21.06.2008 Staatsministerin Lautenschläger: Weißbuch bleibt Messlatte auch nach Abschaffung der Studienbeiträge

Zweite Ausgabe dokumentiert Verwendung der Mittel im Sommersemester 2008

Wiesbaden, 20.06.2008

HWMK-Buch

"Das Weißbuch zur Verwendung von Studienbeiträgen muss auch künftig die Messlatte für die Landtagsmehrheit sein, die die Studienbeiträge abgeschafft hat und nun in der Pflicht steht, die vielen Verbesserungen in der Lehre zu garantieren, die mit den Studienbeiträgen finanziert werden konnten. Die hessischen Hochschulen brauchen hier Verlässlichkeit." Das hat Staatsministerin Silke Lautenschläger hervorgehoben.

Das Weißbuch "Besser studieren in Hessen" dokumentiert im Sommersemester 2008 geplante oder zur Umsetzung anstehende Maßnahmen und ist als PDF-Datei zugänglich. Es gibt gleichzeitig auch einen Überblick über die im Wintersemester 2007/2008 umgesetzten Projekte, in dem die Studienbeiträge erstmals zu zahlen waren. Wie schon in der ersten Auflage vom Herbst 2007 kann und will das Weißbuch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.

bildungsklick ...

Philipps-Universität Marburg (geplant):
  • 33 zusätzliche Lehraufträge im Fachbereich Erziehungswissenschaften
  • zwei BAT IIa-Stellen für Fachdidaktik Naturwissenschaften
  • eine BAT IIa-Stelle im Fachbereich Biologie für Lehramts- bzw.Fachdidaktik-Ausbildung
  • Fortbildung von Lehrenden (SPS I)
  • Finanzierung von zusätzlichen studentischen Hilfskräften im Fachbereich Erziehungswissenschaften für folgende Bereiche:
    • Unterstützung der Studierenden in Seminaren und in Kleingruppen
    • Tutorinnen und Tutoren für das Modul Einführung in die empirische Pädagogik, sozialwissenschaftliche Statistik
    • Mitarbeit am „Virtual Classroom“ und Unterstützung
      von E-Learning-Seminaren
    • Förderung der Studierfähigkeit von ausländischen Studierenden
    • Betreuung des lehrbezogenen Internet-Auftritts des Instituts für Erziehungswissenschaften
    • Verbesserung der Studienbedingungen in der EW-Bibliothek
  • eine Mitarbeiterstelle für den Career Service am Institut für Schulpädagogik 
  • u.a.m.
-