01.11.2008 Studiengebühren – Finanzierung und Auswirkungen auf Studienpläne und -strategien

Die von HIS nun vorgelegte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Untersuchung liefert erstmals repräsentative empirische Ergebnisse zu den Auswirkungen von Studiengebühren auf die Studienpläne von studienberechtigten Schulabgänger/inne/n, die vor der Entscheidung über ihren weiteren Werdegang stehen.

Zu den wesentlichen Befunden der in HIS-Publikation Forum Hochschule 15|2008 - PDF  veröffentlichten Studie gehört, dass der Anteil der Studienberechtigten des Jahrgangs 2006, die aufgrund der Einführung von Studiengebühren derzeit auf ein Studium verzichten, zwischen mindestens 1,4 Prozent (Studienaufnahme wird definitiv ausgeschlossen) und maximal 4,4 Prozent (Studium wird zum Teil noch in Erwägung gezogen) liegt.

Dies sind in Absolutzahlen hochgerechnet zwischen 6.000 und 18.000 Studienberechtigte des Jahrgangs 2006. Damit wird zwar eine nennenswerte Zahl von Studienberechtigten aufgrund der Studiengebühren (vorerst) vom Studium abgehalten, allerdings fällt dieser "Abschreckungseffekt" geringer aus, als in den auch emotionsgeladenen politischen Debatten vielfach erwartet wurde. Studiengebühren sind nach der Studie nur eine von vielen Ursachen für Studienberechtigte, sich gegen ein Studium zu entscheiden.

bildungsklick ...

siehe auch: Die Zeit

-