Hauptinhalt

ICD-11

Team Rief

Das Projekt

Um die Diagnostik chronischer Schmerzen in der 11. Revision der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-11) zu verbessern, hat eine internationale Arbeitsgruppe der International Association for the Study of Pain (IASP), geleitet von Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede und Prof. Dr. Winfried Rief, eine neue Klassifikation chronischer Schmerzen entwickelt. Diese umfasst sieben Kategorien chronischer Schmerzen und wurde in die ICD-11 aufgenommen. Am 25. Mai 2019 wurde die ICD-11 offiziell verabschiedet. Ab dem 1. Januar 2022 tritt die ICD-11, und mit ihr die neuen Diagnosecodes für chronische Schmerzen, in Kraft. In verschiedenen internationalen Feldstudien, unter anderem in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wird die ICD-11 Klassifikation chronischer Schmerzen zudem evaluiert. Das Projekt wird an der Universität Marburg koordiniert.

Teilprojekte

Aktueller Projektstand

Die ICD-11 wurde im Mai 2019 verabschiedet, die Implementierungsphase beginnt am 1. Januar 2022. Erste Feldstudien sind abgeschlossen, weitere Studien befinden sich aktuell in der Planungs- und Erhebungsphase.

Kooperationen

The IASP Taskforce for the Classification of Chronic Pain

Förderung

Das Projekt wird von der International Association fort he Study of Pain (IASP) gefördert.

Team 

Weiterführende Links