Hauptinhalt

ERC-Grants

Der European Research Council (ERC) ist in Horizon 2020 im Programmteil I „Excellent Science“ angesiedelt und fördert zurzeit in fünf Programmlinien innovative Grundlagen- und Pionierforschung in einem weltweiten Wettbewerb. Alleiniges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz sowohl des Projektes als auch des Principal Investigator.

Die Förderlinien des ERC sind:

  • Starting Grant für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (2 bis 7 Jahre nach PhD) mit einem Fördervolumen von bis zu 2,0 Millionen Euro über maximal fünf Jahre.
  • Consolidator Grant für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (7 bis 12 Jahre nach PhD) mit einem Fördervolumen von bis zu 2,75 Millionen Euro über maximal fünf Jahre.
  • Advanced Grant für erfahrene exzellente Forschende mit einem Fördervolumen von bis zu 3,5 Millionen Euro über maximal fünf Jahre.
  • Synergy Grant für Gruppen von 2 bis 4 Forschenden mit einem Fördervolumen von bis zu 10 Millionen Euro über maximal sechs Jahre.
  • Proof of Concept für Personen, die bereits einen ERC-Grant eingeworben haben und die aus dem Projekt entstandenen Ideen in Innovationen überführen möchten (maximal 150.000 Euro für einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten).
     

Laufende ERC-Grants an der Philipps-Universität Marburg:

ONCOINTRABODY - Targeting common oncogenes with intracellular monobodies

Host institution: Philipps-Universität Marburg
Koordinator: Prof. Dr. Oliver Hantschel, Physiologische Chemie
Laufzeit: 2016-2023 (seit 2020 an der Philipps-Universität)
EU-CORDIS

PERFORM - Calibration and integration of peripheral and foveal information in human vision

Host institution: Philipps-Universität Marburg
Koordinator: Prof. Dr. Alexander Schütz, Allgemeine und Biologische Psychologie
Laufzeit: 2016-2021
EU-CORDIS

SLEEPCONTROL - The mechanism of sleep control through a sleep-active sleep-promoting neuron

Host institution: Philipps-Universität Marburg
Koordinator: Prof. Dr. Henrik Bringmann, Neurophysiologie
Laufzeit: 2015-2020
EU-CORDIS