Hauptinhalt

Im Herzen der Stadt, Marburg im Blick:

ein Stadtspaziergang in der Universitätsbibliothek

Foto: Alexander Maul

04. Juli - 30. September 2022
Universitätsbibliothek Marburg

Die Universitätsbibliothek mit ihrem zentralen Standort zu Füßen der historischen Altstadt von Marburg, in direkter Nachbarschaft zur Elisabethkirche und dem Alten Botanischen Garten bietet an vielen Stellen überraschende Ausblicke auf diese Baudenkmäler.

Zum Marburger Stadtjubiläum 800 lädt die Bibliothek zu einer visuellen und literarischen Entdeckungstour ein. Trockenen Fußes lassen sich bequem zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt besuchen, man muss dazu nur die richtigen Standorte entdecken: Wo hat man den besten Blick auf die Elisabethkirche, von wo kann man sogar den Spiegelslustturm sehen, an welcher Stelle ist die schönste Aussicht auf den Alten Botanischen Garten …

An vier Stationen in der Freihandaufstellung finden Besucherinnen und Besucher in Schaukästen die Hinweise zu diesen Aussichtspunkten. Werke, insbesondere aus der Hassiaca-Sammlung der Universitätsbibliothek, liefern den Lesestoff zu den Attraktionen der Universitätsstadt: Von der mittelalterlichen Handschrift über eine frühe Chronik bis hin zu Reise- und Touristenführern aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts gibt es einiges zu entdecken.


Verschieden. Gemeinsam.

Ausstellung mit Fotos von Anna Scheidemann

Foto: Anna Scheidemann

03. Mai - 31. Mai 2022
Universitätsbibliothek Marburg

Die ukrainische Fotografin und Otto-Ubbelohde-Preisträgerin Anna Scheidemann geht in ihrem interaktiven Foto-Projekt auf Spurensuche. 100 Marburger*innen verschiedenen Alters hat sie fotografiert und interviewt.
Der Ausstellungsteil VERSCHIEDEN. GEMEINSAM. zeigt vor allem Frauen aus dem Umfeld der Philipps-Universität Marburg und Menschen, die sich besonders für Geflüchtete aus der Ukraine engagieren.


Bunte Steine

Eine mineralogische Reise durch das Farbspektrum

Minerale sind Kunstwerke der Natur. Und die greift dabei oft tief in den Farbtopf…

Vom leuchtendsten Rot über das schrillste Grün bis hin zum tiefsten Violett erschafft das Mineralreich alle erdenklichen Töne des Farbspektrums. In einer Schaufensterausstellung in den 14 an mehreren Stellen im Freihandbereich der UB verteilten Glaskuben gibt das Mineralogische Museum der Philipps-Universität Marburg einen kleinen Einblick in diese faszinierende farbliche Bandbreite.
Dafür wurden gut 100 besonders schöne und farbenfrohe Mineralstufen aus der insgesamt über 60.000 Stücke umfassenden mineralogischen Sammlung ausgewählt. Diese sind ab dem 31. Januar bis Ostern 2022 als rote, gelbe, orange, grüne, türkise, rosa, braune, schwarze, silberne, goldene, transparente, weiße, blaue und violette Farbtupfer inmitten der Bücherregale der Universitätsbibliothek verteilt.