Direkt zum Inhalt
 
 
Zentrum für Lehrerbildung
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Zentrum für Lehrerbildung » Zentrum » Fort- und Weiterbildung » Angebote » Kommende Angebote
  • Print this page
  • create PDF file

Kommende Fortbildungsangebote der Philipps-Universität Marburg

Ringvorlesung Medienbildung

15.11.2017: Geschichte des fiktionalen Films

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 15.11.2017, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referent: PD Dr. Burkhard Röwekamp
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Ringvorlesung Medienbildung

29.11.2017: Geschichte des Fernsehens

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 29.11.2017, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Monika Weiß
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


hörspiele erstellen

Ivsu / CC0 via pixabay.com

 

30.11.2017: Hörspielproduktion in Schulen

Der Workshop führt in die technisch möglichst niedrigschwellige Produktion von Hörspielen für den Einsatz im Unterricht ein. Die Teilnehmer*innen erhalten Kenntnisse über den Aufbau, den Produktionsprozess und die Arbeitsschritte im Erstellen von Hörspielen, lernen Gestaltungsmöglichkeiten, Bearbeitungsfreeware sowie Quellen im Netz kennen. Im gegenseitigen Austausch sollen kleine Unterrichtseinheiten, die niedrigschwellige Hörspielproduktion als unterstützende Methode verwenden, erarbeitet werden.

Zeitraum: Donnerstag, 30.11.2017, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Medienzentrum, Biegenstraße 36, erster Stock.
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referent: Heinrich Wack

Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Ringvorlesung Medienbildung

06.12.2017: Geschichte digitaler Medien

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 06.12.2017, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Prof. Dr. Angela Krewani
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


medienwirklichkeit i+ii

Geralt / CC0 via pixabay.com

07.12.2017: Medienwirklichkeit I – Von Nachrichtenfaktoren bis ‚Fake News’

Wie beeinflusst uns mediale Berichterstattung? Der Workshop führt in das theoretische Konzept der Medienwirklichkeit und Medienrealität ein und nimmt sich des Einflusses medialer Berichterstattung auf gesellschaftliche Wirklichkeitskonstruktion an. Hierzu werden in Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Tendenzen und deren Schlagworten ('Lügenpresse', 'Fake News' etc.) Strukturen und Mechanismen der Berichterstattung in unterschiedlichen medialen Konstellationen (Printmedien, televisuelle Berichterstattung, WWW und Blogs) sowie deren Rückbezug zum kollektiven Gedächtnis thematisiert.

Zeitraum:
Donnerstag, 07.12.2017, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07.
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich IV: Lehrerrolle und Personalentwicklung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referentin: Ann-Marie Letourneur

Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Ringvorlesung Medienbildung

13.12.2017: Geschichte der Video- und Computerspiele

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 13.12.2017, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Ann-Marie Letourneur
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de



podcasts

PIX1861 / CC0 via pixabay.com


16.12.2017: Podcasts als Aneignungsmedium – Schülerinnen und Schüler podcasten - Eintägiger Blockworkshop

Modul B der Reihe „Podcasts | beibringen“ Der didaktisch fundierte Einsatz von Podcasts in der Lehre und beim Lernen

In dieser Veranstaltung entwickeln sie ein Konzept, um Podcasting als Methode im Unterricht einsetzen zu können. Vor dem Hintergrund der Online-Materialien entwickeln Sie ein Konzept, um Schülerinnen und Schüler an die Produktion eines Podcasts heranzuführen. Dies beinhaltet neben didaktischen Überlegungen zur Themenauswahl und Gestaltung, Übungen zum Thema Schreiben fürs Hören, Sprech- und Stimmübungen und Übungen im Schnitt, so dass diese in der Schule angewendet und vermittelt werden können.

Weitere Informationen zur Reihe Podcasts | beibringen finden Sie hier oder direkt bei der AG Sprechwissenschaft.

Zeitraum: Samstag, 16.12.2017 10.00-17.00 Uhr
Ort:
Philipps-Universität Marburg, Medienzentrum, Biegenstraße 36, erster Stock (Bitte beachten: In der Druckversion des Flyers wurde eine falsche Hausnummer angegeben)
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung wird über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich II: Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes, Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Referent: Toni Linke
Kontakt und Anmeldung:
AG Sprechwissenschaft
E-Mail: sprechwissenschaft|at|uni-marburg.de

Ringvorlesung Medienbildung

20.12.2017: Medientheorie I: Medien- und Kommunikationstheorien

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 20.12.2017, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Dr. Sophie Einwächter
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de

fernbedienung-fernsehen

 








Gadini / CC0 via pixabay.com

21.12.2017: Wertevermittlung im Fernsehen – Das Lehr-/Lernpotential ‚bildungsferner’ Unterhaltungssendungen

Welche Werte vermittelt das Fernsehen? Neben den vordergründigen Unterhaltungsinhalten transportieren natürlich auch oft als 'bildungsfern' betrachteten Medien verschiedene Normen und Werte. Für viele Jugendliche sind die Sendungen nach wie vor fester Bestandteil des Alltags und damit der Mediensozialisation. Um den Umgang der Schülerinnen und Schüler mit diesem Medium zu stärken, bietet dieser Workshop einen Einstieg in die Analyse der Erzählstrategien und audiovisuellen Gestaltungsmittel, die zur Wertevermittlung genutzt werden. Mit dieser Herangehensweise können Einheiten um Fernsehelemente angereichert werden und deren didaktisches Potential ausgelotet werden.
 
Zeitraum:
Donnerstag, 21.12.2017, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich IV: Lehrerrolle und Personalentwicklung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referentin: Monika Weiß

Ansprechpartnerin
und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Ringvorlesung Medienbildung

17.01.2018: Medientheorie II: Medien und Menschen

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 17.01.2018, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Julia Eckel
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de

Ringvorlesung Medienbildung

24.01.2018: Medientheorie III: Medietheorie und Populärkultur

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 24.01.2018, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referent: Prof. Dr. Jens Ruchatz
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de

Buecher

Unsplash / CC0 via pixabay.com

25.01.2018: Literaturvermittlung in den Medien

Wie kann die Mediensozialisation von Schülerinnen und Schüler aufgegriffen werden? Was kennzeichnet 'literarische' Zugriffe in televisuellen Medien? Der Workshop führt in das Feld zeitgenössischer Film- und Fernsehproduktion sowie des gesellschaftlichen Mediendiskurses ein und arbeitet mit einem erweiterten Literaturbegriff, der Film und Fernsehen in sich aufnimmt, statt diese Medien als defizitär zu kritisieren. Vor diesem Hintergrund werden verschiedene televisuelle Literaturen betrachtet, um deren Lehr- und Lernpotential, deren Möglichkeiten des Wissentransfers und die hierfür benötigten mediendidaktischen Zugriffe thematisiert.

Zeitraum: Donnerstag, 25.01.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich II: Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referentin:
Prof. Dr. Angela Krewani


Ansprechpartnerin
und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Ringvorlesung Medienbildung

31.01.2018: Zeitgenössische Medienpraxis reflektieren: Selfies

Ringvorlesung „Medientheorie und Mediengeschichte für zukünftige Lehrkräfte“

Im Fokus der als Fortbildung für Lehrkräfte akkreditierten offenen Ringvorlesung steht die theoretische Auseinandersetzung mit Medien, Mediengeschichte und Medienangeboten in zehn unabhängig voneinander besuchbaren Terminen. Dabei werden insbesondere audiovisuelle Massenmedien thematisiert, die die zeitgenössische Mediensozialisierung bestimmen und prägen, um für eine weitere Förderung der Medienbildungskompetenz eine theoretische Basis zu schaffen. Neben Grundlagen der Medien- und Kommunikationstheorie erfolgen auch Auseinandersetzungen mit der Historie von Film, Fernsehen und digitalen Medien.

Zeitraum: Mittwoch, 31.01.2018, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6, Hörsaal H
Referentin: Sabine Wirth
Informationen zur Vorlesung: Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine auch für Lehrkräfte geöffnete Ringvorlesung Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig. Für teilnehmende Studierende wird die Veranstaltung mit einer Sammelbestätigung am Ende des Semesters bescheinigt, teilnehmende Lehrkräfte erhalten vor Ort eine Bescheinigung.


Ansprechpartnerin:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


medienwirklichkeit i+ii

Geralt / CC0 via pixabay.com

 

01.02.2018: Medienwirklichkeit II – Gesellschaft und Geschichte in Unterhaltungsangeboten

Aus Basis einer kurzen Einführung in zentrale theoretische Modellierungen von Medienrealität und Medienwirklichkeit zeigt der Workshop die Relevanz audiovisueller Unterhaltungsangebote für die Formung des kollektiven Gedächtnisses auf. Hierbei werden zeitgenössische Unterhaltungsangebote als Instanzen und als Angebot der Aushandlung gesellschaftlicher Normen betrachtet und in die Strukturen, Organisation und Mechanismen thematisiert, mit denen fiktionale Unterhaltungsangebote geschichtliche Ereignisse oder gesellschaftliche Prozesse widerspiegeln.

Zeitraum: Donnerstag, 01.02.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07
Informationen zum Workshop:  Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich IV: Lehrerrolle und Personalentwicklung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Inhalte des Workshops 'Medienwirklichkeit I' werden aufgegriffen, sind aber keine Teilnahmevoraussetzung.
Referentin: Ann-Marie Letourneur


Ansprechpartnerin
und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


video am smartphone

albersHeinemann / CC0 via pixabay.com

22.02.2018: Niedrigschwellige Videoproduktion in Schulen

Der Workshop führt in die technisch möglichst niedrigschwellige Produktion von Videos für den Unterricht ein. Hierzu gehören Kenntnisse von Aufbau und der Produktion, inklusive notwendiger Ressourcen und möglicher zu verwendender Freeware. Insbesondere aus technischer Perspektive werden grundlegende Fertigkeiten in Produktion wie Postproduktion vermittelt und eingeübt. Der Workshop schließt mit Arbeiten und Diskussionen, wie Videoproduktion als unterstützende Methode zum Anreichern von Unterrichtseinheiten genutzt werden kann.

Zeitraum:
Donnerstag, 22.02.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Medienzentrum, Biegenstraße 36
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich III: Mediennutzung) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referent: Heinrich Wack

Ansprechpartnerin
und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Held

LoboStudioHamburg / CC0 via pixabay.com

 

26.02.2018: Heldenreise

Das Motiv der 'Heldenreise' ist eine grundlegende Struktur des Geschichtenerzählens vom Mythos bis zum Hollywood-Blockbuster. Mit Blick auf dieses beliebte Motiv führt der Workshop in die Grundlagen der Spielfilmdramaturgie heran und setzt sich kritisch mit archetypischen Figuren und deren Funktion auseinander. Im Laufe des Workshops wird die Machart von Filmen und Drehbüchern zur didaktischen Nutzung und Reflexion von Spielfilmen erarbeitet, um Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Unterrichtskontexten zu erwerben (insbesondere Deutsch, Fremdsprachen, Religion, Ethik).

Zeitraum:
Montag, 26.02.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg (Raum folgt)
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich II: Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referent: Vera Cuntz-Leng

Ansprechpartnerin
und Anmeldung:
Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


fans

Free Photos / CC0 via pixabay.com


05.03.2018: Fandom und Kreativität

Fankultur prägt die Lebensrealität vieler Jugendlicher - gerade auch ihrer Netzaktivitäten. Der Workshop widmet sich der Erkundung der Geschichte und Praktiken von Fankulturen und thematisiert deren Bedeutung für die Jugendlichen. Hier steckt für viele Jugendliche ein nicht unerhebliches Potential für kreative Arbeit, das auch in Lehr- und Lernszenarien didaktisch genutzt werden kann.

Zeitraum: Montag, 05.03.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft, Bereich II: Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referentin:
Vera Cuntz-Leng

Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


regieanweisung

chromakey / CC0 via pixabay.com



14.03.2018: Dokumentarisch vs. fiktional – Lektüreanweisungen von Film und Fernsehen erkennen und analysieren

Was ist eigentlich 'das wahre Leben'? Hybridformen zwischen fiktionalem Erzählen und dokumentarischem Ansatz prägen als Reality-TV seit Jahren die Angebote der Fernsehsender. Der Workshop thematisiert die Rahmung von TV-Formaten durch verschiedene Erzählstile und leitet eine Analyse des Formats an, die sich an Fragen der didaktischen Aufbereitung des Formats und des Einbeziehens von Medienanalyseeinheiten in bestehende Unterrichtseinheiten orientiert.
 
Zeitraum:
Mittwoch, 14.03.2018, 14.00-18.00 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Straße 6A, Raum 08A07
Informationen zum Workshop: Die Veranstaltung ist über die Hessische Lehrkräfteakademie akkreditiert und wird in Form einer Bescheinigung dokumentiert, die auch dem Portfolio Medienbildungskompetenz (Bereich I: Medientheorie und Mediengesellschaft) beigelegt werden kann. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.
Referentin:
Monika Weiß


Ansprechpartnerin und Anmeldung:

Dagmar Schmidt
Tel.: 06421 / 28-26264
Fax: 06421 / 28-24857
E-Mail: dagmar.schmidt|at|uni-marburg.de


Fortbildung UMR

2018 [Datum folgt]: Reflexionsworkshop für Lehramtsstudierende: Einsteigen - Gestalten - Durchhalten

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten anhand von Reflexionsbeispielen, wie sie Theorie und Praxis ihrer Fächer und der Erziehungswissenschaften nachhaltig für sich und ihre spätere Schulpraxis nutzbar machen können. Zum Projekt eduDialog, in dessen Rahmen die Veranstaltung stattfindet, können Sie hier weitere Informationen einsehen.


Referent
: Dr. David Gerlach
Ansprechpartner und Anmeldung:

Dr. David Gerlach
E-Mail: david gerlach|at|staff


 


Angebote in Marburg und Umgebung

Filmbildung für hessische Lehrkräfte

In Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut und der hessischen Lehrkräfteakademie bietet das Marburger Medienzentrum in diesem Jahr in der Reihe "Filmbildung für hessische Lehrkräfte" eine Reihe Fortbildungen an, die sich an Lehramtsstudierende, LiV und Lehrkräfte richten. Auf die beiden Module "Filmisches Sehen und Erzählen" sowie "Literatur und Film" im Mai und Juni folgen im September und Oktober die Module "Dokumentarfilm im Unterricht" und "Scripted Reality". Mehr Informationen zu den einzelnen Modulen sowie die Veranstaltungstermine für Marburg können Sie den folgenden Links entnehmen.

Zur Überblickseite auf den Seiten des deutschen Filminstituts.

Zur Überblickseite auf den Seiten des hessischen Bildungsservers.

 

Zuletzt aktualisiert: 15.11.2017 · schmidt4

 
 
 
Zentrum für Lehrerbildung

Zentrum für Lehrerbildung, Bunsenstr. 2, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23596, Fax +49 6421/28-24857, E-Mail: zfl@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/zfl/zentrum/fortbildung/veranstaltungen/sose2017

Impressum | Datenschutz