Hauptinhalt

Doktorandinnen und Doktoranden


Dolly Katiutia Alima Afoumba - Kontinuitäten des Finanzimperialismus: Das Currency Board und die Zone Franc in West- und Zentralafrika zwischen britischen und französischen Machtinteressen von den 1940ern bis in die 1960er Jahre

Sebastian Brodmann - Eine Wiederherstellung der deutschen Kolonialherrschaft in Südwestafrika? Die Rolle der Auslandslogen im Kolonialrevisionismus (1919-1935)

Stephen Foose - Travelling Passports: The Imperial and National in objects between England and Jamaica, 1958-1975

Eric Hielscher - Die indische Kontraktarbeit im Britischen Empire. Ein globales Netzwerk von 1833-1920

Philipp Horstmeier - Die britische Verwaltung im kolonialen Indien zwischen Adaption und Krise am Ende des langen 19. Jahrhunderts

Marco Izzi - Die imperialen Visionen der radikalen Rechten in Italien (1896-1923)

Lena Jur - Kinder der Dekolonisation. Adoption im Großbritannien der Nachkriegszeit

Fiona Mager - Umkämpfte Straßen. Spannungsräume der Identitätskonstruktionen in Algier und Dublin

Florian Neiske - Geteilte Gesellschaft. Natur, Unsicherheit und koloniale Herrschaft in Kalkutta und Bengalen, ca. 1860-1900

Thomas Martin Szymczyk - Jamaika und Saint-Domingue im Zeitalter der Revolutionen

Karina Turmann - Koloniales Wissen und die Abolition auf den British West Indies (ca. 1780 - 1830)


Abgeschlossene Dissertationen

Jan Breitinger - Natur als Ressource: Erforschung, Nutzung und Schutz des Lake Victoria, 1927-1988

Katja Fortenbacher-Nagel - 'A test of Empire'. Der Einfluss Südafrikas auf die irischen Unabhängigkeitsbestrebungen vom British Empire (1916-1949)

Thomas Hirt - Das Colonial Office und das Gefängnis. Produktion und Transfer von Wissen über Strafe im britischen Empire zwischen 1835 und 1896 (Universität Bern; Zweitkorrektur)

Marco Rösner - Herrschaftswissen. Imperiale Begegnungen in der deutschen kolonialen Schule 1885-1929

Patrick Rummel - Gelungenes Scheitern. Griechische Kolonien und die Reform Greater Britains, 1829-1920

Yves Schmitz - ‘Weapons of State Obstruction‘. Illegaler Waffenhandel in imperialen Grenzregionen im Südlichen Afrika und Nordamerika