Hauptinhalt

Fernerkundung

drohne
Foto: Daniel Chassein

Das Vorgeschichtliche Seminar hat in den letzten Jahren seinen Schwerpunkt zu nicht invasiven Untersuchungsmethoden stetig ausgebaut. So verfügen wir mittlerweile nicht nur über die LIDAR-Daten für Hessen, sondern sind zusätzlich durch die Ausstattung mit eigenen Drohnen in der Lage auch höher aufgelöste Geländemodelle mit Hilfe zweier UAVs zu erstellen. Diese werden außerdem zur Grabungsdokumentation eingesetzt. Nähere Informationen finden Sie im Folgenden:

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LIDARLIDAR

    LIDAR
    Foto: Daniel Scherf

    Eine Kooperation mit der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation können wir für unsere Projekte die LIDAR-Daten für Hessen in einer Auflösung von 1x1m nutzen. Zu Ausbildungszwecken werden einzelne Teilgebiete zur Analyse für Abschlussarbeiten an Studierende vergeben, ferner sind LIDAR-Scans in jeder GIS-Lehrveranstaltung verankert. 

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PinguinPinguin

    Das Flugzeugmodell „Finwing Penguin“ ist ein Trägersystem für fotogrammetrische Fernerkundung. Das unbemannte Fluggerät hat neben einem Bordcomputer, der es erlaubt selbständig (autonom) zu fliegen, eine hochauflösende Kamera mit an Bord. Mit dem Modell können systematisch auch größere Flächen beflogen werden und aus den gewonnen Fotos wiederum können forschungsrelevante Fernerkundungsdaten erstellt werden.
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen DJIDJI

    Mit der Drohne DJI Phantom 1 werden mit Hilfe einer getragenen Kamera Orthofotos und Planumsaufnahmen aus geringer Höhe sowie auch Fotos für SFM-generierte 3D-Modelle von archäologischen Fundstellen angefertigt.