Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (VFG)
 
  Startseite  
 


Die Milseburg bei Danzwiesen, Lkr. Fulda

 

Die Milseburg ist eine der bekanntesten hessischen Höhensiedlungen. Sie liegt in der Kuppenrhön rund 16 km östlich von Fulda. Umfangreiches Fundmaterial von Begehungen und Ausgrabungen zeigt, dass die Anlage von der Urnenfelderzeit (zwischen 1300 und 800 v. Chr.) bis zum Ende der Spätlatènezeit im letzten Jh. v. Chr. durchgehend besiedelt war. Während dieser Zeitspanne gab es sowohl in der Späthallstatt-/Frühlatènezeit als auch in der Spätlatènezeit Besiedlungsschwerpunkte.

Im Rahmen des Projektes wird die prähistorische Nutzung der Anlage und deren Umfeld untersucht. Bei den aktuellen Untersuchungen graben seit 2014 Studierende des Vorgeschichtlichen Seminars Marburg gemeinsam mit Mitgliedern des Archäologischen Arbeitskreises Fulda unter örtlicher Grabungsleitung von Dr. U. Söder in der Kernzone am Westhang der Milseburg ein Podium fast komplett aus.
Parallel dazu führt Dipl. Geogr. Christoph Weihrauch M.A. Bohrungen und Phosphatanalysen innerhalb des Siedlungsbereiches durch.

Zu den überraschendsten Befunden auf dem Podium gehört ein 2015 freigelegtes Steinpflaster, das einen großen Teil der freigelegten Fläche bedeckt. Ähnliche Befunde gibt es beispielsweise in Hessen von der Kalteiche bei Haiger und von Neunkirchen-Zeppenfeld in Nordrhein-Westfalen.

 

Milseburg
Projektverlauf:

2003-2013 gemeinsam mit Dr. M. Zeiler, Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL Olpe)

2003 und 2004 Schnitt des Außenwalles im Osten (Projektleitung: Dr. Matthias Müller (†), Stadt- und Kreisarchäologie Fulda, örtl. Grabungsleitung: Dr. Ulrike Söder, Marburg)

2010-2013 Archivarbeiten, Begehungen der Anlage und Auswertung von LiDAR-Scans durch Dres. U. Söder und M. Zeiler

Seit 2014 Wiederaufnahme der Grabungen, Projektleitung: Dr. F. Verse (Stadt- und Kreisarchäologie Fulda) , örtl. Grabungsleitung: Dr. Ulrike Söder (Vorgeschichtliches Seminar der Universität Marburg)

 

 

Kooperation mit:

Biosphärenreservat Rhön und Naturpark Rhön, Torsten Raab (Hess. Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön)

Fachbereich Geographie der Philipps-Universität Marburg, Dipl. Geogr. Christoph Weihrauch M.A. (AG Boden- und Hydrogeographie)

 

 

Die Grabungskampagnen 2014-2017 wurden unterstützt durch:

die hessenARCHÄOLOGIE

die Archäologische Gesellschaft in Hessen (AGiH)

den Arbeitskreis Archäologie des Fuldaer Geschichtsvereins

die Stadt Hofbieber 

Rhönsprudel

die Sparkasse Fulda 

 

 

Bisherige Abschlussarbeiten:

 

Vera Makowski, Phosphor als Nachweis für anthropogene Bodennutzung am Beispiel der Milseburg (Rhön).
Bachelorarbeit FB 19, Geographie (Prof. Dr. Christian Opp und PD Dr. Stefan Harnischmacher) 2013

Ann-Kathrin Schmidt, Geoarchäologische Untersuchungen im Vorfeld der eisenzeitlichen Besiedlung am Fuße der Milseburg (Kreis Fulda) Bachelorarbeit FB 06, Vorgeschichtliches Seminar / FB 19, Geographie (Dr. Ulrike Söder und Prof. Dr. Christian Opp) 2016

Sascha Schwarzfischer, Die Bronzefunde der Milseburg, Kr. Fulda (Grabungen von 2014 und 2015) Bachelorarbeit FB 06, Vorgeschichtliches Seminar (Prof. Dr. Andreas Müller-Karpe und Dr. Ulrike Söder) 2016

Alexander Schupp, Eine Phosphatprospektion am Westhang der Milseburg (Kr. Fulda) Bachelorarbeit FB 06, Vorgeschichtliches Seminar / FB 19, Geographie (Dr. Ulrike Söder und Prof. Dr. Christian Opp) 2017

 

 

Publikationen:

U. Söder, M. Zeiler, Ausgrabungen auf der vorgeschichtlichen Höhensiedlung Milseburg-Danzwiesen, Kr. Fulda/Rhön. Archäologisches Korrespondenzblatt 36, 2006, 285-304.
A. Thiedmann, U. Söder, Die Milseburg bei Hofbieber-Danzwiesen. Neue Forschungen zur vorgeschichtlichen Höhensiedlung in der Rhön, Landkreis Fulda. Archäologische Denkmäler in Hessen 168 (Wiesbaden 2007).
K. Bieber, U. Söder, M. Zeiler, Neue Erkenntnisse zu Ausdehnung und Struktur der Milseburg. Begehungen der vorgeschichtlichen Höhensiedlung Milseburg bei Hofbieber-Danzwiesen, Landkreis Fulda. hessenArchäologie 11, 2011 (2012) 62-67.
U. Söder, M. Zeiler, Die Milseburg. Oppida Celtica I. Hrsg. Vorgeschichtliches Seminar Marburg, A. Müller-Karpe (Marburg 2012).
Chr. Salzmann, U. Söder, M. Zeiler, Prospektion von Bodendenkmälern mithilfe Digitaler Geländemodelle: Fallbeispiel Höhenbefestigung Milseburg bei Danzwiesen (Lkr. Fulda), Archäologisches Korrespondenzblatt 43, 2013, 509-523.
U. Söder, F. Verse, Die Milseburg in der Rhön, immer für eine Überraschung gut. hessenArchäologie 2014, 64-67.
A. Kreuz, U. Söder, F. Verse, Die Milseburg in der Rhön im Jahre 2015: weitere Überraschungen garantiert. hessenArchäologie 2015, 42-45.
U. Söder, F. Verse, Die Milseburg – Neues von einer alten Bekannten. Denkmalpflege und Kulturgeschichte, Heft 3, 2016, 31-35.
Ch. Weihrauch, V. Makowski, U. Söder, Ch. Opp, Eine fraktionierte Phosphatprospektion im Bereich der vorgeschichtlichen Siedlung auf der Milseburg (Lkr. Fulda), Archäologisches Korrespondenzblatt 46, 2016,183-199.

Arbeitstitel, im Druck:
U. Söder, F. Verse, M. Zeiler, Neues aus zwölf Jahren archäologischer Milseburgforschung zwischen 2003 und 2015, Sonderband Fuldaer Geschichtsblätter (erscheint 2017)
Ch. Weihrauch, A.-K. Schmidt, U. Söder, Ch. Opp, Geoarchäologische Untersuchungen zur vorgeschichtlichen Nutzung im Vorfeld der Höhensiedlung auf der Milseburg (Lkr. Fulda), Sonderband Fuldaer Geschichtsblätter (erscheint 2017)

 

 

 

 

Ansprechpartnerin in Marburg:

Dr. U. Söder

Zuletzt aktualisiert: 06.11.2017 · scherf

 
 
 
Fb. 06 - Geschichte und Kulturwissenschaften

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Biegenstraße 11, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-22348, Fax +49 6421/28-28901, E-Mail: vorgesch@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb06/vfg/forschung/folder.2016-11-09.0931092442/folder.2016-11-09.4351720319

Impressum | Datenschutz