Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Religionskundliche Sammlung)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Religionskundliche Sammlung » Ausstellung » Sonderaustellungen » Äthiopien feiert
  • Print this page
  • create PDF file

Äthiopien feiert – Bilder einer Feldforschung

14. Dezember 2011 - 11. Dezember 2012


Ausstellungsleitung:Konstanze Runge, MA

Masqal in Addis Abeba, 2008









Irreechaa in Debre Zeyt, 2008
Irreechaa in Debre Zeyt, 2008
Foto: Konstanze Runge

Die Religionskundliche Sammlung der Philipps-Universität Marburg zeigt in einer Fotoausstellung Bilder religiösen Lebens im Vielvölkerstaat Äthiopien. Die Religionswissenschaftlerin Konstanze Runge, M.A. hat die Fotos während einer Feldforschung zu religiöser Identität und Pluralität in Addis Abeba und dem Südwesten des Landes im Jahr 2008 aufgenommen. Die Aufnahmen erlauben ihren Betrachtern einen sehr unmittelbaren Blick auf die Menschen in Äthiopien: Sie zeigen die tiefe Frömmigkeit der äthiopisch-orthodoxen Christen und den Stolz der Oromo, der Angehörigen der größten Ethnie des Landes, auf ihre traditionelle Religion.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen großformatige Aufnahmen von zwei religiösen Festen: Zum Kreuzes-Fest (Masqal), einem der höchsten Feste im Kalender der äthiopisch-orthodoxen Christen, pilgern Zehntausende Gläubige nach Addis Abeba, um dort die farbenprächtigen, von Tanz, Gesang, Liturgie und dem Entzünden des Masqal-Feuers begleiteten Prozessionen durch die Hauptstadt mitzuerleben und mitzugestalten.

Irreechaa heißt das wohl bedeutendste Fest der Ethnie der Oromo und hat bis heute Züge der traditionellen Religiosität der Oromo bewahrt: An einem See südöstlich von Addis Abeba kommen zum Ende der Regenzeit Oromo aus allen Landesteilen zusammen, um in ihrer traditionellen Kleidung Segnungsriten mit dem Wasser des heiligen Sees zu vollziehen und unter Anleitung eines Ritualleiters den Gott waqaa anzurufen und die Geister auch für das kommende Jahr günstig zu stimmen.

Diese fotografischen Einblicke in die Lebendigkeit äthiopisch-orthodoxer und traditioneller Religion werden ergänzt durch die Ausstellung einiger kostbarer äthiopischer Artefakte aus den Beständen der Religionskundlichen Sammlung. Dies sind vor allem kunstvoll gestaltete silberne und eiserne Prozessionskreuze sowie einige besonders schöne Beispiele äthiopischer historischer Volksmalerei, die etwa die Legende der Königin von Saba zeigen.


Masqal
Masqal
Foto: Konstanze Runge










Irreechaa


Zuletzt aktualisiert: 20.11.2012 · dippelj4

 
 
 
Religionskundliche Sammlung

Philipps-Universität Marburg, Landgraf-Philipp-Straße 4, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-22480, Fax +49 6421/28-22399, E-Mail: relsamm@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/relsamm/ausstellung/sonderausst/aethiopienfeiert

Impressum | Datenschutz