19.12.2017 Auf dem Weg zur Lehrkraft – 1. Treffen universitärer Beratungsprojekte in Marburg

Gruppenfoto Workshop "Herausforderungen in der professionsbezogenen Beratung" , 14.12.2017
Foto: Christin Burgdorf
Stehend von links nach rechts: Dr. Jost Stellmacher (Universität Marburg), Christin Burgdorf (Universität Marburg), Tobias Michael (Universität Erfurt), Dr. Andrea Schmerbauch (Universität Erfurt), Prof. Dr. Heike Buhl (Universität Paderborn), Dr. Maria Seip (Universität Kassel), Anne Bödicker (Universität Marburg), Dominique Roitzsch-Pröhl (Universität Marburg), Prof. Dr. Ernst Hany (Universität Erfurt), Maike Trautner (Universität Marburg). Sitzend von links nach rechts: Dr. Julia Kriesche (LMU München), Dr. Elke Döring-Seipel (Universität Kassel), Dr. Steffi Pohl (Universität Marburg)

Auf dem Weg zur Lehrkraft – 1. Treffen universitärer Beratungsprojekte in Marburg

Projekte verschiedener Universitäten arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung der professionsbezogenen Beratung in der universitären Lehrerbildung

Im Rahmen des Projekts ProPraxis, Qualitätsoffensive Lehrerbildung, hat die Philipps-Universität im Zentrum für Lehrerbildung seit 2015 ein Beratungsangebot für Lehramtsstudierende aufgebaut. Hierin nehmen die Studierenden gezielt ihre überfachlichen Stärken und ihre Entwicklungsmöglichkeiten im Hinblick auf den späteren Beruf als Lehrerin bzw. Lehrer in den Blick. Dazu zählen beispielsweise Fragen danach „Wie gelingt es mir, Schülerinnen und Schüler zu motivieren?“, „Wie gehe ich mit Belastungen im Alltag um?“, „Wie präsentiere ich mich selbst vor einer Klasse?“.

Wie in Marburg, so wurden auch an anderen Universitäten systematische Beratungsangebote im Lehramt etabliert. In dem vom Zentrum für Lehrerbildung Marburg organisierten Workshop „Herausforderungen in der professionsbezogenen Beratung“ kamen am 14.12.2017 erstmals Projekte verschiedener Universitäten zusammen um sich über ihre jeweiligen Beratungsansätze auszutauschen. Die Projekte stellten ihre Arbeit und Schwerpunkte vor, um dann gemeinsame und spezifische Herausforderungen zu diskutieren. Gemeinsames Ziel aller Projekte ist die Weiterentwicklung der Beratungsangebote in der universitären Lehrerbildung an den verschiedenen Standorten. Weitere Treffen zum wissenschaftlichen Austausch sind geplant.

Im Zentrum für Lehrerbildung in Marburg wird die Beratung seit WS 2015/16 mit sehr positiven Rückmeldungen der Studierenden angeboten. In dem aktuellen Workshop wurden unter anderem Ideen erarbeitet, wie zukünftig alle Lehramtsstudierenden der Philipps-Universität von diesem Angebot profitieren können. Die Ergebnisse des Workshops unterstützen damit die flächendeckende Ausweitung der professionsbezogenen Beratung in Marburg.

Kontakt

-