Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB04)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Psychologie » Klinische Psychologie und Psychotherapie » Forschung » Chronischer Schmerz » Biofeedback bei Kopfschmerz

Biofeedback bei Kopfschmerz

Projektleitung

Prof. Dr. Winfried Rief


Prof. Dr. Winfried Rief
Bild_YN_Dez09


Prof. Dr. Yvonne Nestoriuc
Universität Hamburg

Mitarbeiter

Dipl.-Psych. J. E. Graef

Dipl.-Psych. Julia E. Graef
(Ansprechpartner)



 

Beschreibung


Biofeedback ist momentan als Behandlung für Kopfschmerz schlecht in das Gesundheitssystem integriert. Daher stellt das Ziel dieses Projekts die Testung und wissenschaftliche Evaluation der Integration der Behandlungsmethode Biofeedback bei Kopfschmerz in das Versorgungssystem, dar. Außerdem werden die Effektivität und Effizienz von Biofeedback im Versorgungskontext geprüft. Hierzu wird eine unbehandelte Wartekontrollgruppe genutzt, die Patienten in dieser Gruppe erhalten nach einer drei monatigen Wartezeit die Biofeedback-Behandlung. Zur Sicherung der Langfristigkeit der erzielten Erfolge finden Follow-Up-Untersuchungen je drei und 12 Monate nach Behandlungsende statt. Außerdem erfolgt eine Testung der Wirkfaktoren des Biofeedback sowie der Einflussfaktoren auf die klinische Effektivität. Ein Vorteil von Biofeedback ist, dass Kopfschmerzpatienten mit wenigen Sitzungen langfristige und dauerhafte Erfolge hinsichtlich des Schmerzes und des psychischen Befindens erreichen können.

Keywords:
Biofeedback, Kopfschmerz, Versorgungsforschung

Aktueller Stand

Aktuell werden aufgenommene Patienten behandelt. Neuaufnahmen sind zur Zeit nicht mehr möglich.

Zuletzt aktualisiert: 03.02.2015 · Heckd

 
 
 
Fb. 04 - Psychologie

Klinische Psychologie und Psychotherapie, Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23657, Fax +49 6421/28-28904, E-Mail: dekanpsy@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb04/ag-klin/forschung/schmerz/bfb_kopfschmerz

Impressum | Datenschutz