Direkt zum Inhalt
 
 
banner-icwc.jpg
 
  Startseite  
 

Links

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Sammlung von Links zum Thema Kriegsverbrecherprozesse:

 

  • Kooperationspartner: Hier finden Sie die Websites der Kooperationspartner des Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse.

  • Dokumente: Hier finden Sie Websites, die für internationale Kriegsverbrecherprozesse relevante Dokumente erschließen oder online gestellt haben.

  • Gerichte: Hier finden Sie Websites von Gerichten, die mit internationalem Strafrecht befasst sind.

  • Archive: Hier finden Sie Archive, die in relevantem Maße Dokumente zu Kriegsverbrecherprozessen mit Bezug auf internationales Strafrecht in ihren Beständen halten.

  • Organisationen: Hier finden Sie Links zu Organisationen, die sich mit internationalem Strafrecht befassen.

  • Akademische Zentren: Die folgenden akademischen Zentren beschäftigen sich mit Kriegsverbrechen und Menschenrechten.


Diese Sammlung wird ständig erweitert. Das Internet verändert sich ständig, so dass trotz regelmäßiger Kontrolle leider nicht garantiert werden kann, dass jeder Link zu der gewünschten Seite führt.
Bitte melden Sie uns fehlerhafte Links (Kontakt).


 

Kooperationspartner


Hier finden Sie die Websites der Kooperationspartner des Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse:


Bundesarchiv

Die Website bietet vor allem die Möglichkeit, zu recherchieren, welche Akten im Archiv vorhanden sind.
Darüber hinaus ist hier auf die Beständeübersicht - online hinzuweisen. Die Übersicht enthält die Beschreibungen der verwahrten Bestände, eine Gliederung der Bestandsgruppen und eine Volltextsuche.

 

Deutsches Historisches Institut Rom

Auf dieser Website kann die in der Bibliothek online recherchiert werden, sowie diverse Publikationen und Datenbanken, z.B. die Datenbank "Die Präsenz deutscher militärischer Verbände in Italien 1943-1945" eingesehen werden.

 

Dr. Kerstin von Lingen (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

Das Forschungs- und Dokumentationszentrum für Kriegsverbrecherprozesse kooperiert mit Dr. Kerstin von Lingen vom durch die Deutsche Forschungsgesellschaft und den Wissenschaftsrat geförderten Exzellenzcluster "Asia and Europe in Global Context: Shifting Asymmetries in Cultural Flows" am Karl Jaspers Centre for Advanced Transcultural Studies der Universität Heidelberg. Das Cluster widmet sich transkulturellen Interaktionen und kulturellen Austauschprozessen zwischen Asien und Europa, Europa und Asien. Dabei sollen insbesondere Methoden und Konzepte zur angemessenen Beschreibung und Bewertung dieser Phänomene entwickelt werden. Mit Dr. Kerstin von Lingen arbeitete das Zentrum bereits früher im Zusammenhang mit dem damaligen Tübinger Sonderforschungsbereich 437 "Kriegserfahrungen" zusammen.


Internationaler Strafgerichtshof (IStGH) / Internationale Criminal Court

Die Website bietet die Möglichkeit, die Prozesse des Gerichts zu recherchieren und enthält verschiedene Gesetzeswerke, vor allem natürlich das Rom-Statut.
Es ist auch geplant, die "Legal Tools" hier zumindest teilweise online zu stellen. (Stand: 12.01.2006)

 

Japanese Army Unit 731 Crime Evidence Museum Harbin

Seit 2013 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem ICWC und dieser chinesischen Forschungseinrichtung. Eine umfassende Kooperation vorzubereiten, hatten ICWC-Direktor Professor Dr. Eckart Conze und Professor Cheng-min Jin, der Leiter des Japanese Army Unit 731 Crime Evidence Museums, beim Besuch der chinesischen Delegation in Marburg im September 2012 vereinbart. Im Sommer 2013 folgte der Gegenbesuch der Marburger Delegation. Bei der Zusammenarbeit soll es u.a. um Beschaffung und Analyse historischer Dokumente, wissenschaftlichen Austausch und eine Ausstellung über die japanische Einheit 731 gehen. Diese Einheit führte während des Zweiten Weltkriegs im besetzten China u.a. Versuche an Menschen zur Erprobung biologischer und chemischer Waffen durch, denen tausende Menschen, insbesondere Kriegsgefangene, zum Opfer fielen.

 

Justiz und NS-Verbrechen. Institut für Strafrecht der Universität von Amsterdam

Die Website enthält verschiedene Projekte:

Bei allen Projekten kann man Informationen zu den Strafakten und Urteilen einsehen.

 

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main

Die Website enthält eine digitale Bibliothek mit Texten des 16. bis 19. Jahrhunderts, Informationen über die Forschungen und Publikationen der Mitarbeiter und eine umfangreiche Sammlung weiterer Links. Außerdem werden geplante Vorträge und andere Veranstaltungen angekündigt.

 

National Archives of Australia

 

The National Archives, United Kingdom

 

Unabhängige Historikerkommission zur Aufarbeitung der Geschichte des Auswärtigen Amts in der Zeit des Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik

Am 11. Juli 2005 hat Bundesaußenminister Joschka Fischer eine unabhängige Historikerkommission berufen, die die Geschichte des Auswärtigen Dienstes in der Zeit des Nationalsozialismus, den Umgang mit dieser Vergangenheit nach der Wiedergründung des Auswärtigen Amts 1951 und die Frage personeller Kontinuität bzw. Diskontinuität nach 1945 erforschen soll. Mitglieder der Kommission sind Professor Dr. Eckart Conze (Universität Marburg), Professor Dr. Norbert Frei (Universität Jena), Professor Dr. Peter Hayes (Northwestern University Illinois), Professor Dr. Klaus Hildebrand (Universität Bonn) und Professor Dr. Moshe Zimmermann (Hebrew University Jerusalem).

 

War Crimes Studies Centre, Berkeley, CA., USA

Auf der Website des Kooperationspartners des Forschungs- und Dokumentationszentrums finden sich mannigfaltige Informationen zu Kriegsverbrecherprozessen nach dem Zweiten Weltkrieg insbesondere in Asien, aber auch zu jenen in Europa.
Ebenso interessant und informativ sind die Seiten zum Special Court for Sierra Leone, zu den Special Panels for Serious Crimes in Dili, Osttimor, dem Ad Hoc Court for East Timor in Jakarta, Indonesia und zum International Criminal Tribunal for Rwanda.
Die Seite enthält außerdem viele Links zu anderen einschlägigen Seiten.


Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz (FStN)

Die Website ist unter anderem untergliedert in "Ahndung von NS-Verbrechen", "Prozesse" und "Service".
"Der Bereich "Ahndung von NS-Verbrechen" zeigt die Verfolgung der Verbrechen anhand von Opferkategorien. Der Teil "Prozesse" informiert über die verschiedenen Formen der Gerichtsbarkeit und andere Arten des Umgangs mit NS-Verbrechen. Unter "Service" finden sich Hilfsmittel für die Forschung (Bibliografie, Fundstellen und Gesetzestexte), unsere Serviceangebote (Tipps bei der Suche nach und bei der wissenschaftlichen Arbeit mit Gerichtsakten) sowie ein Archiv (mit pdf-Files sämtlicher Nummern der Halbjahreszeitschrift "Justiz und Erinnerung" sowie nicht mehr aktuellen, früheren Beiträgen auf dieser Website)." (Stand: 23.11.2016 ).







 

 

Dokumente

Hier finden Sie Websites, die für internationale Kriegsverbrecherprozesse relevante Dokumente erschließen oder online gestellt haben:

The Avalon Project at Yale Law School

Enthalten ist eine Zusammenstellung der Verfassungen Deutschlands, Europas und der Welt. Außerdem gibt es die Rubrik Staatsverträge, die noch einmal differenziert zwischen Vereinten Nationen, Europäischer Union und Europarat. Die Website ist unbedingt zu empfehlen, um Gesetzeswerke und ähnliche Dokumente zu recherchieren. Sie ist unterteilt in die verschiedenen Jahrhunderte und bietet so die Möglichkeit, Dokumente des 18., 19., 20. und 21. Jahrhunderts zu suchen. Unter anderem enthält sie eine recherchierbare Sammlung von Dokumenten zum Zweiten Weltkrieg einschließlich der Konferenzen der Alliierten und Dokumenten der Nachkriegszeit. Besonders hervorzuheben ist eine Datenbank mit allen Dokumenten zur Errichtung, den Verhandlungen und den Urteilen des Internationalen Militärtribunals in Nürnberg.


Cambodian Genocide Program der Universität Yale

Hier befindet sich ein vollständiger Text der Genocide Convention vom 9. Dezember 1948. Außerdem gibt es weitere Projekte, wie z.B. Genocide Studies Program, East Timor Project, Holocaust Trauma Project, Project on Colonial Genocides und Rwandan Genocide Project.
Unter "Tribunal News" finden sich auch Dokumente zum Khmer Rouge Genocide Tribunal, darunter eine Übersetzung des "Khmer Rouge Tribunal Law" von 2001.

 

Cornell Law Library

Auf der Website der Bibliothek der Cornell Law School (Ithaka, NY, USA) finden Sie einige Seiten zu internationalem Recht. Darunter findet sich auch ein mit Anmerkungen versehener Führer zu Websites des internationalen Rechts, sowie Teile der 'Donovan Nuremberg Trials Collection' online.

 

Edwin Ginn Library der Fletcher School of Law and Diplomacy, Tufts University,Medford, USA: Rules of Warfare, Arms Control

Sammlung von Übereinkommen zum Kriegsvölkerrecht, Rüstungskontrolle und zur friedlichen Streitbeilegung seit 1863, darunter die Haager Konventionen von 1899 und 1907 und die Genfer Konventionen von 1949.


Harvard Law School Library, Nuremberg Trials Project

Die Seite stellt einen Teil der mit fast 1 Million Dokumentenseiten umfassenden umfangreichen Sammlung zum Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess und den Nachfolgeprozessen der Harvard Law School Library online zur Verfügung. Sie wird weiter ausgebaut.

 

International Committee of the Red Cross (ICRC)

Beinhaltet sowohl die Genfer Konventionen als auch andere wichtige Dokumente des internationalen humanitären Rechts, siehe vor allem die Site 'Treaties and customary international humanitarian law'. Zudem finden sich ausgewählte nationale Fälle zum internationalen humanitären Recht seit den 1940iger Jahren. Diese können entweder nach nationaler Herkunft oder nach Schlagworten sortiert aufgerufen werden.

 

United Nations

Auf der Website der UNO finden sich mannigfaltige Informationen zur Tätigkeit der Vereinten Nationen. Darunter finden sich auch diverse Datenbanken zum Beispiel zu internationalen Verträgen und zu offiziellen Dokumenten der UNO.
Auf der Website des 'Regional Informationszentrums der Vereinten Nationen (UN-RIC) in Brüssel' findet sich unter anderem die UN-Charta.

 

www.verfassungen.de

Diese Website hält eine Reihe von Verfassungen aus aller Welt zur Verfügung. Es finden sich darunter einerseits auch historische Verfassungen und verfassungsähnliche Dokumente, insbesondere aus dem deutschsprachigen Raum, andererseits auch Links  zu Staatsverträgen und weiteren Websites mit Verfassungen.

Über diese Seite kommt man auch zu der Seite www.alte-gesetze.de, wo Gesetze in ihrer ursprünglichen Fassung abrufbar sind.


www.versailler-vertrag.de

Auf der Website ist neben dem Versailler Vertrag vom 28. Juni 1919 und einigen diesbezüglichen Dokumenten auch der Staatsvertrag von Saint-Germain-en-Laye vom 10. September 1919 abrufbar.





 


 

Gerichte

 

Hier finden Sie Websites von Gerichten, die mit internationalem Strafrecht befasst sind:

European Court of Human Rights

Neben Anmerkungen zur Geschichte des Gerichts finden sich die Konvention zum Schutze der Menschrechte und Grundfreiheiten in der Fassung des Protokolls Nr. 11 von 1998, die Rules of Court und andere grundlegende Texte.
Außerdem kann in Entscheidungen des Gerichts recherchiert werden, sowie die Jahresberichte über die Tätigkeit des Gerichts eingesehen werden. In der Bibliothek des Gerichts können die Buchbestände seit 1986 sowie diverse Sammlungen seit 1998 recherchiert werden.

Internationaler Strafgerichtshof (IStGH) / Internationale Criminal Court

Die Website bietet die Möglichkeit, die Prozesse des Gerichts zu recherchieren und enthält verschiedene Gesetzeswerke, vor allem natürlich das Rom-Statut.

International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY)

Die Website bietet die Möglichkeit, die Prozesse des Gerichts zu recherchieren. Außerdem findet man hier grundlegende Gesetzeswerke und natürlich das Statut des Gerichts.

International Criminal Tribunal for Rwanda (ICTR)

Auch hier lassen sich die Verfahren leicht recherchieren, unterteilt sind bereits abgeschlossene und noch laufende Fälle. Außerdem enthält auch diese Seite vielfältige interessante Links.

International Court of Justice (ICJ) / Internationaler Gerichtshof (IGH)

Website der Institution des International Court of Justice. Insbesondere die Site mit den Verweisen auf die Entscheidungssammlung des Permanent Court of International Justice (1922-1946) verdient der Erwähnung.

International Court of Justice via Cornell-University

Die Datenbank wird von der Cornell Law Library in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Gerichtshof unterhalten (Mirror Site des International Court of Justice) und enthält Informationen zum IGH und Entscheidungen in englischer und französischer Sprache. Ein Index bietet ausführliche Erläuterungen zur Satzung der Vereinten Nationen, zum Statut des Gerichtshofes und anderen ihn betreffenden Resolutionen.

Sierra Leone Special Court

Informationen zum Sierra Leone Special Court sind über die Website des Residual Special Court for Sierra Leone abrufbar, der 2013 nach der Schließung des SLCS eingerichtet wurde. Die Website enthält unter anderem Dokumente, Fälle und Anklageschriften.

 


 

Archive


Hier finden Sie Archive, die in relevantem Maße Dokumente zu Kriegsverbrecherprozessen mit Bezug auf internationales Strafrecht in ihren Beständen halten:

 

Australian War Memorial

Enthalten sind Informationen über die Ausstellung, Akten und Bücher.

 

Bundesarchiv

Die Website bietet vor allem die Möglichkeit, zu recherchieren, welche Akten im Archiv vorhanden sind.
Darüber hinaus ist hier auf die Beständeübersicht - online hinzuweisen. Die Übersicht enthält die Beschreibungen der verwahrten Bestände, eine Gliederung der Bestandsgruppen und eine Volltextsuche.

 

Imperial War Museum, London, UK

Die Website bietet die Möglichkeit, Informationen über die Ausstellung des Museums zu bekommen und auch einige Dokumente einzusehen.

 

National Archives of Australia

National Archives of Japan

 

Nationaal Archief der Niederlande

The National Archives and Records Administration (NARA, USA)

 

The National Archival Services of Norway (Arkivverket Riksarkivet ok Statsarkivene)

 

National Archives of Singapore

 

The National Archives, United Kingdom

 

Nederlands Instituut voor Oorlodsdocumentatie (NIOD, Netherlands Institute for War Documentation)

Das nach der Befreiung der Niederlande im Mai 1945 gegründete nieder-ländische Institut zur Dokumentation des Krieges sammelt und katalogisiert Dokumente bezüglich des Zweiten Weltkrieges und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Darüber hinaus hat es die Aufgabe, die Geschichte der Niederlande (inklusive Niederländisch Ostindien) im Zweiten Weltkrieg sowie die daraus resultierenden Folgen zu erforschen und die Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Institut beherbergt mehr als 350 Sammlungen aus verschiedenen Zusammenhängen und ist mit einem systematischen, einem alphabetischen Verzeichnis, und mittels Volltextsuche online erschlossen. Die Suchmaschinen und die entsprechenden Aktenbeschreibungen erfordern niederländische Sprachkenntnisse. Die Bibliothek umfasst ca. 40.000 Titel und Periodika, zumeist in niederländischer Sprache und kann online erschlossen werden.

 

United States Holocaust Memorial Museum (USHMM)

Unter diversen Sammlungen des Museums und dessen Bibliothek finden sich auch Unterlagen des Nürnberger Ärzteprozesses.


 

Organisationen


Hier finden Sie Links zu Organisationen, die sich mit internationalem Strafrecht befassen:

 

Amnesty International (ai)

Diese Website enthält Nachrichten, und Informationen über ai-Kampagnen. Darüber hinaus sind ai-Reporten, Neuerscheinungen und Unterlagen zu den 'urgent actions' online erschließbar.


Deutsches Historisches Institut Rom

Auf dieser Website kann die in der Bibliothek online recherchiert werden, sowie diverse Publikationen und Datenbanken, z.B. die Datenbank 'Die Präsenz deutscher militärischer Verbände in Italien 1943-1945' eingesehen werden.


The United Nations

Die Website enthält Informationen über den Aufbau und die Aufgaben der Vereinten Nationen. Außerdem finden sich auch Links zu UN-Organisationen wie zum Beispiel die International Law Commission.


Human Rights Watch

Die Website enthält viele Informationen bereit, darunter z.B. Hintergrundberichte zu Ruanda und Sierra Leone. Schließlich sei noch auf die Site zum IStGH verwiesen.

 

Instytut Pamieci Narodowej (Warschau, Polen)

Das polnische Institut des Nationalen Gedenkens beschäftigt sich in der Hauptsache mit dem Sammeln von Dokumenten der staatlichen Sicherheitsdienste vom 22. Juli 1944 bis 31. Dezember 1989, mit der Verfolgung von Verbrechen der kommunistischen Zeit und der Nazizeit und betreibt über das "Büro der Öffentlichen Edukation" auch Bildungsarbeit.
Das Institut übernimmt Dokumente aus Archiven, u. a. des Ministeriums für Inneres und Verwaltung, des Amtes für Staatsschutz, des Ministeriums für Nationale Verteidigung, des Justizministeriums und des Archivs Neuer Akte und stellt diese Dokumente der wissenschaftlichen Bearbeitung zur Verfügung.
Die dem IPN angegliederte "Hauptkommission zur Verfügung von Verbrechen gegen die Polnische Nation" verfolgt Verbrechen, die an polnischen Staatsangehörigen begangen worden sind und als unverjährbare Verbrechen gelten, sowie kommunistische Verbrechen, die bis 1989 verübt worden sind.


International Committee of the Red Cross (ICRC)

Neben Informationen zur Tätigkeit des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes finden sich auch viele internationale Verträge, Konventionen und Protokolle, die Genfer Konventionen, eine Datenbank zu nationalen Implementionen internationaler Verträge. Besonders ist auf die Site zum 'National Case Law' hinzuweisen. Hier finden sich ausgewählte nationale Fälle zum internationalen humanitären Recht seit den 1940iger Jahren. Diese können entweder nach nationaler Herkunft oder nach Schlagworten sortiert aufgerufen werden.

 

International Humanitarian Law Research Initiative

Die Website umfasst unter anderem aktuelle Informationen, eine elektronische Bibliothek, ausgewählte Entscheidungen internationaler und nationaler Gerichte zum internationalen Strafrecht sowie ausgewählte Rechtsquellen. Der Zugang ist allerdings nur mit einer kostenlosen Registrierung möglich.

 

Lembaga Studi dan Advokasi Masyarakat (ELSAM) / The Institute for Policy Research and Advocacy

Diese Website der indonesischen Menschenrechtsorganisation informiert über die Menschenrechtslage in Indonesien und Osttimor.

 

Lubanga Trial

Diese Website, betrieben von der Open Society Justice Initiative, liefert aktuelle Informationen über das Verfahren gegen Thomas Lubanga vor dem IStGH.



Open Society Institute

Das Open Society Institut fördert in Zusammenarbeit mit den Soros Foundations die Entwicklung demokratischer Zivilgesellschaften. Dabei geht es auch um die Durchsetzung der Menschrechte und die Rolle des IStGH bzw. die Rolle der USA in diesem Zusammenhang.

 

Akademische Zentren


Die folgenden Akademischen Zentren beschäftigen sich mit Kriegsverbrechen und Menschenrechten, weiter unten finden sich außerdem solche Links, die in keine der anderen Kategorien passen:



The American Society of International Law

Die Seite bietet vor allem ein Forum für den Meinungs- und Informationsaustausch zwischen allen am Internationalen Recht Interessierten.

Australian Human Rights Information Centre (AHRIC) via University of New South Wales

Informationen und Veröffentlichungen zu den Menschenrechten in Australien und weltweit.

Bildungszentrum der Stadt Nürnberg

Hier finden Sie einen ausführlichen Text aus dem Band 1 der BZ-Materialien über die Nürnberger Prozesse, verfasst von Gabi Müller Ballin. Zudem sind Abschriften von vier Dokumenten online einsehbar (Stand: 08.03.2006).

Coalition for International Justice (CIJ)

Sammlung von Datenbanken zur Verfolgung von Kriegsverbrechen vor nationalen und Internationalen Gerichten.

Crimes of War Project

In diesem Projekt haben sich Journalisten, Rechtsanwälte und Wissenschaftler zusammengeschlossen, um über das Kriegsrecht und Kriegsverbrechen aufzuklären. Das als Print-Variante veröffentlichte Buch "Crimes of War" ist auch online einzusehen. Zudem ist eine ausgewählte Bibliographie, eine Zeitschiene der Entwicklungen in diesem Bereich und eine Linkliste online, darunter auch zu Gerichten.

Danish Institute International Studies, DIIS

Dieses Institut beschäftigt sich u.a. mit dem Holocaust und Genoziden. Es wird sowohl über die laufenden Projekte informiert, als auch auf aktuelle Publikationen hingewiesen. In der gemeinsamen mit dem Danish Institute for Human Rights (DIHR) im Rahmen des Danish Centre for International Studies and Human Rights (DCISM) betriebenen Bibliothek sind einschlägige Titel online leicht recherchierbar.

Department of Criminal Justice at the University of Toledo, USA

Die Website ist im Aufbau, wird aber unterschiedlich Dokumente zu den Dachauerprozessen enthalten, wie auch Fotos der Kriegsverbrechen und der Verfahren.
Hier soll auch auf die Kooperation mit dem Institut für Strafrecht der Universität von Amsterdam bezüglich der Site zu  den Dachauer Prozessen hingewiesen werden.

Deutsches Historisches Institut Rom

Auf dieser Website kann die in der Bibliothek online recherchiert werden, sowie diverse Publikationen und Datenbanken, z. B. die Datenbank "Die Präsenz deutscher miiltärischer Verbände in Italien 1943-1945" eingesehen werden.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Als thematische Ergänzung betreut das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg vor Ort und auf der Website den historischen Saal 600, in dem der IMT 1945-1946 tagte. Auf der entsprechenden Seite finden Sie kurze Angaben zu diesem historischen Ort.

Global Legal Information Network (GLIN)

Mit der Datenbank GLIN haben einige staatliche Stellen und internationale Organisationen, insbesondere des amerikanischen Kontinents, Gesetze, Verordnungen und vergleichbare juristische Quellen online zugänglich gemacht. Den juristischen Dokumenten in der Originalsprache wurden englische Zusammenfassungen beigegeben.

Global Policy Forum

Die englischsprachige Website bietet Informationen über Themen wie internationales Recht, internationale Politik, Globalisierung etc. an. Im Bereich "International Justice" werden nicht nur eine Reihe von Basisinformationen und Positionen zu den einschlägigen Gerichten, sondern auch zu einzelnen Begriffen aus und Diskussionen zum internationalen Strafrecht (zwB.. unter "General Articles on International Justice" bereitgestellt, wobei auch das Archiv hierzu beachtlich ist.

Humanitäres Völkerrecht. Informationsschriften

"Humanitäres Völkerrecht" ist die Zeitschrift des Internationales Roten Kreuzes. Die Website bietet Informationen zu aktuellen Problemen, Veröffentlichungen, Dokumente und Hinweise auf andere Datenbestände, zusammengestellt vom Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität Bochum.

Human Rights Center, University of Berkeley, CA., USA

Die Website informiert über Aktivitäten des Zentrums und hält Bibliographien zu unterschiedlichen Themenbereichen bereit, darunter auch zu "War Crimes", leider jedoch zum Teil mit veraltetem Stand vom Frühjahr 1998.

International Criminal Law Society (ICLS)

Informationen der Gesellschaft für Völkerstrafrecht e.V. über die Entwicklung des Völkerstrafrechts sowie Analysen der Ergebnisse von UN-Konferenzen zur Errichtung eines Internationalen Strafgerichtshofes.

Internationales Komitee des Roten Kreuzes. Humanitäres Völkerrecht

Sammlung von Datenbanken zum Humanitären Völkerrecht.

Internationales Komitee des Roten Kreuzes. Internationale Gerichte

Sammlung von Datenbanken zur Internationalen Gerichtsbarkeit.

Internet Law Library

Diese Bibliothek besteht aus Links zu allen möglichen Gesetzen, Verträgen, Konventionen, etc. Unter dem Punkt "Treaties and international law" können viele Websites mit entsprechenden Informationen aufgerufen werden.

Justiz und NS-Verbrechen. Institut für Strafrecht der Universität von Amsterdam

Die Website enthält verschiedene Projekte:

Bei allen Projekten kann man Informationen zu den Strafakten und Urteilen einsehen.

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg

Die Website enthält neben Informationen zur laufenden Tätigkeit des Instituts auch interessante Linklisten zu den internationalen Strafgerichtshöfen und zur nationalstaatlichen Umsetzung des Romstatuts, sowie zu aktuellen Entwicklungen bezüglich des internationalen Strafrechts und der internationalen Strafrechtsprechung. Eine Literaturliste zur "nationalen Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen" gibt einen Überblick über die aktuelle Literatur. Auch Informationen zu den Bänden der Reihe "Nationale Strafverfolgung völkerrechtlicher Verbrechen - National Prosecution of International Crimes", die vom MPI herausgegeben wurde, finden sich hier.

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main

Die Website enthält eine digitale Bibliothek mit Texten des 16. bis 19. Jahrhunderts, Informationen über die Forschungen und Publikationen der Mitarbeiter und eine umfangreiche Sammlung weiterer Links. Außerdem werden geplante Vorträge und andere Veranstaltungen angekündigt.

Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg

Auf der Website finden sich u. a. Hinweis zur vom MPI herausgegebenen Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV), insbesondere mit Link zur eigenen Website dieser Zeitschrift, die viele Artikel seit Band 1 von 1929 online verfügbar macht. Darüber sind auch andere Publikationen online zugänglich. Mittels Datenbanken kann auch hier im Bibliotheksbestand bzw. in einer Aufsatzdokumentation recherchiert werden.

Oberlandesgericht Nürnberg

Auf der Website des OLG Nürnberg sind einige Seiten zum IMT Nürnberg zu finden, die sowohl über die Angeklagten informieren, als auch mannigfaltig Literaturhinweise und Links zum weit gefassten Thema umfassen.

Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights

Neben einer Liste der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ist hier insbesondere die Seite interessant, die eine ganze Reihe von für das internationale Strafrecht wichtigen Dokumenten bereitstellt bzw. verlinkt.

P. Despretz. Paix et Sécurité Internationales

Répertoire PSI Paix et Sécurité Internationales. Sachlich gegliederte Sammlung von Datenbanken zum internationalen Recht, erstellt von P. Despretz.

Princeton Principles on Universal Jurisdiction via Princeton University

Abhandlung zur Verfolgung von Kriegsverbrechen und anderer Tatbestände des internationalen Strafrechts.

Topographie des Terrors

Die Stiftung "Topographie des Terrors" beschäftigt sich in der Hauptsache mit Gestapo- und Polizeiterror während des Nationalsozialismus. Sie enthält aber auch eine Online-Ausstellung zum Internationalen Militär-Tribunal in Nürnberg, die auch eine Literaturliste hierzu umfasst.

United Nations Institute for Disarmament Research (UNIDIR)

Der Server bietet u.a. Informationen zur Tätigkeit des Instituts mit einer Bibliographie, Volltextdokumenten und Hinweisen auf andere Datenbestände.

University of Bologna. Peace and Security

Sehr umfangreiche, sachlich gegliederte und mit Anmerkungen versehene Sammlung von Datenbeständen.

University of Bologna. International Criminal Law

Umfangreiche Sammlung von Datenbanken zum Internationalen Strafrecht mit vollständigen Dokumenten zur internationalen Gerichtsbarkeit und aktuellen Kriegsverbrechen.

War Crime Material via New England School of Law

Umfangreiche Sammlung völkerrechtlicher Quellen mit Hinweisen auf andere Datenbestände.

War Crimes Studies Center, Berkeley, CA., USA

Auf der Website des Kooperationspartners des Forschungs- und Dokumentationszentrums finden sich mannigfaltige Informationen zu Kriegsverbrecherprozessen nach dem Zweiten Weltkrieg insbesondere in Asien, aber auch zu jenen in Europa.
Ebenso interessant und informativ sind die Seiten zum Special Court for Sierra Leone, zu den Special Panels for Serious Crimes in Dili, Osttimor, dem Ad Hoc Court for East Timor in Jakarta, Indonesia und zum International Criminal Tribunal for Rwanda.
Die Seite enthält außerdem viele Links zu anderen einschlägigen Seiten.

Web Genocide Documentation Centre an der University of the West of England, Bristol

Auf der von Dr. Stuart D. Stein zusammengestellten Website finden sich mannigfaltige Informationen zu verschiedenen Askpekten des Themas. Unter der Rubrik "War Crimes and Criminals" wurden ausführlich Auszüge aus den Law Reports der United Nations War Crimes Commission (UNWCC) zusammengestellt und online verfügbar gemacht. Darüber hinaus finden sich biographische Angaben zu zahlreichen Angeklagten, deren Prozesse in den Law Reports dargestellt wurden, sowie zu anderen Nazigrößen. Zudem sei hier auf die Site mit einigen zentralen Dokumenten rund um deutsche Kriegsverbrechen in englischer Übersetzung hingewiesen, sowie auf die zentralen Dokumente zur Etablierung der War Crimes Trials bezüglich des Zweiten Weltktriegs.

Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz (FStN)

Die Website ist unter anderem untergliedert in "Ahndung von NS-Verbrechen", "Prozesse" und "Service".
"Der Bereich "Ahndung von NS-Verbrechen" zeigt die Verfolgung der Verbrechen anhand von Opferkategorien. Der Teil "Prozesse" informiert über die verschiedenen Formen der Gerichtsbarkeit und andere Arten des Umgangs mit NS-Verbrechen. Unter "Service" finden sich Hilfsmittel für die Forschung (Bibliografie, Fundstellen und Gesetzestexte), unsere Serviceangebote (Tipps bei der Suche nach und bei der wissenschaftlichen Arbeit mit Gerichtsakten) sowie ein Archiv (mit pdf-Files sämtlicher Nummern der Halbjahreszeitschrift "Justiz und Erinnerung" sowie nicht mehr aktuellen, früheren Beiträgen auf dieser Website)." (Stand: 23.11.2016).

Zuletzt aktualisiert: 24.11.2010 · Hoermann Sascha, Fb. 01

 
 
Philipps-Universität Marburg

ICWC, Universitätsstraße 7, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26895, Fax +49 6421 28-26894, E-Mail: form@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/icwc/links/documentation_list_all_documents

Impressum | Datenschutz