt wird vom DAI Athen und der Kerameikos Grabung unterstützt

Projektleiterin: Prof. Dr. Heide Froning

Mitarbeiterin / AnsprechpartnerIn: Dr. Wanda Papaefthimiou

Kerameikos
Foto: Camilla S. Lundgren

Das Projekt hat die Auswertung und Erstpublikation der ca. 3000 rotfigurig bemalten Kraterfragmente aus der Kerameikos-Nekropole des antiken Athen zum Ziel, die während der seit hundert Jahren laufenden Ausgrabung deutscher Archäologen in diesem Areal aus Füllschichten und Aufschüttungen zu Tage gekommen sind. Diese sogenannten Streufunde werden bearbeitet und als Monographie in der Reihe der Kerameikos-Grabungspublikation veröffentlicht werden. Wir versprechen uns u.a. Aufschluss darüber, welche Töpferwerkstätten im 5. und 4. Jh. v. Chr. für den lokalen Bedarf in Athen produziert haben und welche inhaltlichen Aussagen, diachronisch betrachtet, mit dieser Keramik verbunden waren.

Literatur:
H. Froning - W. Papaefthimiou, Rotfigurige Kratere im Kerameikos, in: DAI Athenea (Athen 2015/2016), 42-43 mit Abb. 3.4