Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Religionskundliche Sammlung)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Religionskundliche Sammlung » Ausstellung » Sonderaustellungen » Vielfalt islamischer Glaubenspraxis
  • Print this page
  • create PDF file
Koran Religionskundliche Sammlung
Koran mit Ständer, 1843, o.O., Religionskundliche Sammlung, Sign. Hi 025 (Nachlass Hackmann)

Von Derwisch-Mütze bis Mekka-Cola. Vielfalt islamischer Glaubenspraxis

16. Juni 2013 - 31. Dez. 2017 (nun als Sonderabteilung)

Ausstellungsleitung: Prof. Dr. Edith Franke und Konstanze Runge, M.A.

Muslimische Puppen
Muslimische Puppen aus Dubai (private Leihgabe)

Die Sonderabteilung befindet sich in den Räumen der Religionskundlichen Sammlung und gibt in drei Themenbereichen Einblicke in die oft wenig beachtete breite Vielfalt muslimischer Lebenswelten und in die Religiosität des Alltags.

Aktuelle Neuerungen und regionale Besonderheiten in der Gebets- und Pilgerpraxis kommen im ersten Teil der Ausstellung zur Sprache. Objekte aus den traditionellen Beständen der Religionskundlichen Sammlung wie Amulette und Talismane schildern den Glauben an Geister und den Bösen Blick. Besondere Lebensmittel für die Fastenzeit wie die Mekka-Cola finden ihren Weg ebenso in die Ausstellung wie das traditionelle Gewand für die Hajj-Pilgerfahrt und Pilgerandenken aus der sunnitischen und schiitischen Tradition.

Die mystische Seite des Islam wird anhand von Objekten aus der Sammlung Prof. Annemarie Schimmel und anderen, kulturgeschichtlich beachtlichen Exponaten aus der Türkei und Persien im zweiten Ausstellungsteil präsentiert. Die Objekte zeigen Möglichkeiten der „Reise zu Gott“ in verschiedenen Derwisch-Traditionen.

Im dritten Teil zur Kindererziehung im Islam veranschaulichen teilweise in Deutschland entwickelte muslimische Spielzeuge, wie Mädchen und Jungen im Kreis der Familie religiös gebildet werden. Dies reicht von Postern zur islamischen Kindererziehung in Indonesien über bunt bebilderte Gebets- und Ramadankalender bis hin zu islamischen Barbie-Puppen, Brettspielen und einem türkischen Beschneidungsgewand.

Durch den Einsatz einer Medienstation wird die Ausstellung durch kurze Filme, Bilder, Hörbeispiele und anderes Anschauungsmaterial besonders auch für Kinder und Jugendliche museumspädagogisch erschlossen.

 

Zuletzt aktualisiert: 14.10.2016 · triplett

 
 
 
Religionskundliche Sammlung

Philipps-Universität Marburg, Landgraf-Philipp-Straße 4, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-22480, Fax +49 6421/28-22399, E-Mail: relsamm@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/relsamm/ausstellung/sonderausst/islamischepraxis

Impressum | Datenschutz