Direkt zum Inhalt
 
 
banner_fb01.jpg
 
  Startseite  
 

Informationen zum Magisterstudium für ausländische Studierende

Die Philipps - Universität Marburg bietet Studierenden mit einem im Ausland erfolgreich abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften ein einjähriges Magisterstudium am Fachbereich Rechtswissenschaften an.

Das Magisterstudium setzt sich aus den nachfolgend aufgeführten Fächerkombinationen zusammen:

  1. Zivilrecht und Verfassungsrecht oder
  2. Strafrecht und Verfassungsrecht oder
  3. Öffentliches Rechts (einschließlich Verfassungsrecht) und Zivilrecht

In diesen drei Grundgebieten kann - im Rahmen der hiesigen Möglichkeiten - nach eigenem Interesse eine Schwerpunktsetzung erfolgen. Aus dem jeweiligen Wahlbereich müssen von den Studenten im ersten Semester Vorlesungen von mindestens 12 Semester-Wochenstunden, im zweiten Semester von mindestens 8 Semester-Wochenstunden besucht werden. Die Teilnahme an je einer Einführungsveranstaltung in jedem der beiden Fachgebiete sowie zusätzlich an einem Seminar ist verbindlich. In beiden Fachgebieten muss pro Semester ein Leistungsnachweis erbracht werden. Dies geschieht in der Regel in Form einer mündlichen Prüfung. Daneben hat der Magisterstudent eine Magisterarbeit (ca. 50 - 70 Seiten) zu verfassen. Nach erfolgreichem Abschluss der Magisterarbeit sowie der mündlichen Magisterprüfungen wird dem Magisterstudenten der Titel des Magisters der Rechte der Philipps - Universität Marburg [Magister Iuris Marburgensis; LL.M.] dur den Magisterbeauftragten des Fachbereichs, Prof. Dr. G. Gounalakis, verliehen.

Die Bewerbung für das zweisemestrige Magisterstudium ist an die "Arbeitsstelle für internationale Studienbewerbungen" (UNI-ASSIST) zu richten (Adresse: Philipps-Universität Marburg, c/o UNI-ASSIST e. V., Helmholtzstraße 2-9, 10587 Berlin).

Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist der 15. Januar, für das Wintersemester der 15. Juli eines jeden Jahres.

Wenn die formalen Zulassungsanforderungen an eine Bewerbung erfüllt sind, leitet UNI-ASSIST Ihre Daten an das Referat für ausländische Studierende und Auslandsstudenten der Philipps-Universität weiter. Von dort ergeht ein Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid mit weiteren Informationen.

Das Magisterstudium beginnt im Oktober eines jeden Jahres und endet im September des darauf folgenden Jahres. 

Wichtigste Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums im Ausland. Der Bewerber muss gern. § 4 Abs. 1 a MagStudO Kenntnisse einer Rechtsordnung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nachweisen, wie sie durch ein dem deutschen rechtswissenschaftlichen Studium vergleichbares und gleichwertiges rechtswissenschaftliches Studium vermittelt werden. Der Nachweis ist durch das Zeugnis in beglaubigter Abschrift nebst deutscher Übersetzung zu erbringen.

Die Unterrichtssprache ist ausschließlich deutsch. Ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache müssen grundsätzlich durch das Bestehen der 'Deutschen Sprachprüfung zum Hochschulzugang' (DHS) nachgewiesen werden. Vorbereitende Sprachkurse werden vom Akademischen Auslandsamt angeboten. Die Kosten liegen derzeit bei 214,74 Euro. Informationen zu diesen Kursen erhalten sie vom Akademischen Auslandsamt mit der Zusendung der Immatrikulationsunterlagen, können aber auch vorab bei dem Sprachenzentrum eingeholt werden.

Die definitive Entscheidung über die Annahme eines Magisterstudenten obliegt hinsichtlich der formalen Zulassungsvoraussetzungen für die Immatrikulation dem Referat für ausländische Studierende und Auslandsstudenten. Hinsichtlich der fachlichen Voraussetzungen erfolgt die Entscheidung über den Magisterbeauftragten des Fachbereichs Rechtswissenschaften, Prof. Dr. G. Gounalakis. Die Auswahl erfolgt unter Leistungsgesichtspunkten.

Die Wohnungssuche obliegt dem Bewerber selbst und sollte frühzeitig in Angriff genommen werden. Wohnheimplätze können für Magisterstudenten nicht garantiert werden. Wenden sie sich zur verbindlichen Bewerbung um einen Platz in einem Studentenwohnheim bitte an das Studentenwerk Marburg, Amt für studentisches Wohnen.

Studiengebühren können nach den Vorschriften des Studienguthabengesetzes im Einzelfall erhoben werden. Alle in Marburg immatrikulierten Studenten müssen zudem die Semesterbeiträge für Studentenwerk und Studentenschaft bezahlen (Aktuelle Studienbeiträge). Die Prüfungsgebühr für die Magisterprüfung beträgt 102,26 Euro und ist vor Antritt zur Magisterprüfung zu entrichten.

Zuletzt aktualisiert: 03.02.2009 · Boyke

 
 
 
Fb. 01 - Rechtswissenschaften

Fb. 01 - Rechtswissenschaften, Universitätsstraße 6, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23101, Fax +49 6421/28-23181, E-Mail: dekan@jura.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb01/studium/studiengaenge/magister_postgradual/informationen_auslaender

Impressum | Datenschutz