26.11.2009 Hessen: Hochschulen und Amt für Lehrerbildung vereinbaren landesweite Kooperation zur Medienbildung

Das Amt für Lehrerbildung, die Universität Kassel, die Philipps-Universität aus Marburg und die Goethe-Universität aus Frankfurt intensivieren ihre Zusammenarbeit in der medienpädagogischen Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer

Digitale Informations- und Kommunikationsmedien spielen als Instrumente des Unterrichts eine immer bedeutendere Rolle in den Schulen. Dies hat auch Konsequenzen für die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer.

Ziele und Inhalte der Kooperation zwischen den Studienseminaren und Hochschulen in Frankfurt, Kassel und Marburg mit dem Amt für Lehrerbildung konkretisieren die beteiligten Institutionen in einer Vereinbarung über „Neue Medien in der Lehrerbildung", die nun in Frankfurt unterzeichnet wurde. Danach sollen sich Lehrerinnen und Lehrer bereits während ihres Studiums und anschließend im Referendariat intensiv mit dem kreativen und pädagogischen Potenzial digitaler Medien- und Kommunikationstechnologien befassen und diese zur Gestaltung moderner Lernszenarien nutzen.

Damit soll zugleich eine stärkere Verknüpfung der drei Phasen der Lehrerbildung, Studium, Vorbereitungsdienst und berufsbegleitende Fortbildung gefördert werden.

Die Philipps-Universität in Marburg wird die Lernplattform Virtuelles Zentrum für Lehrerbildung ausbauen und Online Aus- und Weiterbildungsangebote für Studierende, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und Lehrkräfte im Schuldienst entwickeln.

-