Hauptinhalt

Peter-Becker-Preis 2008

Peter-Becker-Preis 2008 Verleihung
Foto: Philipps-Universität Marburg
Den Repräsentanten des ausgezeichneten Projekts, Uli Jäger und Uli Reinhardt (hinter dem Preisstifter Dr. Peter Becker (Mitte), gratulieren Prof. Mathias Bös und der Laudator Prof. Dieter Senghaas (li) und Universitätspräsident Prof. Volker Nienhaus (re.)

Der Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung 2008 der Philipps-Universität Marburg wird dem Projekt "Peace Counts on Tour" zuerkannt. Die öffentliche Preisverleihung fand am 29. Mai 2009 in der Aula der Alten Universität statt.

Das Projekt "Peace Counts on Tour" seit 2001 vom Institut für Friedenspädagogik Tübingen und dem Journalistennetzwerk "Peace Counts Project" getragen. Die Repräsentanten des Projekts bei der Preisverleihung waren Uli Jäger und Uli Reinhardt.

Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die Wahrnehmung für Ursachen und Eskalationsverläufe von gewaltsamen Auseinandersetzungen in Konflikt- und Krisensituationen zu erweitern. So soll Friedens- und Konfliktfähigkeit gefördert und ein Blick für neue Lösungs- und Handlungsansätze geschärft werden. Das Projekt verknüpft Erkenntnisse aus der Friedens- und Konfliktforschung mit moderner Friedenspädagogik und konstruktivem Journalismus. Demnach findet eine multimediale Ausstellungen statt („Die Erfolge der Friedensmacher“), bei der die Best Practice-Methoden für Friedensstiftung dargestellt werden und die Sammlung erfolgreicher Methoden als Quelle der Inspiration für Konflikte vor Ort dienen sollen.

Die Laudatio für die Preisträger hielt der renommierte Friedensforscher Prof. Dr. h.c. Senghaas. Anschließend wurde in einem Round Table mit Medienvertretern über die Darstellung von Frieden in den Medien diskutiert.

Pressemitteilung Universität

-