Hauptinhalt

Niedrigschwellige Videoproduktion in Schulen

Einfach selbst Videos erstellen

Veranstaltungsdaten

05. Dezember 2018 14:00 – 05. Dezember 2018 18:00

Philipps-Universität Marburg, Medienzentrum FB09, Biegenstraße 36

Noch vor wenigen Jahren bedeuteten Videoproduktionen einen nicht unerheblichen technischen und finanziellen Aufwand. Durch die Verbreitung von Smartphones ist nun fast jedem eine recht hochwertige Kamera in die Hand gegeben, die selbst hochauflösende Aufnahmen zulässt. Doch nicht nur die Produktion des Videomaterials, sondern auch die sich anschließende Bearbeitung ist heute deutlich ‚einfacher’: Mittlerweile existieren kostenlose Apps, die einen einfachen Videoschnitt im Handy selbst zulassen.

Auf dieser Basis können in Projekten und Arbeitsgruppen, aber auch im Klassenverbund den Unterricht unterstützende Videoproduktionen erstellt werden – von der Experimentdokumentation bis hin zu szenischen Darstellungen.

Der Workshop zeigt hier insbesondere die technischen Möglichkeiten und Grenzen dieser Entwicklung auf und sucht auch mögliche Schnittstellen zu der oftmals bereits an Schulen vorhandenen konventionellen Videotechnik. Ebenso soll er zum Erfahrungsaustausch und der Vernetzung von an diesem Thema interessierten Lehrkräften dienen. Im Fokus steht dabei die Absicht, unterschiedliche Wege und Mittel aufzuzeigen, die Videoproduktionen im schulischen Kontext mit möglichst geringem technischen Aufwand realisierbar machen.

Informationen zur Veranstaltung

Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie (01790982) akkreditiert und in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Detaillierte Informationen zum Veranstaltungsablauf können Sie dem Katalog der Hessischen Lehrkräfteakademie entnehmen. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. 

Bitte melden Sie sich bis zum 02. Dezember 2018 unter der angegebenen Kontaktadresse zur Veranstaltung an.

Referierende

Heinrich Wack

Veranstalter

Zentrum für Lehrerbildung in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft

Kontakt