08.12.2009 Wieder mal Kritik an der deutschen Lehrerausbildung

Eine neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung kritisiert an der Lehrerausbildung in Deutschland die Trennung von theoretischem Studium und Referendariat.

Der Schweizer Bildungsforscher Jürgen Oelkers gibt der deutschen Lehrerausbildung schlechte Noten.

Es fehlt die Verzahnung der beiden Phasen, stellt der Bildungsforscher in der von der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffenlichten Studie "I wanted to be a good teacher ..." fest. Des Weiteren sei der Einsatz moderner Technologien in der Schule als Themat der Lehrerbildung noch nicht angekommen.

-