27.08.2012 Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Nixdorf Stiftung fördern Lehrerbildung

Grundlegendes Ziel des Förderprogramms ist es, die Lehrerbildung in die Mitte der Universitäten (zurück) zu holen und sie als wesentliches Element des jeweiligen Hochschulprofils auszugestalten.

Die Lehrerbildung fristet an vielen Universitäten ein randständiges Dasein: Da sie keine eigene „Heimat“ als Fach hat, gelten die Studierenden – obwohl sie oft in der Mehrheit sind – eher als „Gast“ in den Disziplinen, die sie studieren. Auch verschafft ein Engagement in der Lehrerausbildung selten Anerkennung in der Wissenschaft. Zudem fehlt es oft an einer hochschulweiten Strategie, die über die Lehreraus- und -weiterbildung hinauswirkt und Impulse für die Hochschulentwicklung insgesamt gibt.

Das wollen der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Heinz Nixdorf Stiftung ändern. Dazu starteten sie jetzt eine gemeinsame Förderinitiative für die universitäre Lehrerbildung.

Dabei werden drei Universitäten mit jeweils 500.000 Euro gefördert, um strategische Konzepte zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung zu entwickeln.

Mit den ausgewählten Universitäten werden Zielvereinbarungen abgeschlossen, die Meilensteine für die jeweils verfolgten Ziele festlegen. Die Fördersumme wird in zwei Raten ausgezahlt: Die Auszahlung der zweiten Rate erfolgt auf der Grundlage einer positiven Zwischenevaluation.

-