Hauptinhalt

Geschichte des Seminars

Das Vorgeschichtliche Seminar der Philipps-Universität Marburg zählt zu den international traditionsreichsten Einrichtungen seiner Art. Der erste Lehrstuhl für das Fach Vor- und Frühgeschichte wurde hier 1927 eingerichtet - gleichzeitig mit der Einrichtung der Professur für Prähistorische Archäologie in Edinburgh. 

Nach Marburg wurde Gero von Merhart berufen, nach Edinburgh Gordon Childe. Beide Lehrstühle prägten über Jahrzehnte die Entwicklung des Faches. Der "Marburger Schule" Gero von Merharts entstammt ein erheblicher Teil der Professoren später gegründeter Institute anderer Universitäten. Entscheidende Impulse zur Erforschung der Bronze- und Eisenzeit gingen von Marburg aus. Diese Epochen bilden noch heute einen Schwerpunkt des Vorgeschichtlichen Seminars, der jedoch um den Bereich der Mittelalterarchäologie und übergreifende Arbeiten zur Wirtschafts- und Geoarchäologie erweitert wurde. Das Vorgeschichtliche Seminar der Philipps-Universität Marburg zählt zu den international traditionsreichsten Einrichtungen seiner Art. Der erste Lehrstuhl für das Fach Vor- und Frühgeschichte wurde hier 1927 eingerichtet - gleichzeitig mit der Einrichtung der Professur für Prähistorische Archäologie in Edinburgh. 

Im Laufe der letzten 90 Jahre haben zahlreiche bedeutende WissenschaftlerInnen an unserem Seminar studiert, geforscht und gelehrt. Weitere Ausführungen zur Seminargeschichte sind in Vorbereitung. Einstweilen mag Ihnen die Übersicht über die bei uns angefertigten Examensarbeiten einen kleinen Einblick bieten. 

-