16.09.2021 Museum beteiligt sich an der Ausstellung "Spuren lesen: Objekte erzählen" der Unisammlungen

Ausstellungsansicht von Milly Stegers Kleinplastik "Kauernde".
Foto: Susanne Saker

Spuren lesen: Objekte erzählen
Marburger Universitätssammlungen digital

Anlässlich der 12. Sammlungstagung der Marburg Universitätssammlungen mit dem Thema „Digitales Kuratieren“ vom 15. bis 17. September 2021 an der Philipps-Universität laden die Mitglieder/innen des Arbeitskreises Universitäre Sammlungen zu einer besonderen Ausstellung ein. 

Unter dem Titel „Spuren lesen: Objekte erzählen. Marburger Universitätssammlungen digital“ werden zahlreiche Exponate der verschiedenen wissenschaftlichen Sammlungen nebeneinander im Stil einer frühneuzeitlichen Wunderkammer zeitgleich im realen und digitalen Raum gezeigt. Neben Objekten aus dem Kunstmuseum und Landgrafenschloss, sind 13 weitere Sammlungen mit, teils kuriosen Raritäten, in der Ausstellung vertreten. Gestreut im Freihandmagazin und dem Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek finden Sie Objekte, die mittels QR-Code zu einer digitalen Erweiterung führen. Hier erzählen die Objekte weiter – zum Beispiel in Form von Video, Podcast oder 3D-Ansichten. Zu finden sind diese medialen Aufbereitungen auf der Ausstellungsplattform der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB). Folgen Sie den Spuren der ausgewählten Objekte!

Plakat zur Ausstellung

Anfahrt

Universitätsbibliothek
Deutschhausstraße 9
35037 Marburg

Öffnungszeiten

Ausstellungsraum: täglich geöffnet, 8:00 – 20:00 Uhr
Freihandbereich: täglich geöffnet, 8:00 – 24:00 Uhr

Um alle Inhalte der Ausstellung verfolgen zu können, nutzen Sie bitte Ihr Smartphone mit Kopfhörern.

-