Vom Atom zum Funktionsmaterial - Physik und Chemie von (Halbleiter) Grenzflächen

Bilder-126264-99039-1920x1200.jpg
Foto: Anna Schroll/Hessen schafft Wissen

Unbegrenzte Möglichkeiten: Physik und Chemie sind sich ergänzende Wissenschaften. Zusammen schaffen sie beispielsweise die Grundlagen für zukünftige Kommunikations- und Energie-Technologien. Marburger Chemiker synthetisieren Moleküle und Materialien mit bestimmten Eigenschaften, die Physiker erforschen sie funktionell. Halbleiterforschung und Optoelektronik sind Gebiete, auf denen die Marburger Naturwissenschaftler international anerkannte Expertise besitzen.  An der Philipps-Universität werden Funktionsmaterialien auf der Basis von Halbleitern, Ober- und Grenzflächen in einem Sonderforschungsbereich und einem Graduiertenkolleg erforscht. Die Chemie ist eine Querschnittswissenschaft, die auch für die Lebenswissenschaften wichtige Impulse gibt. In einem LOEWE-Schwerpunktprogramm suchen Chemiker zusammen mit Pharmazeuten und Biowissenschaftlern nach neuen chemischen Strategien, um biologische Prozesse zu modulieren und zu kontrollieren. In diesem hessischen Forschungsverbund führen Marburger, Gießener und Frankfurter Wissenschaftler ihre Kompetenzen zusammen.