22.06.2009 Bildung in der Wirtschaftskrise - Start der aktuellen Umfrage des Bildungsbarometers

Wie beeinflusst die aktuelle Wirtschaftskrise die Bildung, das Bildungsverhalten der Menschen und was kann Bildung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten leisten?

Ab sofort können Interessierte im neuen Bildungsbarometer ihre Meinung dazu äußern, wie die derzeitige Krise mit Hilfe der Bildung beigelegt werden kann. Außerdem sind sie aufgefordert, Zukunftsszenarien zur Bildung zu bewerten.

Die Online-Befragung des Bildungsbarometers, das vom Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und der Schülerhilfe (Gelsenkirchen) realisiert wird, ist unter der Adresse
http://juni09.bildungsbarometer.de
zu erreichen.

Die Befragung läuft bis zum 13. Juli 2009.

"In Krisenzeiten zeigt sich der Wert der Bildung besonders deutlich", erklärt Prof. Dr. Reinhold S. Jäger, Geschäftsführender Leiter des zepf "Mit dem aktuellen Bildungsbarometer möchten wir erfahren, wie sich Bildung in der Krise verändert und wie Bildung wiederum die aktuelle Situation positiv beeinflussen kann." Doris Jäger-Flor (zepf), die für diese Befragung verantwortlich ist, ergänzt: "Uns interessiert natürlich auch, wie Menschen - Betroffene und weniger Betroffene - Krisenzeiten nutzen, um sich mit mehr Bildung neu und besser für den Markt neu aufzustellen".

Interessierte können den Bericht des Bildungsbarometers 1/2009 zur Nachhilfe als download unter der Adresse http://www.vep-landau.de/Bildungsbarometer.htm abrufen.

Kontakt

-