04.12.2007 Kultusministerin erfreut über gute PISA-Ergebnisse

Wolff: "Aufwärtstrend aus IGLU-Studie wird durch PISA klar bestätigt" – "Integration und Förderung müssen weiter verstärkt vorangetrieben werden"

Wiesbaden, 04.12.2007

Als "ein wichtiges Signal auf dem Weg in die richtige Richtung" hat die Hessische Kultusministerin Karin Wolff heute die Ergebnisse der dritten internationalen Bildungsstudie PISA bezeichnet, die von der Kultusministerkonferenz (KMK) in Berlin vorgestellt wurden. Erstmals erreichten deutsche Schülerinnen und Schüler in einem der drei regelmäßig getesteten Leistungsbereiche, den Naturwissenschaften, ein Leistungsniveau über dem OECD-Durchschnitt, das bedeutet Rang 8 unter den OECD-Staaten.

http://bildungsklick.de und mehr zum Thema

Siehe auch die Pisa-Seite beim IPN - Leibniz Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften

-