25.01.2008 Für den Schuldienst geeignet?

Die Universität Kassel entwickelt ein Beratungsangebot für alle Lehramtsstudierenden

24.01.2008 (idw)

Ab dem Wintersemester 2008/09 setzt die Universität Kassel bei ihren Lehramtsstudierenden das um, was die Arbeitsgruppe "Eignung für den Lehrerberuf" unter Daubers Leitung erarbeitet hat: Das Seminar "Psychosoziale Grundkompetenzen im Lehrerberuf", das alle 600 bis 700 Studierenden im ersten oder zweiten Semester belegen müssen. Hier bewegen sich die Anforderungen ganz Uni-untypisch nicht im kognitiven Bereich, sondern die Lehramts-Aspiranten müssen nach einer Selbstreflexion, in der sie sich schriftlich über die Motive für ihre Studienwahl äußern, Übungen durchlaufen, die vier Grundkompetenzen des Lehrerberufs zugeordnet sind: Selbstkompetenz, Handlungskompetenz, Sozialkompetenz und Systemkompetenz.

Pressemitteilung idw-online ...

Die Kasseler Wissenschaftler Prof. Dr. Heinrich Dauber, Dr. Elke Döring-Seipel und Prof. Dr. Dorit Bosse haben für ihr Seminarmodell "Psychosoziale Basiskompetenzen im Lehrerberuf" eine herausragende Auszeichnung erhalten: Im Wettbewerb "Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre" wurde ihnen der 1. Projektpreis in Höhe von 150.000 Euro zugesprochen. Siehe dazu auch den Artikel im SPON.

  • Dauber Heinrich, Vollstädt Witloff (2003). Psychosoziale Belastungen im Lehramt: Ergebnisse einer schriftlichen Befragung von frühpensionierten Lehrerinnen und Lehrern in der nordhessischen Region. Universität Kassel: Arbeitspapiere des Zentrums für Lehrerbildung.Universität Kassel: Arbeitspapiere des Zentrums für Lehrerbildung. [URL: http://www.uni-kassel.de/zlb/PsychoBe.pdf]
-