Hauptinhalt

ToNe-Studie: Neurofeedback für Tinnitus – Eine Studie zur Überprüfung der Wirksamkeit eines Neurofeedbacktrainings bei chronischem Tinnitus

In unserem Forschungsprojekt vergleichen wir die Wirksamkeit eines Neurofeedbacktrainings im Vergleich zu einer Tagebuchbehandlung zur Verringerung der Tinnitusbelastung.

Warum Neurofeedback bei Tinnitus?
Ergebnisse aus der Hirnforschung deuten darauf hin, dass bei Tinnitusbetroffenen eine leicht veränderte Gehirnaktivität vorliegt. Mittels Neurofeedbacktraining kann „trainiert“ werden, diese Aktivität zu verändern, um damit langfristig den Tinnitus zu reduzieren.

Was ist eine Tagebuchbehandlung?
In einem ersten Gespräch bekommen Teilnehmende neben einer Beratung auch ein Tinnitustagebuch ausgehändigt. Damit können sie ihren Tinnitus und ihre Stimmung beobachten. Zusätzlich werden Übungen zur Entspannung und Wahrnehmungslenkung durchgeführt. 

 

Aktueller Projektstand 

Erhebungsphase derzeit geplant bis Mitte 2020.

 

Kooperationen

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Marburg (Leiter: Prof. Dr. B. Stuck)

Abteilung für Klinische Psychologie des Department of Behavioural Sciences and Learning der Universität Linköping, Schweden (Leiter: Prof. Dr. G. Andersson)

Abteilung für Klinische Psychologie des Department of Behavioural Sciences and Learning der Universität Linköping, Schweden (Leiter: Prof. Dr. G. Andersson)

Team